“Hier­nickels Geschich­ten rund ums Rein­heits­ge­bot” in Kulm­bach

Georg Hiernickel beim sogenannten „Stacheln“ eines Bieres

Georg Hier­nickel beim soge­nann­ten „Sta­cheln“ eines Bie­res

Der 23. April ist für Freun­de des Ger­sten­saf­tes DER mar­kan­te Tag, denn der „Tag des Bie­res“ steht für das Baye­ri­sche Rein­heits­ge­bot, das im Jahr 1516 in Ingol­stadt unter­fer­tigt wur­de. Rund um die­sen Tag ran­ken sich zahl­rei­che Geschich­ten….

…wenn nicht sogar Myste­ri­en und Geheim­nis­se, zumin­dest aber Fra­gen: war es wirk­lich der 23. April oder war es nicht der 24.? War es even­tu­ell ein ganz ande­res Jahr, als 1516? Und war es über­haupt das Rein­heits­ge­bot das unter­zeich­net wur­de oder doch etwas ganz Ande­res?

Im Rah­men des 25jährigen Jubi­lä­ums des Baye­ri­schen Braue­rei­mu­se­ums geht Diplom Bier­som­me­lier Georg Hier­nickel all die­sen Fra­gen, Mythen und Geheim­nis­sen rund ums Rein­heits­ge­bot nach. Die Gäste dür­fen an die­sem Abend in einem kurz­wei­li­gen Vor­trag Wis­sens­werts über die Zeit um 1516 und die histo­ri­schen, poli­ti­schen und gesell­schaft­li­chen Umstän­de, die zum Rein­heits­ge­bot führ­ten, viel­leicht auch füh­ren muss­ten, sowie das Rein­heits­ge­bot im Beson­de­ren, erfah­ren

Gera­de der Ver­gleich des frü­her und heu­te eröff­net den Blick in eine span­nen­de Welt vol­ler erstaun­li­cher, unbe­kann­ter Facet­ten, die die Geschich­te und Wir­kung des „Baye­ri­schen Rein­heits­ge­bots“ bis in unse­re heu­ti­ge Zeit tra­gen. Kuli­na­risch umrahmt wird der Vor­trag durch drei Bier-Degu­sta­tio­nen und klei­nen Appe­tit­hap­pen.

Diplom Bier­som­me­lier Georg Hier­nickel stammt aus der Brau­er­fa­mi­lie Hier­nickel in Haß­furt am Main. Dort wur­de von 1799 bis ins Jahr 2000 in sie­ben Genera­tio­nen Bier gebraut. Dem Bier ist Georg Hier­nickel treu geblie­ben und arbei­tet heu­te haupt­be­ruf­lich im Ver­trieb der Kulm­ba­cher Braue­rei. In den Jah­ren 2014/2015 ließ er sich bei den Doemens Lehr­an­stal­ten in Grä­fel­fing bei Mün­chen zum Diplom-Bier­som­me­lier aus­bil­den. Seit­dem ist er neben­be­ruf­lich als Bier­som­me­lier und Bier­bot­schaf­ter für die Kulm­ba­cher Braue­rei, die Muse­en im Kulm­ba­cher Mönchs­hof und den Ver­band der Diplom-Bier­som­me­liers deutsch­land­weit unter­wegs. „Um das Baye­ri­sche Rein­heits­ge­bot rankt sich eine Viel­zahl an Geschich­ten, wah­re und unwah­re. Wir wol­len an die­sem Abend etwas Licht ins Dun­kel brin­gen und da wir nicht nur über Bier, sei­ne Zuta­ten von einst bis heu­te, sei­ne Her­stel­lung reden wol­len gehört eine klei­ne Ver­ko­stung natür­lich dazu. Geschich­ten machen eben auch dur­stig“, sagt Georg Hier­nickel.

Zum Gesamt­pro­gramm gehört eine kurz­wei­li­ge Füh­rung durchs Baye­ri­sche Braue­rei­mu­se­um, ver­bun­den mit span­nen­den, kurio­sen Geschich­ten rund ums The­ma Bier.

Der Ter­min: Diens­tag 30.04.2019, Beginn ist um 18:30 Uhr, die Kosten inkl. aller Geträn­ke und Köst­lich­kei­ten betra­gen 29,00 EUR, Anmel­de­schluss ist der 26. April.

Anmel­dun­gen sind unter der Tele­fon­num­mer 09221 805–14 oder info@​kulmbacher-​moenchshof.​de mög­lich.

INFO

  • Wochen­tag: Diens­tag
  • Datum: 30.04.2019
  • Beginn/​Einlass: 18:30 Uhr
  • Dau­er: ca. 3 Std
  • Ort: Foy­er Muse­en, Hofer Str. 20, Kulm­bach
  • Kosten/​Pers.: 29,00 €

Schreibe einen Kommentar