Forch­hei­mer Lese­pro­jekt „FOr­le­sen!“ auf der Leip­zi­ger Buch­mes­se

Podium des Standes auf der Leipziger Buchmesse.   v.l.n.r.: Heike Maria Schütz (Geschäftsführung AfG), Dr. Julia Schilling, Ramona Gebhard (beide Bildungsbüro Forchheim) mit den Studentinnen Sophia Paramalingam (Projektvorstellung FAU) und Paula Pfeiffer (Moderation).

Podi­um des Stan­des auf der Leip­zi­ger Buch­mes­se. v.l.n.r.: Hei­ke Maria Schütz (Geschäfts­füh­rung AfG), Dr. Julia Schil­ling, Ramo­na Geb­hard (bei­de Bil­dungs­bü­ro Forch­heim) mit den Stu­den­tin­nen Sophia Par­a­ma­lingam (Pro­jekt­vor­stel­lung FAU) und Pau­la Pfeif­fer (Mode­ra­ti­on).

Mit­ar­bei­te­rin­nen des Bil­dungs­bü­ros des Land­krei­ses Forch­heim haben das Lese­för­der­pro­jekt „FOr­le­sen!“ auf der Leip­zi­ger Buch­mes­se vor­ge­stellt. Sie nah­men an einer Podi­ums­dis­kus­si­on am Gemein­schafts­stand der Buch­wis­sen­schaf­ten an deut­schen Uni­ver­si­tä­ten teil.

The­ma des Bei­trags war „Medi­en­so­zia­li­sa­ti­on im Kin­des­al­ter“ und das Koope­ra­ti­ons­pro­jekt „Liter­acy in Kin­der­gär­ten und Schu­len“ zwi­schen Bil­dungs­bü­ro, Aka­de­mie für Ganz­tags­schul­päd­ago­gik (AfG) und dem Insti­tut für Buch­wis­sen­schaft der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg (FAU).

„FOr­le­sen!“ ist ein kom­mu­na­les Pro­jekt in Kin­der­ta­ges­stät­ten und Schu­len im Land­kreis Forch­heim. Bei dem Pro­jekt han­delt es sich um ein Lese­för­der­pro­jekt, das

  • Kin­der­ta­ges­stät­ten und Kräf­te in der Kin­der­ta­ges­pfle­ge
  • Schu­len aller Schul­ar­ten
  • Wei­te­re Bil­dungs­part­ner, wie z.B. ehren­amt­li­che Lese­pa­ten und –patin­nen

anspricht und z.B. mit Lese­ma­te­ri­al (Lese­kof­fern) und Fort­bil­dun­gen zur Lese­för­de­rung und Kul­tur­ver­mitt­lung unter­stützt und Gele­gen­heit zum Aus­tausch bie­tet.

Part­ner im Pro­jekt sind der Land­kreis Forch­heim, die Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg, die die Feld­for­schun­gen buch­wis­sen­schaft­lich beglei­tet, der Bil­dungs­ver­ein FOr­sprung e.V. und die Aka­de­mie für Ganz­tags­schul­päd­ago­gik.

Schreibe einen Kommentar