Girls‘ und Boys‘ Day auch im Landkreis Forchheim

In diesem Jahr findet der bundesweite Girls‘- und Boys‘-Day, an dem sich alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse beteiligen können, bereits am 28. März statt.

Beim Girls’ Day haben Mädchen die Möglichkeit, Berufsfelder zu entdecken, die sie bei der Berufsorientierung eher selten in Betracht ziehen. Viele Handwerksbetriebe, Unternehmen und ähnliche Einrichtungen aus dem Landkreis Forchheim bieten dazu am Girls’ Day verschiedene Veranstaltungen für Mädchen in technischen bzw. naturwissenschaftlichen Bereichen an und informieren praxisbezogen über die jeweiligen Tätigkeiten. Parallel dazu können Jungen beim Boys’ Day einen Einblick in die Bereiche Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege oder andere, für Männer eher untypische Berufsfelder, erhalten.

Auch das Landratsamt Forchheim beteiligt sich wieder aktiv am Girls´ Day 2019 und hat dazu entsprechende Plätze auf dem Kreisbauhof Neuses und am Entsorgungszentrum Deponie Gosberg angeboten. Einige interessierte Schülerinnen haben sich angemeldet und verbringen diesen Tag bei den Malern, Schreinern und Straßenwärtern des Landkreises. Hier bekommen sie einen Einblick in die handwerklichen Tätigkeiten der jeweiligen Berufe und können ihre eigenen Fähigkeiten erproben. Neben Informationen über die verschiedenen Werkstoffe und verwendeten technischen Geräte werden sie auch einige praktische Erfahrungen sammeln.

Weitere Informationen zum Aktionstag und alle bisher eingetragenen Angebote sind im Internet zu finden: www.girls-day.de und www.boys-day.de bzw.
www.girls-day.de/radar und www.boys-day.de/radar.

Hintergrundinfos zum Girls‘ und Boys‘ Day:

Junge Frauen in Deutschland verfügen in der Regel über eine sehr gute Schulbildung. Dennoch entscheidet sich die Mehrheit von ihnen häufig noch für typisch weibliche Berufe, während technische und meist besser bezahlte Tätigkeiten nach wie vor von Männern gewählt werden. Damit schöpfen die Mädchen ihre beruflichen Möglichkeiten nicht voll aus und gleichzeitig fehlt den Betrieben gerade im technischen Bereich oftmals qualifiziertes Personal.

Der Girls‘ Day bietet deshalb gute Chancen für die Zukunft.

Am Girls’ Day, der heuer aufgrund der Osterferien nicht am letzten Donnerstag im April, sondern bereits am 28. März 2019 stattfindet, öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen dort Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind. Oder sie begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft und Politik.

Der Girls‘ Day, der Mädchenzukunftstag, ist weltweit das größte Projekt zur Berufsorientierung für Mädchen. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben etwa 1,9 Millionen Mädchen teilgenommen. Im letzten Jahr erkundeten rund 100.000 Mädchen Angebote in Technik und Naturwissenschaften.

Neben dem Girls‘ Day für Mädchen wurde im Jahr 2011 der Boys‘ Day für Jungen eingeführt. Der jeweils am gleichen Tag stattfindende Boys‘ Day bietet den Schülern bzw. jungen Männern die Möglichkeit, sich über die für Männer eher untypischen Berufe im sozialen Bereich wie z. B. Erziehung, Gesundheit, Pflege, usw. zu informieren. Auch der bundesweite Boys‘ Day kann mittlerweile ein erfolgreiche Gesamtbilanz aufweisen. So haben seit 2011 mehr als 255.000 Jungen teilgenommen, wobei der Boys’ Day 2018 mit der Teilnahme von über 30.700 Jungs ein Rekordjahr war.