Sieg für FCE Bamberg im Spitzenspiel gegen Schwabach

„Jungs haben gut dagegengehalten“

Die glücklichen jungen Wilden nach dem Sieg. Foto: FCE

Die glücklichen jungen Wilden nach dem Sieg. Foto: FCE

Der FC Eintracht Bamberg hat sein Heimspiel der Fußball Landesliga Nordost am Samstagnachmittag (23. März) gegen den SC Schwabach gewonnen. Am Ende hieß es 5:0 (0:0) gegen den Dritten. Der FC Eintracht bleibt nach dem Dreier Tabellenführer. Zudem hat der Neuling den direkten Vergleich gegen die Mittelfranken für sich entschieden, das könnte am Saisonende unter Umständen entscheidend sein.

Der Spielverlauf:
In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein gutes Spitzenspiel, auch wenn es wenig klare Tormöglichkeiten gab. Während die Startphase an den Tabellenführer aus Bamberg ging, kam der Dritte Schwabach nach etwa einer Viertelstunde besser zurecht und war dann gut drin im Spiel. Bis zur Pause war die Begegnung ausgeglichen, die beste Möglichkeit hatten die Gastgeber kurz vor dem Gang in die Halbzeit. Schmitt zog von rechts ab, der Ball ging nur um wenige Zentimeter links am zweiten Pfosten vorbei. Nach der Pause gelang den Hausherren der Treffer, der irgendwie überraschend fiel. Popp legte für Jessen auf, und der Lehramtsstudent schloss von der rechten Seite mit einem Heber in das lange Eck zur 1:0 Führung ab (50.). Und der FCE tat dann das, was gerade gegen einen starken Gegner wichtig ist – er legte das zweite Tor nach. Schmittschmitt nutzte einen von der linken Seite kommenden Linz-Pass, als er aus fünf Metern zum 2:0 einschob (57.). Ehe sich die Schwabacher nach dem Tor richtig gesammelt hatten, schlug der Aufsteiger erneut zu. Schmitt kam im Strafraum zum Schuss und stellte auf 3:0 (60.). Spätestens jetzt hatte der Spitzenreiter das Spiel fest im Griff und ließ die Partie laufen. Zwei Konter wurden dann mit zwei weiteren Toren abgeschlossen. Schmitt krönte ein Solo über das halbe Spielfeld mit einem beherzten Schuss aus 15 Metern zum 4:0 (73.). Und der kurz zuvor eingewechselte Dümig nutzte eine Unachtsamkeit in der SC – Deckung zum 5:0, als er den Ball aus kurzer Distanz nur einnicken musste (82.). Bei der Frage, was wohl das Entscheidende für den Bamberger Sieg war, darf sicherlich das schnelle zweite Tor genannt werden, das war sozusagen der Dosenöffner für den Heimerfolg des FC Eintracht.

Der FCE spielte mit: Dellermann – Popp, Kollmer, Schmitt, Linz, P. Görtler, Hofmann, (ab 78. T. Görtler), M. Reischmann, Schmittschmitt, Jessen (ab 79. Dümig), Ulbricht (ab 53. L. Reischmann)

Zuschauer: 552

Das Wort hat Trainer Michael Hutzler:
„Das Ergebnis ist egal. Ich bin einfach nur überglücklich, dass wir das Spitzenspiel auf einem schwer zu bespielendem Platz gewonnen haben. In der ersten Halbzeit gab es wenig Chancen, es war ausgeglichen und kampfbetont. Mit dem 1:0 haben wir uns dann einen Gefallen getan, denn der Gegner hat aufgemacht und wir haben gekontert. Die Jungs haben auch gut dagegengehalten und in der Abwehr gut gearbeitet. Jetzt müssen wir die Mannschaft wieder auf den Boden herunterholen.“

Die nächsten Spiele:
Weiter geht es für den FC Eintracht Bamberg am 29. März um 19 Uhr mit dem Spiel beim SC Feucht. Im April stehen dann folgende Begegnungen an: 6. April um 14 Uhr beim SC Großschwarzenlohe, 13. April um 14 Uhr zu Hause gegen den FC Lichtenfels, 20. April um 15 Uhr beim FC Vorwärts Röslau, 22. April um 15 Uhr beim SV Mitterteich (Nachholspiel), 27. April um 14 Uhr zu Hause gegen den TSV Sonnefeld.

Die Liga:
Mehr zur Landesliga gibt es online unter www.bfv.de, der Seite des Bayerischen Fußball-Verbandes. Zudem berichten verschiedene Onlineportale über die sechste Liga, unter anderem anpfiff unter anpfiff.info.

Schreibe einen Kommentar