Erzbischof Schick zum Pirckheimer-Tag: „Jeder Christ soll politisch sein“

Erzbischof Ludwig Schick hat auf die politische Verantwortung aller Christen hingewiesen. „Kirche muss immer da politisch sein, wo es um den Schutz der Menschenwürde, der Grundrechte, um den Frieden und das Heil der Menschheit geht“, sagte Schick am Samstag in Nürnberg anlässlich des Pirckheimer-Tages der Katholischen Akademie der Erzdiözese Bamberg.

Kirche müsse sich in der Nachfolge Jesu für alle einsetzen, die – unabhängig von Herkunft oder Ethnie, Religion oder Geschlecht – Hilfe brauchen und die von der Gesellschaft oft vergessen werden, sagte der Bamberger Oberhirte. Deshalb setze sich die Kirche für das Lebensrecht der ungeborenen Kinder, für die Menschen mit Behinderung, für die gute leibliche und seelische Versorgung aller kranken und alten Menschen sowie die Bewahrung der Schöpfung ein. „Wir sind auf dem Plan, wenn Populismus, Rechtsextremismus oder Antisemitismus drohen. Wir stehen immer an der Seite der Menschen, die wegen ihrer Hautfarbe, ihrer Herkunft oder Einstellung als zweitrangig und gar als Untermenschen herabgewürdigt werden“, machte Schick klar. Dazu müsse jeder Christ politisch sein. „Wir wirken als Christen politisch, um eine Gesellschaft aufzubauen und zu erhalten, in der alle Menschen gut leben können“.

Die Frage, ob alles Religiöse und alle Religionen politisch seien, könne man diskutieren, so Schick. „Sicher ist dagegen, dass Jesus politisch war und sein wollte. Sicher ist auch, dass das Evangelium politisch ist und sein will und sicher ist auch, dass jeder Christ politisch sein soll.“

Die Namensgeberin der Katholischen Akademie des Erzbistums Bamberg, Caritas Pirckheimer, lebte von 1467 bis 1532 und war Äbtissin des Klarissenklosters Nürnberg. Sie war eine Verfechterin der Religions- und Gewissensfreiheit. Auf dem Gelände des einstigen Klosters in Nürnberg steht heute das Caritas-Pirckheimer-Haus (CPH) der Erzdiözese. Jedes Jahr wird der Pirckheimer-Tag begangen, bei dem vor allem Jugendgruppen für ihr soziales Engagement ausgezeichnet werden.

Schreibe einen Kommentar