Spiel­be­richt Bay­reuth Bears Lacros­se vom 17.03.2019

SG Bayreuth/​Erlangen B star­tet mit Nie­der­la­ge in die Rück­run­de

Beim Aus­wärts­spiel gegen den Tabel­len­füh­rer aus Ingol­stadt am 17.03.2019 begann man zwar in den ersten Minu­ten stark, letzt­end­lich konn­ten die Ober­bay­ern jedoch ihre Klas­se aus­spie­len und so muss­ten sich die „Tri­bes­be­ars“ am Ende klar mit 3:13 (2:3, 0:4, 0:3, 1:3) geschla­gen geben.

Die Gäste aus Fran­ken erwisch­ten einen über­ra­schen­den Traum­start, gleich zwei­mal konn­te man durch Tore von Andre­as Sel­may­er und Tim Hadra­schek in den ersten fünf Minu­ten in Füh­rung gehen. Jedoch ant­wor­te­ten die Ingol­städ­ter bei­de Male post­wen­dend und erziel­ten kurz vor Ende des Vier­tels selbst ihren ersten Füh­rungs­tref­fer. Ab Vier­tel zwei nutz­ten die Gast­ge­ber die Lücken der „Tri­bes­be­ars“ Ver­tei­di­gung mehr und mehr aus und konn­ten so bis zur Halb­zeit­pau­se mit 2:7 davon­zie­hen.

In der zwei­ten Hälf­te dann das glei­che Bild: die SG war bemüht, stand pha­sen­wei­se hin­ten gut und konn­te vor­ne Chan­cen erzwin­gen, jedoch auch mit Feh­lern in allen Facet­ten des Spiels wel­che von Ingol­stadt durch wei­te­re Gegen­tref­fer genutzt wur­den. Ein Höhe­punkt zum Ende war ein Zeit­ab­schnitt von zehn Minu­ten bis 90 Sekun­den vor Schluss, in dem das eige­ne Tor sau­ber gehal­ten und auf der ande­ren Sei­te das drit­te Tor durch Roy Wil­liam­son erzielt wer­den konn­te.

Für die „Tri­bes­be­ars“ geht es in drei Wochen wei­ter, beim Heim­spiel in Erlan­gen am 07.04.2019 gegen Mün­chen B erhofft man sich Chan­cen auf den ersten Sieg in die­sem Jahr.

Zur Sport­art Lacros­se und den Bay­reuth Bears:
Lacros­se ist eine Sport­art, die einst von den Urein­woh­nern Nord­ame­ri­kas erfun­den wur­de. Ziel des Spiels ist es mit dem Cros­se (Schlä­ger mit Netz­ta­sche) einen faust­gro­ßen Ball ins Tor des Geg­ners zu beför­dern. Wäh­rend Lacros­se bei den Her­ren als Voll­kon­takt­sport­art gilt (ähn­lich wie Eis­hockey und Ame­ri­can Foot­ball), haben die Damen etwas abge­wan­del­te Regeln, die weni­ger kör­per­be­tont sind.

Was 2013 zunächst als rei­nes Hoch­schul­sport-Ange­bot anfing, hat sich von dort aus stark wei­ter­ent­wickelt und mitt­ler­wei­le spie­len die Her­ren der Bay­reuth Bears in einer Spiel­ge­mein­schaft mit der zwei­ten Mann­schaft der Erlan­gen Tri­bes­men sowie die Damen mit den Regens­burg Rhi­nos zusam­men.

Text: Leon Häf­ner