Zusammen verstReuth – Erste Schritte und die große Vorfreude

Das Projekt „Zusammen verstReuth“ nimmt GrundschülerInnen mit in das grüne Klassenzimmer. Umweltbildung auf der Streuobstwiese mit Bienen, Bäumen und viel Spaß.

Die ersten Schritte sind getan. Am 19./20.02.19 wurden die „verstReuth“ MitarbeiterInnen in den dritten Klassen der Grundschulen Reuth und Pinzberg zum Kennenlernen und für das erste Bauprojekt empfangen. Das Projekt und der Verein wurden vorgestellt und die Kinder konnten ihre eigenen Erfahrungen teilen und all ihre Fragen zum Thema Umweltbildung und Streuobstwiese loswerden. Die Kinder konnten unter Anleitung selbst mit Säge und Schnitzmesser Bleistifte und Kugelschreiber bauen. Zudem gab es jede Menge Information über das Projekt und den weiteren Verlauf des Jahres. Die Begeisterung war enorm und der Tatendrang schwer zu bremsen. Auf die Frage wie ihnen der Tag gefallen hätte brachen sie in Jubel aus.

Die Schirmherren Oberbürgermeister Dr. Kirschstein und Landrat Dr. Ulm wünschten den Kindern schriftlich alles Gute und stellten die Relevanz des Projektes für die Region in den Fokus.

Mit großer Vorfreude blicken nun die Kinder und alle anderen AkteurInnen auf den ersten Projekttag auf der Obstwiese. An drei Tagen wird es Mitte März an den Reuther Hängen rund gehen. Die Themen werden dieses Mal Insektenhotels, Nistkästen und Bruthilfen, sowie Benjeshecken sein. In drei Gruppen werden dabei die Grundlagen vermittelt und natürlich dürfen die Kinder auch wieder selbst ausprobieren, indem sie Nistkästen und Insektenhotels bauen, sowie selbst eine Benjeshecke anlegen.

Um die Ganzheitlichkeit zu betonen werden die Kinder einen „Patenbaum“ bekommen.

Jedes Kind ist dann über das Jahr für diesen Baum zuständig und kann sich jederzeit an diesen zurückziehen. Zudem werden im Rahmen der „PresseKind“ Aktion an jedem Projekttag einige Kinder zu ReporterInnen. Sie dürfen mit Kamera und Notizblock das Geschehen auf der Obstwiese dokumentieren und im Rahmen des Kunstunterrichtes die Ergebnisse zu einer Collage zusammenfügen und in der Schule aushängen. Zum Mittagessen gibt es zur Stärkung eine selbst gekochte Mahlzeit. Auch hier dürfen die Kinder mit Hand anlegen.