Nach töd­li­chem Fron­tal­zu­sam­men­stoß bei Lis­berg – Poli­zei sucht Zeu­gen

LIS­BERG, LKR. BAM­BERG. Nach dem Ver­kehrs­un­fall mit einer Toten und einem Schwer­ver­letz­ten am frü­hen Mitt­woch­abend beim Orts­teil Trie­fen­bach, sucht die Poli­zei Bam­berg-Land Zeu­gen.

Die 20 Jah­re alte Frau war, kurz vor 17.30 Uhr, mit ihrem Maz­da auf der Staats­stra­ße St2262 von Tüt­schen­ge­reuth nach Tra­bels­dorf unter­wegs. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen über­hol­te sie einen vor ihr fah­ren­den Opel und scher­te knapp vor die­sem wie­der ein. Unmit­tel­bar dar­auf ver­lor sie die Kon­trol­le über ihr Auto und stieß auf der Gegen­fahr­bahn fron­tal mit einem Trans­por­ter zusam­men. Des­sen 52-jäh­ri­ger Fah­rer sowie die jun­ge Frau wur­den in ihren Fahr­zeu­gen ein­ge­klemmt und muss­ten von Feu­er­wehr­ein­satz­kräf­ten befreit wer­den. Der Not­arzt konn­te der 22-Jäh­ri­gen nicht mehr hel­fen. Mit schwer­sten Ver­let­zun­gen kam der Fah­rer des Trans­por­ters nach der Erst­ver­sor­gung in ein Kran­ken­haus.

Die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land wer­den bei ihren Ermitt­lun­gen zum Unfall­her­gang von einem Sach­ver­stän­di­gen unter­stützt und suchen zudem Zeu­gen.

Per­so­nen, die am Mitt­woch, gegen 17.30 Uhr, den Ver­kehrs­un­fall bei Trie­fen­bach beob­ach­tet haben oder sonst sach­dien­li­che Anga­ben in die­sem Zusam­men­hang machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Bam­berg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/9129–0 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Schreibe einen Kommentar