Bay­reu­ther Schü­ler siegt bei Wirt­schafts­ju­nio­ren-Bun­des­wett­be­werb

Jan­nik Heid­ler steckt alle in die Tasche

Im Raiffeisen-Campus in Montabaur fand das Bundesfinale von "Wirtschaftswissen im Wettbewerb" statt, bei dem der Bayreuther Neuntklässler Jannik Heidler gesiegt hat. Unser Bild zeigt (von links) Schulleiter Bernhard Meffert vom Raiffeisen-Campus, Roland Walta von den Wirtschaftsjunioren Westerwald - Lahn, Jannik Heidler, den Bundessieger aus Bayreuth, den Zweitplatzierten Leonhard Quednau aus Nürnberg, die Drittplatzierte Karlotta Blume aus Wuppertal und den Bundesborsitzenden der Wirtschaftsjunioren Deutschland, Florien Gloßner.

Im Raiff­ei­sen-Cam­pus in Mon­ta­baur fand das Bun­des­fi­na­le von “Wirt­schafts­wis­sen im Wett­be­werb” statt, bei dem der Bay­reu­ther Neunt­kläss­ler Jan­nik Heid­ler gesiegt hat. Unser Bild zeigt (von links) Schul­lei­ter Bern­hard Mef­fert vom Raiff­ei­sen-Cam­pus, Roland Walta von den Wirt­schafts­ju­nio­ren Wester­wald – Lahn, Jan­nik Heid­ler, den Bun­des­sie­ger aus Bay­reuth, den Zweit­platz­ier­ten Leon­hard Qued­nau aus Nürn­berg, die Dritt­platz­ier­te Kar­lot­ta Blu­me aus Wup­per­tal und den Bun­des­bor­sit­zen­den der Wirt­schafts­ju­nio­ren Deutsch­land, Flo­ri­en Gloß­ner.

Über 22.000 Schü­ler aus den 9. Klas­sen haben bun­des­weit am Schü­ler­quiz “Wirt­schafts­wis­sen im Wett­be­werb” der Wirt­schafts­ju­nio­ren Deutsch­land teil­ge­nom­men. Bun­des­sie­ger wur­de Jan­nik Heid­ler vom WWG Bay­reuth. “Jan­nik hat bereits beim Bay­reu­ther Kreis­fi­na­le am 11. Janu­ar sei­ne brei­te All­ge­mein­bil­dung unter Beweis gestellt und sou­ve­rän gesiegt”, so Andre­as Her­litz, Kreis­spre­cher der Wirt­schafts­ju­nio­ren Bay­reuth.

Die 38 erfolg­reich­sten Teil­neh­mer aus ganz Deutsch­land tra­fen am Wochen­en­de in Mon­ta­baur auf­ein­an­der. 40 Mul­ti­ple-Choi­se-Fra­gen zu den The­men Wirt­schaft, Aus­bil­dung, Poli­tik, Inter­na­tio­na­les, Finan­zen und Digi­ta­li­sie­rung galt es zu beant­wor­ten.

Wie viel Gold gibt es auf der Welt?

Viel­schich­tig waren die Fra­gen. So soll­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler schät­zen, wel­che Kan­ten­län­ge ein Qua­der hät­te mit allem Gold der Welt: 21 Meter, 210 Meter, 2,1 Kilo­me­ter oder 21 Kilo­me­ter?

“Wofür steht der Begriff Oli­go­pol?” lau­te­te eine wei­te­re Fra­ge: (a) Es gibt vie­le Anbie­ter, aber nur weni­ge Nach­fra­ger, (b) es gibt vie­le Nach­fra­ger, aber nur weni­ge Anbie­ter, © es gibt vie­le Anbie­ter und vie­le Nach­fra­ger und (d) es gibt vie­le Nach­fra­ger, aber nur einen ein­zi­gen Anbie­ter?

Drit­ter Bun­des­sie­ger aus Bay­reuth

Bereits zum drit­ten Mal nach 1994 und 2007 stell­ten die Wirt­schafts­ju­nio­ren Bay­reuth den Bun­des­sie­ger, dar­auf sind Her­litz und sein Team natür­lich stolz.

335 Schü­ler aus sie­ben Schu­len aus der Stadt und dem Land­kreis Bay­reuth hat­ten sich in der ersten Run­de am “Wirt­schafts­wis­sen im Wett­be­werb” betei­ligt, 46 Teil­neh­mer waren es schließ­lich beim Bay­reu­ther Kreis­fi­na­le, fasst Mela­nie Arndt von den Wirt­schafts­ju­nio­ren zusam­men, die das Pro­jekt in Bay­reuth feder­füh­rend betreut hat. In Ober­fran­ken erreich­te die Betei­li­gung mit knapp 1.600 Teil­neh­mern aus 24 Schu­len einen neu­en Rekord­wert, stellt WJ-Geschäfts­füh­rer Peter Beli­na fest. Dass sich kei­ne Schul­form ver­stecken muss, zei­ge die Tat­sa­che, dass sowohl Gym­na­si­en, als auch Real­schu­len und Mit­tel­schu­len Krei­s­sie­ger stel­len.

“Deut­sche Schü­ler ler­nen in der Schu­le lei­der oft recht wenig über ele­men­ta­re wirt­schaft­li­che Zusam­men­hän­ge, obwohl das Vor­aus­set­zung ist für das Ver­ste­hen vie­ler poli­ti­scher und gesell­schaft­li­cher The­men”, so Arndt. “Das ist auch der Ansatz­punkt, war­um wir als Wirt­schafts­ju­nio­ren die­sen Wett­be­werb seit vie­len Jah­ren auf die Bei­ne stel­len”, ergänzt Her­litz. “Des­halb gehen wir mit jun­gen Unter­neh­mern in die Schu­len, um wirt­schaft­li­che Zusam­men­hän­ge zu ver­mit­teln und für das Unter­neh­mer­tum zu begei­stern.”

Übri­gens: ein Oli­go­pol zeich­net sich dadurch aus, dass es vie­le Nach­fra­ger, aber nur weni­ge Anbie­ter gibt und ein Qua­der mit allem Gold der Welt hät­te eine Kan­ten­län­ge von 21 Metern. Gestif­tet von der Wester­wald-Bank konn­te Heid­ler als Bun­des­sie­ger sechs Gramm Gold mit nach Hau­se neh­men.

Die Wirt­schafts­ju­nio­ren Deutsch­land sind der mit mehr als 10.000 Mit­glie­dern aus allen Berei­chen der Wirt­schaft der größ­te deut­sche Ver­band von Unter­neh­mern und Füh­rungs­kräf­ten unter 40 Jah­ren. Bei einer Wirt­schafts­kraft von mehr als 120 Mil­li­ar­den Euro Umsatz ver­ant­wor­ten sie rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Aus­bil­dungs­plät­ze. Sie sind als größ­tes Netz­werk jun­ger Wirt­schaft in Deutsch­land mit 214 Mit­glieds­krei­sen vor Ort prä­sent. Seit 1958 sind die Wirt­schafts­ju­nio­ren Deutsch­land Mit­glied der mehr als 100 Natio­nal­ver­bän­de umfas­sen­den Juni­or Cham­ber Inter­na­tio­nal (JCI).

Schreibe einen Kommentar