Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 11.03.2019

Polizeiinspektion Forchheim

Unfallfluchten

GOSBERG. Zwei mobile Verkehrszeichen und eine Hauswand wurden Sonntagnacht in der Zeit zwischen 00.55 und 01.05 Uhr, in der Gosberger Straße 14 von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Obwohl er dabei einen Schaden von ca. 500 Euro verursachte, entfernte sich der Fahrer von der Unfallstelle, ohne seiner gesetzlichen Feststellungspflicht nachgekommen zu sein. Die Polizei Forchheim hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang einen grünen Nissan, der im Frontbereich nicht unerheblich beschädigt sein dürfte. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/7090-0 zu melden!

FORCHHEIM. In der Zweibrückenstraße 1 wurde gestern Nachmittag in der Zeit von 14:45 bis 16:10 Uhr, ein grauer Seat beschädigt. Der Fahrer hatte sein Fahrzeug schräg gegenüber des Kolpinghauses geparkt und stellte Kratzer und eine Delle in der Fahrertüre fest, als er zu seinem Pkw zurückkehrte. Die Beschädigung dürfte vermutlich durch unachtsames Türöffnen eines daneben geparkten Fahrzeugs entstanden sein. Zeugen die dahingehend Beobachtungen machen konnten, mögen sich bitte mit der Polizei Forchheim in Verbindung setzen!

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendiebstähle

BAMBERG. Am Samstagmittag wurde in einem Bekleidungsgeschäft ein 8-jähriges Mädchen beobachtet, wie es einen Sportbeutel mit in die Umkleidekabine nahm und in ihrer mitgeführten Tasche verstaute. Das Mädchen wollte mitsamt dem Diebesgut flotten Schrittes das Geschäft verlassen, wurde aber vom Kaufhausdetektiven aufgehalten. Das Mädchen wurde nach der polizeilichen Sachbehandlung ihren Eltern übergeben.

Unbekannter tobt sich an geparkten Pkws aus

BAMBERG. Sonntagfrüh wurde der Bamberger Polizei bekannt, dass im Bereich Annastraße / Pödeldorfer Straße ein Unbekannter mehrere dort geparkte Pkws beschädigte. Wie sich bei der Anzeigenaufnahme herausstellte, wurden an insgesamt fünf Pkws die Außenspiegel abgeschlagen oder weggetreten. Von einem Fahrzeug ließ der Unbekannte auch noch ein Markenemblem mitgehen. Die Höhe des angerichteten Sachschadens ist der Polizei noch nicht bekannt.

Wer hat den oder die Täter zwischen Samstagabend, 20.00 Uhr, und Sonntagfrüh, 09.00 Uhr, am Tatort beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise auf diese geben?

Unfallfluchten

BAMBERG. In einem Parkhaus in der Luitpoldstraße wurde am Samstag zwischen 14.30 Uhr und 16.30 Uhr ein schwarzer Mercedes an der Fahrertüre angefahren. Der Verursacher, vermutlich der Fahrer eines orangefarbenen Fahrzeuges, machte sich aus dem Staub, obwohl Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist.

BAMBERG. Sachschaden von etwa 2000 Euro wurde an einem weißen Mercedes Sprinter angerichtet, der von Samstag, 12.00 Uhr, bis Sonntag, 14.00 Uhr, auf einem Parkplatz am Ochsenanger im Stadtteil Gaustadt abgestellt war. Der Sprinter wies über die gesamte linke Fahrzeugseite Kratzer und Dellen auf.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Beim Einfahren von der Martin-Ott-Straße auf die Gaustadter Hauptstraße übersah am Samstagnachmittag kurz nach 18.00 Uhr ein 35-jähriger Autofahrer einen vorfahrtsberechtigten Hyundai-Fahrer. Obwohl an beiden Fahrzeugen Sachschaden von etwa 12.000 Euro entstanden ist, wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Beschädigungen an der ehemaligen Panzerwaschanlage

LITZENDORF. Unbekannte zwickten in den vergangenen Tagen den Zaun der Panzerwaschanlage nördlich der ehemaligen US-Kaserne auf. Zudem wurden eine Scheibe sowie eine Türhalterung am Gebäude beschädigt. Der insgesamt angerichtete Schaden wird auf ca. 650 Euro geschätzt.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Baum stürzte auf Autos

ZAPFENDORF. Eine leicht verletzte Person sowie etwa 4.100 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend, kurz vor 20.30 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Zapfendorf und Scheßlitz ereignete. Durch starke Windböen stürzte ein am Straßenrand stehender Baum um und fiel auf den vorbeifahrenden Pkw, Ford, eines 20-Jährigen. Dabei zersplitterte unter anderem die Windschutzscheibe. Ein weiterer Pkw, Opel Corsa, wurde durch herabfallende Äste leicht beschädigt. Zur ambulanten Behandlung musste der 20-Jährige durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Scheßlitz kümmerte sich an der Unfallstelle um die Beseitigung des umgestürzten Baumes.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Starker Seitenwind

A 70 / Stettfeld Der Fahrer eines mit fünf Personen besetzten SUV geriet am Sonntagnachmittag auf der A 70 zwischen den Anschlussstellen Viereth/Trunstadt und Eltmann aufgrund starken Seitenwindes nach rechts auf den Standstreifen. Beim Versuch des Fahrers, das Fahrzeug zurück auf den rechten Fahrstreifen zu lenken, stieß der Pkw gegen die Mittelschutzplanke und überschlug sich anschließend mehrere Male. Total beschädigt kam das Fahrzeug schließlich zwischen dem rechten Fahrstreifen und dem Standstreifen zum Stehen. Sämtliche Insassen zogen sich bei dem Unfall leichte bis mittelschwere Verletzungen zu und wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 30.000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde die A70 teilweise komplett gesperrt. Neben Kräften der Verkehrspolizei Bamberg waren Einsatzkräfte der Feuerwehren Viereth und Trunstadt sowie des Rettungsdienstes vor Ort.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Alkoholisiert unterwegs

Heinersreuth. Beamte der Polizeiinspektion Bayreuth-Land kontrollierten am Freitagabend eine 58-jährige Pkw-Fahrerin aus Bayreuth. Bei der Kontrolle fiel den Beamten sofort Alkoholgeruch auf. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,5 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Die Dame muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro sowie einem 4-wöchigen Fahrverbot rechnen.

Zigarettenautomat heraus gerissen

Bad Berneck. Ein Anwohner aus Röhrenhof fand am Sonntagnachmittag bei einem Waldstück einen Zigarettenautomat. Der Automat war samt Betonverankerung herausgerissen und im Anschluss aufgehebelt worden. Der Sachschaden wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Über den Entwendungsschaden können noch keine Angaben gemacht werden. Vom Entwenden das Automaten gibt es eine Videoaufzeichnung die ausgewertet wird.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bayreuth-Land unter der Telefonnummer 0921/506 2230.

Polizeiinspektion Kulmbach

Hakenkreuze an Hauswand geschmiert

Kulmbach. Am Sonntagmittag wurde vom Besitzer einer Kulmbacher Szenekneipe im Oberhacken festgestellt, dass die Hauswand sowie die Eingangstür der bekannten Bar mit mehreren Hakenkreuzen von einem unbekannten Täter beschmiert wurden. Die Tatzeit dürfte laut Angaben des Besitzers zwischen 04 Uhr Früh und 12 Uhr Mittag sein. Da die Schmierereien mit rosafarbener Kreide aufgemalt wurden, konnten diese problemlos mit Wasser beseitigt werden, so dass dem Besitzer zumindest kein Sachschaden entstand. Aufgrund der aufgemalten Symbole wurden jedoch polizeiliche Ermittlungen hinsichtlich der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. Wer Hinweise zur Tat oder zum Täter geben kann wird gebeten sich mit der Polizei Kulmbach, Tel. 09221/609-0, in Verbindung zu setzen.

Sturm Eberhard über Kulmbach

LKRS. KULMBACH. Auch im Landkreis Kulmbach zeigte Orkan Eberhard seine Stärke. So kam es im Laufe des Sonntagnachmittages bis in den Abendstunden zu etlichen Mitteilung von auf Straßen umgestürzten Bäumen, u. a. in den Gemeinden Neudrossenfeld, Mainleus Thurnau und auch im Stadtgebiet. Zu Unfällen oder gar verletzten Personen kam es im genannten Zeitraum nach polizeilichen Informationen nicht. Die Verkehrsbehinderungen wurden durch die Freiwilligen Wehren beseitigt.

Ebenso durch den Sturm lösten sich Dachziegel der Plassenburg. Auf Grund der Gefahr von herabfallenden Ziegeln wurde der Innenhof, sowie die Aussichtsplattform geräumt. Eine mögliche Schadenshöhe am Dach der Plassenburg kann derzeit nicht beziffert werden.

Auch kam es in einigen Ortschaften zu Stromausfällen. Die Ursache war der Polizei bis in die Nacht des Sonntages nicht bekannt, ein Zusammenhang mit dem Orkan ist jedoch anzunehmen.

Tauben vergiftet?

KULMBACH. Der Polizei Kulmbach wurde am Samstagnachmittag eine tote Taub am zentralen Omnibusbahnhof mitgeteilt. Nach den Feststellungen vor Ort besteht der Verdacht, dass diese zwar überrollt, jedoch vorher vermutlich vergiftet wurde. Hinweise zum Verursacher sind der Polizei derzeit nicht bekannt. Hinweise können bei der PI Kulmbach mitgeteilt werden.

Schreibe einen Kommentar