Medienkompetenz im Landkreis Bamberg – Auftakt der Veranstaltungsreihe

„Medienkompetenz ist der zentrale Schlüssel für eine starke Demokratie“. Mit dieser festen Überzeugung hat der Bamberger Landrat Johann Kalb die Veranstaltungsreihe „Medienkompetenz“ angestoßen. Die Premierenreihe im März und April steht unter dem Motto „Raum für Bildung“. Organisiert vom Bildungsbüro des Landkreises, bietet die Veranstaltung in elf Landkreisgemeinden und der Stadt Bamberg 16 Veranstaltungen mit Vorträgen und Workshops zur Stärkung der Medienkompetenz an. Kinder, Jugendliche, Eltern und Senioren erhalten ebenso wie Lehrkräfte oder Pädagogen Einblicke und Anregungen zu aktuellen Medienthemen.

Die Palette der Themen ist sehr breit gefächert. Sie reicht von Passwortsicherheit und Datenschutz über Handynutzung in den Familien bis hin zu medienpädagogischen Konzepten in Kitas und Schulen. Der erste Veranstaltungstermin findet in Priesendorf statt und behandelt das folgende Thema:

„Medien in der Familie: Handy und Smartphone“
12.3.2019 um 19:00 Uhr
Zielgruppe: Eltern von 6- bis 10-Jährigen
Eintritt kostenlos
Familienstützpunkt Kath. Kindertagesstätte „St. Anna“
Am Kindergarten 1, 96170 Priesendorf
Ein eigenes Handy oder Smartphone? Neben mobilem Telefonieren und Nachrichtenschreiben bietet es viele weitere interessante Funktionen wie Internet, Spielen, Musik hören, Fotografieren und Filmen. Im Laufe ihrer Grundschulzeit bekommen viele Kinder ein eigenes Mobiltelefon, das dann oft zu einem Konfliktthema in der Familie wird.

Gemeinsam gehen wir u. a. der Frage nach, wie Kostenfallen für Kinder vermieden werden und was Eltern bei problematischen Inhalten, Belästigungen oder Datenmissbrauch tun können. Wie Sie Ihr Kind im Umgang mit dem Handy oder Smartphone begleiten und fördern können, ist zentrales Thema des Elternabends.

Der Elternabend wird vom Medienpädagogischen Referentennetzwerk Bayern durchgeführt, einem Angebot der Stiftung Medienpädagogik Bayern. Das Projekt wird von der Bayerischen Staatskanzlei gefördert.
Florian Meyer, Referentennetzwerk Stiftung Medienpädagogik

Rattelsdorf
„Medien in der Familie: Wie viel darf’s denn sein?“
14.3.2019 um 19:00 Uhr
Zielgruppe: Eltern von 3- bis 6-Jährigen
Kindergarten Rattelsdorf
Joseph-Babo-Straße 16, 96179 Rattelsdorf

Wie viel Fernsehen darf’s denn sein? Wann ist ein Kind bereit für Computer und Internet? Eltern und Erzieher*innen bereiten solche Fragen meist Kopfzerbrechen. Klar ist, digitale Medien gehören heute wie selbstverständlich zum Alltag von Kindern. Die Familie ist zumeist der erste Ort, an dem die Weichen für ein kompetenes Medienverhalten gestellt werden. Hier ist medienpädagogisches Hintergrundwissen der Eltern gefragt: Nur wer Kenntnisse über Medieninhalte besitzt, kann sein Kind altersgerecht unterstützen. Die Medienerziehung von Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren steht im Mittelpunkt des Elternabends. Jochen Fiedler von der Stiftung Medienpädagogik Bayern hilft Eltern und Erzieher*innen, Antworten auf ihre Fragen zu bekommen und mögliche Ängste zum Thema Mediennutzung abzubauen.
Jochen Fiedler, Referentennetzwerk Stiftung Medienpädagogik

Burgebrach
„Digitalisierungsmesse“ – Digitale Bildung an Schulen in der Region Bamberg
15.3.2019 von 13:30 – 16:30 Uhr
Grund- und Mittelschule Burgebrach
Grasmannsdorfer Str. 3, 96138 Burgebrach

Die Digitalisierung an Schulen bringt viele Herausforderungen mit sich. Die Messe dient dazu, die Medienkonzeptteams aller Schulen aus Stadt und Landkreis sowie Vertreter der Sachaufwandsträger über Möglichkeiten der Ausstattung mit Hard- und Software, die technische Infrastruktur sowie sinnvolle Medienkonzepte zu informieren. Anhand vieler Best-Practice-Ansätze können die Teilnehmer miteinander ins Gespräch kommen und voneinander lernen.

Burgebrach
„Digitale Medien im Kindergarten- und Grundschulalter“
15.3.2019 von 16:30 – 18:00 Uhr
Grund- und Mittelschule Burgebrach
Grasmannsdorfer Str. 3, 96138 Burgebrach

Kinder verbringen immer früher und immer mehr Zeit mit digitalen Medien. Meist werden Tablets, Smartphones und Co. als reines Unterhaltungsmedium ähnlich dem Fernseher erlebt. Entsprechend wird es immer wichtiger, dass Kindergarten und Grundschule den Umgang mit digitalen Medien sinnvoll unterfüttern. Kinder sollen in die Lage versetzt werden, reflektiert, kompetent und kreativ mit digitalen Medien umzugehen. Im Vortrag werden grundlegende Perspektiven auf den Umgang mit digitalen Medien in der Kindheit aufgezeigt sowie ein altersgerechtes Angebot zur Auseinandersetzung mit Computermedien vorgestellt.
Prof. Ute Schmid, Professorin an der Universität Bamberg, bietet im Rahmen der Forschungsgruppe Elementarinformatik seit mehr als zehn Jahren Workshops für Kinder an.
Prof. Dr. Ute Schmid, Professorin für Angewandte Informatik, Universität Bamberg

Einen Überblick über alle Veranstaltungen sowie die Möglichkeit der Anmeldung gibt es unter folgendem Link:

www.raum-fuer-bildung-bamberg.de

Schreibe einen Kommentar