Forchheim auf dem Weg zum Kulturentwicklungsplan: Ergebnisprotokoll zum 2. Workshop liegt nun vor

Die Forderung nach der Schaffung eines Kulturreferats war das wichtigste Ergebnis des zweiten Kulturworkshops zum Projekt „Kulturentwicklungsplan der Stadt Forchheim“: Das Protokoll mit der Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse steht ab sofort im Anhang der Seite www.forchheim.de/content/mitreden-im-kulturworkshop zur Verfügung.

Am 13.02.2019 fand in den Räumen der Stadtbücherei der 2. Kulturworkshop mit insgesamt 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus allen Sparten des Kulturbetriebs statt.

Das Berliner Netzwerk Kulturberatung (www.netzwerk-kulturberatung.de) mit Dr. Patrik S. Föhl, Alexandra Künzel und Dr. Ulrich Fuchs begleiteten die Kulturschaffenden bei den Themenfeldern „Kulturverwaltung/ Kulturkoordination/ Kulturservice“, „Kulturleitbild/ Kulturprofil“ und „Kommunikation und Kulturvermittlung“ und regten zu engagierten Diskussionen an.

Wichtigstes Ergebnis war dabei die oben erwähnte Forderung nach der Schaffung eines Kulturreferats, in dem die kulturellen Einrichtungen der Stadt gebündelt werden, das als Ansprechpartner für die freie Kulturszene dienen und das die im Kulturentwicklungsplan beschlossenen Maßnahmen umsetzen soll.

Die Projektbeauftragte für den Kulturentwicklungsplan der Stadt Forchheim, Susanne Fischer, und der künstlerische Leiter des Jungen Theaters Forchheim, Lorenz Deutsch werden alle bisherigen Ergebnisse und noch weitergehende Untersuchungen z.B. zum Thema verfügbare Räumlichkeiten und Raumbedarfe zusammenführen. Ein Abschlussbericht als Wegweiser für die kulturelle Entwicklung der Stadt Forchheim soll bis zum Sommer 2019 erstellt und dann vom Stadtrat verabschiedet werden.

Bereits im November 2018 hatten Forchheimer Kulturschaffende, Vertreter der Kulturverwaltung und -politik sowie Akteure aus den Bereichen Bildung, Stadtentwicklung, Integration, Wirtschaft und Tourismus und interessierte Bürgerinnen und Bürger in einem ersten Workshop in der Kaiserpfalz erfolgreich gearbeitet, genetzwerkt und ihre Ideen eingebracht. Ihnen zur Seite standen ebenfalls das „Netzwerk Kulturberatung“, die Projektbeauftragte Fischer und Lorenz Deutsch. Das Protokoll dieses Treffens ist ebenfalls auf der oben genannten Webadresse abrufbar.

Schreibe einen Kommentar