Aus­stel­lung „Von Innen nach Außen“ auf der Giech­burg

7 Künst­le­rin­nen und Künst­ler stel­len vom 17. März bis 7. April 2019 ihre Wer­ke im Berg­fried aus

Irene Kress-Schmidt: "Porträt"

Ire­ne Kress-Schmidt: “Por­trät”

Aus ver­schie­de­nen Blick­win­keln betrach­tet, zei­gen sie das Ergeb­nis ihrer Aus­ein­an­der­set­zung mit dem „Mensch­sein an sich und im Beson­de­ren“ sowie ihre gemein­sa­me Her­an­ge­hens­wei­se an die­se The­ma­tik.

In ihrer Kunst bricht Karin Waß­mer radi­kal die Ober­flä­che der Men­schen auf bis hin­un­ter zu den inner­sten Schich­ten des Erlei­dens. Wäh­rend sich Manon Heu­pel in ihren fast poe­ti­schen Bil­dern der immer­glei­chen und damit viel­leicht grund­le­gen­den Fra­ge der Men­schen stellt: Über­le­ben wir den Tod? Der Nürn­ber­ger Künst­ler Man­fred Hür­li­mann malt sei­ne groß­for­ma­ti­gen Ölbil­der auf den Spu­ren des kol­lek­ti­ven Unter­be­wusst­seins. Ire­ne Kress-Schmidt zeigt in ihren Por­träts den Men­schen als kom­mu­ni­ka­ti­ves aber rät­sel­haf­tes Wesen. Wäh­rend sie in ihren wei­te­ren Wer­ken das tech­ni­sche Innen­le­ben zur Außen­hül­le macht. Eine Instal­la­ti­on von Petra Krisch­ke erforscht die Dis­kre­panz zwi­schen inne­ren Abläu­fen und äuße­rem Erschei­nungs­bild. Der Foto­künst­ler Frank Gerald Hege­wald setzt sich in sei­nen histo­ri­schen Foto­auf­nah­men mit der Dar­stel­lung des mensch­li­chen Kör­pers als belie­big form­ba­res Aus­drucks­mit­tel aus­ein­an­der. Die Glas­künst­le­rin Sil­via Loben­ho­fer- Albrecht arbei­tet sich mit ihren Glas­ar­bei­ten von Haut und Häu­tung zur Hül­le und Ver­hül­lung vor.

Zur Ver­nis­sa­ge und zur Finis­sa­ge am 7.4.2019 wer­den alle Künst­le­rin­nen und Künst­ler anwe­send sein, Füh­run­gen durch die Wer­ke geben und sich Fra­gen der Besu­cher stel­len. Die Aus­stel­lung läuft vom 17.3. – 7.4.2019. Öff­nungs­zei­ten sind Sams­tags und Sonn­tags jeweils von 14 ‑17 Uhr. Der Ein­tritt ist frei.

Die Giech­burg, zwi­schen Bam­berg und Bay­reuth in Höhe von Scheß­litz, ist ein belieb­tes Aus­flugs­ziel. In 520 Metern Höhe bie­tet sie einen fan­ta­sti­schen Blick über das Bam­ber­ger Land. Im Berg­fried der Giech­burg fin­den regel­mä­ßig Kunst­aus­stel­lun­gen statt.

Schreibe einen Kommentar