Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 01.03.2019

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfall­fluch­ten

Eber­mann­stadt. Am Diens­tag in der Zeit von 12.15 – 13.00 Uhr park­te eine 68-Jäh­ri­ge ihren grau­en Peu­geot in der Haupt­stra­ße vor dem Rei­se­bü­ro. Als sie zu ihrem Pkw zurück­kam stell­te sie an der Fah­rer­sei­te einen fri­schen Unfall­scha­den fest. Auf 85 cm Höhe war eine star­ke Ein­del­lung und beige­far­be­ne Lack­an­tra­gung. Ihr ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro. Dies­be­züg­li­che Beob­ach­tun­gen zur Klä­rung der Unfall­flucht erbit­tet die Poli­zei Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880

Ver­kehrs­un­fäl­le

Wie­sent­tal. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag fuhr eine 54-Jäh­ri­ge mit ihrem Daim­ler­Chrys­ler von Mug­gen­dorf kom­mend an die Doo­ser Kreu­zung. Sie hielt zunächst am Stopp­schild, fuhr jedoch an, als ein von rechts aus Rich­tung Engel­hards­berg kom­men­der vor­fahrts­be­rech­tig­ter Pkw auf ihrer Höhe war. Die Autos kol­li­dier­ten. Der 32-jäh­ri­ge Opel­fah­rer geriet ins Schleu­dern, fuhr das Vor­fahrts­zei­chen und einen Leit­pfo­sten um, dreh­te sich und lan­de­te im Acker. Bei­de Fah­rer ver­letz­ten sich dabei leicht. Es ent­stand Gesamt­scha­den in Höhe von 5000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­mor­gen park­te eine 41-Jäh­ri­ge ihren wei­ßen Seat im Zeit­raum von 10:00 bis 10:30 Uhr, in der Nürn­ber­ger Stra­ße 11a. Als sie zu dem am seit­li­chen Park­strei­fen abge­stell­ten Pkw zurück­kehr­te, muss­te sie fest­stel­len, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen Scha­den an der Stoß­stan­ge ver­ur­sacht hat­te. Wer einen ent­spre­chen­den Vor­fall beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Vom Laden­de­tek­tiv eines Super­mark­tes am Para­de­platz konn­te ein 16-Jäh­ri­ger am Don­ners­tag­nach­mit­tag dabei beob­ach­tet wer­den, wie er eine Schach­tel Ziga­ret­ten im Wert von 8,– Euro in sei­ne Jacken­ta­sche steck­te. An der Kas­se woll­te der Jugend­li­che ledig­lich ein Getränk bezah­len und den Laden dann ver­las­sen. Er wird sich nun wegen Dieb­stahls ver­ant­wor­ten müssen.

FORCH­HEIM. Zu einem wei­te­ren Dieb­stahl im glei­chen Super­markt kam es im Ver­lauf des Don­ners­tag­nach­mit­tags. Ein 15-Jäh­ri­ger ent­wen­de­te eine Süßig­keit im Wert von 1,39 Euro. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim stell­ten die­sen mit sei­nen Freun­den am Para­de­platz fest. Er führ­te nur noch eine lee­re Ver­packung mit und gab den Dieb­stahl zu. Einem die Maß­nah­me durch sein lau­tes Geschrei stö­ren­den 15-jäh­ri­gen Schü­ler muss­te ein Platz­ver­weis erteilt werden.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Ein 37-Jäh­ri­ger ließ sich am Don­ners­tag kurz vor 5 Uhr von einem Taxi­fah­rer zur Dienst­stel­le der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim brin­gen. Die­ser frü­he „Gast“ betrat mit laut­star­ker Par­ty­mu­sik und wild her­um­tan­zend die Wache. Er begann sodann sofort die anwe­sen­den Beam­ten mit ver­schie­de­nen Kraft­aus­drücken zu belei­di­gen. Nach­dem er auch noch ran­da­lier­te, muss­te er den Vor­mit­tag in der Haft­zel­le ver­brin­gen. Bei der Durch­su­chung sei­nes Ruck­sacks wur­de eine klei­ne Men­ge Mari­hua­na sicher­ge­stellt. Die Unter­brin­gung wur­de ange­ord­net und er wur­de in eine Kli­nik verbracht.

LAN­GEN­SEN­DEL­BACH. Am Don­ners­tag­mor­gen muss­te ein 61-Jäh­ri­ger an zwei sei­ner Fir­men­fahr­zeu­ge fest­stel­len, dass jeweils hin­ten links die Luft aus den Rei­fen abge­las­sen wur­de. Bei einem der bei­den Fords wur­de dies erst nach kur­zer Fahr­strecke bemerkt und es ent­stand ein Scha­den von 200,– Euro. Wer konn­te in der Zeit von Mitt­woch, ca. 21:00 Uhr bis Don­ners­tag, ca. 08:30 Uhr im Veil­chen­weg in Lan­gen­sen­del­bach ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen? Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel.-Nr. 09191/7090–0 erbeten.

HEROLDS­BACH. Zu einer wei­te­ren Sach­be­schä­di­gung durch einen unbe­kann­ten Täter an einem Pkw kam es bereits in der Zeit von Sams­tag, 23.02.2019 bis Diens­tag­mor­gen in der Hau­se­ner Stra­ße. Ein 68-Jäh­ri­ger muss­te an sei­nem roten Toyo­ta eine ver­kratz­te Heck­klap­pe fest­stel­len. Das Fahr­zeug war in einer offe­nen Gara­ge abge­stellt gewe­sen. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim, Tele­fon: 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag lag in der Berg­stra­ße ein 59-Jäh­ri­ger betrun­ken her­um. Als sei­ne Mut­ter ihm ins Haus half, stürz­te er auf­grund sei­ner Alko­ho­li­sie­rung auf dem Trep­pen­ab­gang. Nach Erst­be­hand­lung wur­de er vom Ret­tungs­dienst in ein nahe­ge­le­ge­nes Kli­ni­kum verbracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Con­tai­ner auf Groß­bau­stel­le aufgebrochen

BAM­BERG. In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag, zwi­schen 20.00 Uhr und 07.00 Uhr, wur­de auf dem Gelän­de einer Groß­bau­stel­le in der Mit­tel­bach­stra­ße ein Bau­con­tai­ner auf­ge­bro­chen und dar­aus eine Viel­zahl von Werk­zeu­gen und Bau­ma­schi­nen ent­wen­det. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf cir­ca 9000 Euro. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Fahr­rad­dieb auf fri­scher Tat ertappt

BAM­BERG. Eine Poli­zei­strei­fe beob­ach­te­te in der Kapu­zi­ner­stra­ße am Frei­tag­früh, kurz vor 01.45 Uhr, einen jun­gen Mann, wie die­ser sich an einem mobi­len Ver­kehrs­zei­chen zu schaf­fen mach­te. Wie sich bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le des 25-jäh­ri­gen Man­nes her­aus­stell­te, war die­ser gera­de im Begriff ein dar­an ver­sperr­tes Renn­rad zu steh­len, was von den Beam­ten aber ver­hin­dert wur­de. Da das schwarz/​weiße Renn­rad der Mar­ke B‘twin, Typ 520, sicher­ge­stellt wur­de, wird der recht­mä­ßi­ge Besit­zer des Fahr­rads nun gebe­ten, sich mit der Poli­zei Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Schau­fen­ster­schei­be beschädigt

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von etwa 1000 Euro ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter, als die­ser die Schau­fen­ster­schei­be eines Fri­sör­sa­lons in der Luit­pold­stra­ße ver­kratz­te. Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten sich unter der Ruf­num­mer 0951/9129–210 mit der PI Bam­berg-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Krat­zer in Kotflügel

BAM­BERG. In der Let­zen­gas­se wur­de zwi­schen Sonn­tag, 17.00 Uhr und Mon­tag, 07.00 Uhr, der hin­te­re lin­ke Kot­flü­gel eines roten Fiat 500 zer­kratzt. Der Fahr­zeug­hal­te­rin ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 250 Euro.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Auf dem Park­platz eines Fein­kost­ge­schäfts in der König­stra­ße wur­de Mitt­woch­mit­tag, gegen 12.00 Uhr, ein dort abge­stell­ter schwar­zer VW Phae­ton ange­fah­ren und an der Fah­rer­tür beschä­digt. Der bis­lang unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ an dem Wagen Sach­scha­den in Höhe von etwa 300 Euro, ent­fern­te sich anschlie­ßend aber uner­kannt von der Unfall­stel­le. Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt entgegen.

BAM­BERG. Sach­scha­den in Höhe von cir­ca 3500 Euro wur­de an einem blau­en Fiat Tipo ver­ur­sacht, der am Don­ners­tag, zwi­schen 14.45 Uhr und 15.15 Uhr, in der Moos­stra­ße (Höhe Haus­num­mer 114) geparkt war. Der Fiat wur­de ver­mut­lich vom Fah­rer eines Pkw ange­fah­ren und hier­bei am Heck des Fahr­zeugs beschädigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Fahr­rad entwendet

SCHLÜS­SEL­FELD. Wie bereits berich­tet kam es in der Vik­tor-von-Schef­fel-Stra­ße in der Zeit von Mon­tag­abend bis Diens­tag­früh zum Dieb­stahl zwei­er Kin­der­fahr­rä­der. Der Täter ent­wen­de­te offen­bar im sel­ben Zeit­raum ein wei­te­res Fahr­rad von einem Anwe­sen in der Vik­tor-von-Schef­fel-Stra­ße. Es han­delt sich um ein, mit einem Schloss gesi­cher­tes, Moun­tain­bike. Das Fahr­rad ist weiß/​rot, von der Mar­ke Müsing und mit wei­ßem Sat­tel. Es hat einen Wert von ca. 750 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Drei Rei­fen von Pkw BMW zerstochen

ASCH­BACH. Drei Rei­fen von einem sil­ber­far­be­nen Pkw BMW zer­sta­chen unbe­kann­te Täter und hin­ter­lie­ßen einen Sach­scha­den in Höhe von ca. 350 Euro. Das Fahr­zeug stand von Diens­tag­abend bis Mitt­woch­vor­mit­tag in der Orts­stra­ße „Am Eichen­wald“. Wem sind am Fahr­zeug ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len und wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Grab­schmuck von Grab entsorgt

UNTER­LEI­TER­BACH. Von einem Grab auf dem Fried­hof in der Micha­el-Küchel-Stra­ße räum­te am Diens­tag, gegen 13.00 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Mann meh­re­re Blu­men­krän­ze und Blu­men­scha­len ab und warf die Sachen in einen Con­tai­ner. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 700 Euro. Wem ist der Mann noch auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Vor­fahrts­be­rech­tig­ten übersehen

SCHEß­LITZ. Die Bun­des­stra­ße 22 befuhr am Don­ners­tag­früh ein 40-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer, aus Rich­tung Scheß­litz kom­mend und woll­te nach links auf die Auto­bahn abbie­gen. Dabei über­sah der Fah­rer eine ent­ge­gen­kom­men­de 37-jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin. Bei dem Zusam­men­stoß zogen sich bei­de Fahr­zeug­füh­rer leich­te Ver­let­zun­gen zu. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 56.000 Euro und muss­ten abge­schleppt wer­den. Zur Rei­ni­gung der Fahr­bahn und Auf­stel­len von Hin­weis­schil­der war die Stra­ßen­mei­ste­rei vor Ort.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Vor­fahrt missachtet

Eckers­dorf. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag befuhr ein 79-jäh­ri­ger Eckers­dor­fer die Forst­stra­ße in Rich­tung B 22. Hier woll­te er nach links in Rich­tung Bay­reuth abbie­gen. Dabei miss­ach­te­te er die Vor­fahrt eines 47-jäh­ri­gen Lkw-Fah­rers. Im Ein­mün­dungs­be­reich kam er schließ­lich zum Zusam­men­stoß. Dabei ver­letz­te sich der Lkw-Fah­rer am Kopf. Er kam mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Kran­ken­haus. Die Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den, der Gesamt­scha­den beträgt etwa 12.000 Euro. Im Zuge der Unfall­auf­nah­me wur­de ein absi­chern­des Strei­fen­fahr­zeug von einem vor­bei­fah­ren­den Lkw noch leicht beschä­digt. Hier ent­stand ein Gesamt­scha­den von etwa 1000 Euro.

Auf­fahr­un­fall

Gefrees. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag kam es in Gefrees zu einem Auf­fahr­un­fall mit drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Ein 50-jäh­ri­ger Gefree­ser woll­te mit sei­nem Pkw von der Haupt­stra­ße nach links in den Bühl­weg abbie­gen. Hier­zu brem­ste er sein Fahr­zeug ab. Eine 28-jäh­ri­ge Bad Bernecke­rin, die mit ihrem Pkw hin­ter ihm fuhr, erkann­te dies und brem­ste eben­falls. Ein dahin­ter fah­ren­der 35-jäh­ri­ger Paket­fah­rer erkann­te die Situa­ti­on zu spät und fuhr auf. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­de der Pkw noch den abbie­gen­den Pkw auf­ge­scho­ben. Der Gesamt­scha­den beträgt ca. 15.000 Euro. Die Bad Bernecke­rin ver­letz­te sich leicht und kam mit einem Ret­tungs­wa­gen in ein Krankenhaus.