Land­rats­amt Bam­berg: “Gro­ße Nach­fra­ge nach klei­nem Ein­mal­eins für Mie­ter”

Mie­ter­kom­pass für Neu­zu­ge­wan­der­te steht auch Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten zur Ver­fü­gung

Wann soll­ten Ruhe­zei­ten ein­ge­hal­ten wer­den? Was darf in Flucht­we­gen nicht abge­stellt wer­den? Wie lüf­te ich rich­tig? – Das und vie­les mehr steht im Mie­ter­kom­pass, den das Bil­dungs­bü­ro des Land­krei­ses her­aus­gibt. Das klei­ne Ein­mal­eins für Mie­ter war zunächst für Neu­zu­ge­wan­der­te kon­zi­piert. Für die­se wer­den bereits seit Novem­ber 2017 Schu­lun­gen in den dezen­tra­len Unter­künf­ten als auch unmit­tel­bar nach dem Ein­zug in pri­va­te Woh­nun­gen durch­ge­führt. Nun erfreut sich der Leit­fa­den so gro­ßer Nach­fra­ge, dass der Land­kreis ent­schie­den hat, das Pro­jekt aus­zu­wei­ten und das Ange­bot auch den Woh­nungs­bau­ge­nos­sen­schaf­ten zur Ver­fü­gung zu stel­len, um alle Bewoh­ner zu errei­chen. Ansprech­part­ne­rin­nen sind die Bil­dungs­ko­or­di­na­to­rin für Neu­zug­wan­der­te, Cor­ne­lia Blu­men­schein, und die Inte­gra­ti­ons­lot­sin Frie­de­ri­ke Straub.