Bisamfangkurs in Aufseß – Schädlinge am Fischteich fangen

Bisamratte am Ufer
Bisamratte am Ufer
Bisamschäden an der Uferböschung

Bisamschäden an der Uferböschung

An Teich und Bach sind sie nicht gerne gesehen: Bisamratten stellen eine Gefahr für heimische Bach- und Teichbewohner dar. Ihre Gänge unter Teichdämmen können zudem für Teichbauern zu einer ernsthaften Unfallgefahr werden. Zur artgerechten Bekämpfung veranstaltet die Lehranstalt für Fischerei in Aufseß am Freitag, 29. März, einen Bisamfallenstellerkurs.

Meist ernähren sich Bisame pflanzlich, doch in den kalten Wintermonaten ergänzen sie ihre Nahrung durch eiweißreiche Wassertiere. Dann stehen Muscheln, Krebse und Wasserschnecken auf ihrem Speiseplan – so geraten die eh schon geringen Bestände in der Region in noch größere Bedrängnis.

„Ein artgerechter Fang mithilfe von Bisamfallen ist notwendig, um unsere Muscheln, Krebse und Wasserschnecken zu schützen. Außerdem ist uns die Sicherheit der Teichbauern natürlich auch ein großes Anliegen“, lädt Bezirkstagspräsident Henry Schramm Teichbauern und Fischereiberechtigte zu dem Lehrgang in Aufseß ein.

Der Kurs der Lehranstalt für Fischerei in Aufseß bietet gesetzliche Informationen zur Fallenstellerei und Grundlagen zur Biologie der Tiere. Kursleiter Ronny Seyfried stellt auch verschiedene Typen von Fallen vor und erklärt, wie sie sicher gehandhabt werden. Mit praktischen Übungen können die Teilnehmer in kleinen Gruppen das Fallenstellen üben. Bei einer kleinen Exkursion entlang der Aufseß und am Karpfenteich wird demonstriert, wo und wie Bisame leben, wie man Fressstellen erkennt und schließlich so die besten Fangstellen findet.

Der Lehrgang „Bisamfang“ am 29. März beginnt um 9.00 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 40 Euro.

Anmeldung über die Homepage des Bezirks: https://www.bezirk-oberfranken.de/fischerei

Weitere Infos bei der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Oberfranken in der Cottenbacher Str.23 in Bayreuth, Tel. 0921/7846-1502, E-Mail: fischerei@bezirk-oberfranken.de

Schreibe einen Kommentar