Aschermittwoch der Künstler: Kultur trifft Kirche in Bamberg

Griechische Künstlerin Konstantia Gourzi zu Gast – Vespergottesdienst mit Erzbischof Schick im Dom

Der traditionelle Aschermittwoch der Künstler findet in diesem Jahr in Bamberg statt. Am 6. März 2019 initiiert die Hauptabteilung Kunst und Kultur des Erzbistums unter der Leitung von Pfarrer Hans-Peter Weigel und Claudio Ettl, stellvertretender Direktor der Akademie CPH in Nürnberg, die Begegnung von Kunst und Kirche. Im Fokus stehen heuer im Besonderen die musikalischen Werke der griechischen Komponistin und Dirigentin Konstantia Gourzi, die gemeinsam mit Erzbischof Ludwig Schick auch ein Podiumsgespräch führen wird.

Das Programm beginnt um 16.00 Uhr mit einem Vespergottesdienst mit Erzbischof Schick im Bamberger Dom, bei dem auch die Möglichkeit besteht, das Aschenkreuz zu empfangen. Musikalisch umrahmt wird die Feier durch die Werke „A Song for Peace“ und „Astrolávos, the Angel at the Bottom of the Sea“ von Gourzi. Es besteht Parkerlaubnis auf dem Domplatz.

Konstantia Gourzi ist eine international renommierte Wegbereiterin Neuer Musik und kreierte bereits zahlreiche Auftragskompositionen, u.a. für die Berliner und Münchner Staatsopern. Mit Bamberg verbindet sie in besonderer Weise ein Stipendium der Villa Concordia.

Nach der Liturgie im Dom ergeht Einladung zum Konzert „Anájikon, the Angel and the Blue Garden“ von Konstantia Gourzi. Dies findet nicht wie ursprünglich angekündigt im Internationalen Künstlerhaus der Villa Concordia, sondern wegen des großen Interesses im Spiegelsaal der Harmonie statt. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

Im Anschluss daran werden sich Konstantia Gourzi und Erzbischof Schick in einem Podiumsgespräch mit dem Thema „Stille und Kreativität“ auseinandersetzen. Nachfolgend besteht die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch.

Des Weiteren wird ab Aschermittwoch ein Fastentuch von Lisa Huber aus Villach/Österreich im Dom zu sehen sein, das sie zum 90. Psalm gestaltet hat und das im vergangenen Jahr im Wiener Stephansdom präsentiert wurde. Eine Buchpublikation über ihr Fastentuch wird bei der Veranstaltung im Spiegelsaal der Harmonie zu erwerben sein.

Das Format des „Aschermittwochs der Künstler“ hat Geschichte: Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg rief der katholische Schriftsteller Paul Claudel die Initiative ins Leben, um zur Begegnung von Kunst und Kirche anzuregen. Seitdem richteten international mehrere hundert Städte die Veranstaltung aus. In den vergangenen Jahren fand der „Aschermittwoch der Künstler“ im Erzbistum Bamberg in Nürnberg statt.