Brose Bamberg e.V.: Genauso viel wert wie der Pokalsieg – der 15. Lions-Förderschultag 2019

Es gibt genau einen Termin im Brose Bamberg Jugendprogramm, bei dem nicht nur Coaches, sondern auch die Profispieler gemeinsam in der Halle stehen und mit dem Nachwuchs arbeiten: beim großen Lions Förderschultag. Dieser fand nun zum 15. Mal in der Aurachtalhalle Stegaurach statt und verzauberte rund 120 Kinder und Jugendliche aus umliegenden Förderschulen und der Grundschule Stegaurach.

Veranstaltet wurde das Basketballfest vom Brose Bamberg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Lions Club Bamberg Residenz und dem Landratsamt Bamberg.

Strahlende Kinderaugen, lachende Profis und den glänzenden Pokal gab es in der Aurachtalhalle Stegaurach zu sehen: beim großen Lions Förderschultag traf der Nachwuchs auf das Profiteam von Brose Bamberg und stand mit den Bundesligaspielern rund zwei Stunden lang in der Halle. In diesem Jahr jährt sich das Event bereits zum 15. Mal und feiert damit Jubiläum. Durch den jüngst errungenen Pokalsieg der Brose Basketballer erstrahlte dieses erst recht in neuem Glanze.

Organisiert wurde das große Schnuppertraining vom Brose Bamberg e.V. in Kooperation mit dem Lions Club Bamberg Residenz und dem Landratsamt Bamberg. Bereits seit vielen Jahren hält das Dreigestirn die Zügel der Veranstaltung in der Hand und stellt Jahr für Jahr ein Rundum-Sorglos-Paket für Kids und Betreuer auf die Beine. Neben der Trainingseinheit erhielten die Kinder zusätzlich eine Einladung in die BROSE ARENA sowie eine Erinnerung in Form von Brose Bamberg Trinkflaschen.

Die Pokalhelden zum Anfassen Nikos Zisis und Patrick Heckmann beschrieben den Förderschultag für ihre neuen Teamkollegen als einen „ganz besonderen Termin im Brose Bamberg Kalender“ und sollten damit in jedem Fall Recht behalten: der oberfränkische Basketballbundesligist schickte seine Profis als Coaches in die Halle und veranstaltete auch dieses Mal ein wahres Basketballfest.

120 Kinder aus sieben umliegenden Förderschulen und der Grundschule Stegaurach konnten ihren Vorbildern dabei ganz nah kommen und sich die besten Tipps und Tricks rund um den Basketballsport sichern.

Ob Korbleger mit Elias Harris und Cliff Alexander, Passen mit Louis Olinde oder Defense mit Maurice Stuckey und Ricky Hickman – an jeder der acht Stationen drehte sich alles um das orangene Leder. Jeder einzelne Profispieler nahm sich dabei viel Zeit für die Kinder und war mit Begeisterung bei der Sache. Ohne Berührungsängste, dafür aber mit mächtig Motivation probierten sich die Schülerinnen und Schüler aus und erhielten damit nicht nur einen umfassenden, vor allem aber einen sehr exklusiven Einblick in den Bamberger Basketball.

„Special Guest“ des Tages war aber natürlich der Pokal. Youngster Louis Olinde trug den glänzend schönen und mächtig schweren Cup in die Aurachtalhalle und hätte ihn vermutlich am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gegeben. Als i-Tüpfelchen wanderte der Pokal nach dem Stationstraining allerdings durch die Hände der Kids, die stolz mit den Profis und ihrem Cup für die offiziellen Erinnerungsfotos posierten.

Nach einer Autogrammstunde mit den Spielern wurde der Förderschultag mit einem Basketballturnier abgerundet. Verlierer gab es allerdings keine, denn vom „Meet & Greet“ der besonderen Art profitierten alle Beteiligten. Coach Federico Perego zeigte sich sichtlich zufrieden: „Der Förderschultag ist wirklich ein ganz besonderes Event. Schon in den letzten Jahren war ich davon begeistert, wie Spieler und Kinder an den Stationen zusammenarbeiten und wie sehr sich die Kinder anstrengen. Es ist ein interessanter Perspektivwechsel für Kulboka und Co., dass nun sie die Coaches sind und zudem auch ein wirklich toller Tag direkt nach unserem Pokalsieg.“