Schul­ter­schluss für Lich­ten­ei­cher Brandopfer

Der Land­kreis Bam­berg prüft Leer­stän­de: In Hall­stadt steht ein Haus für vier Fami­li­en zur Verfügung.

Der Land­kreis Bam­berg unter­stützt die Gemein­de Mem­mels­dorf bei der Suche nach Unter­künf­ten für die vom Brand in Lich­ten­ei­che betrof­fe­nen Fami­li­en. Die­ses Bemü­hen hat nun ein erstes Ergeb­nis gebracht: In Hall­stadt wur­de ein Gebäu­de ermit­telt, das vor­über­ge­hend vier Fami­li­en Platz bie­ten könn­te. Land­rat Johann Kalb hat­te sei­ne Ver­wal­tung gebe­ten, nach Unter­brin­gungs­mög­lich­kei­ten im Land­kreis zu suchen. In die­sem Zuge wur­den nicht nur die Gebäu­de ange­fragt, die zuletzt als dezen­tra­le Asyl­be­wer­ber­un­ter­künf­te genutzt wor­den waren. Die Kreis­ver­wal­tung bat auch Kom­mu­nen, sich an der Suche nach Wohn­raum zu betei­li­gen. In Hall­stadt ver­fügt die Stadt über ein leer­ste­hen­des Gebäu­de, das abge­ris­sen wer­den soll. Dies kön­ne bei Bedarf vor­über­ge­hend für die betrof­fe­nen Fami­li­en bereit­ge­stellt wer­den. Land­rat Johann Kalb dank­te Bür­ger­mei­ster Tho­mas Söder für die­ses Ange­bot und ruft auch Pri­vat­per­so­nen dazu auf, Leer­stän­de zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.