Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 18.02.2019

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Tür­schlös­ser beschädigt

Eber­mann­stadt. Bis­lang unbe­kann­te Täter beschä­dig­ten in der Zeit vom 14.02.2019 bis 17.02.2019 an zwei Häu­sern in der Kop­pen­burg­stra­ße die Schlös­ser der Haus­tü­re und der Brief­kä­sten mit Metall­stücken und Kle­ber. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 600 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet, oder kann Hin­wei­se geben? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. In der Zeit von Sams­tag­abend bis Sonn­tag­vor­mit­tag wur­de in der Bir­ken­fel­d­er­stra­ße ein vor einer Haus­tü­re abge­stell­ter Blu­men­kü­bel zerstört.

FORCH­HEIM. Eben­falls zu die­ser Zeit wur­de in der Ger­hart-Haupt­mann-Stra­ße ein abge­stell­ter Pkw mit einer unbe­kann­ten Flüs­sig­keit beschmiert.

Es ent­stand ins­ge­samt ein Sach­scha­den in Höhe von 210,- €. Wer Hin­wei­se zu den bei­den Sach­be­schä­di­gun­gen geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/70900 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unbe­kann­ter schlitzt Cabrio-Stoff­ver­deck auf

BAM­BERG. In der Pödel­dor­fer Stra­ße hat zwi­schen Sams­tag­abend, 19.00 Uhr, und Sonn­tag­früh, 08.15 Uhr, ein Unbe­kann­ter das Stoff­ver­deck eines dort gepark­ten schwar­zen Mini Coo­per-Cabrio auf­ge­schlitzt. Anschlie­ßend ent­wen­de­te der Täter eine dar­in abge­leg­te gel­be Akten­ta­sche, in der sich ein Ord­ner mit Schul­un­ter­la­gen, zwei USB-Sticks sowie ein schwar­zes Mäpp­chen befan­den. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 1000 Euro bezif­fert; der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 150 Euro.

Geld­beu­tel­dieb­stahl

BAM­BERG. Im Frei­zeit­bad Bam­ba­dos fiel am Frei­tag­abend einer Besu­che­rin der Geld­beu­tel in der Umklei­de auf den Boden. Als die Frau kur­ze Zeit spä­ter ihr Miss­ge­schick bemerkt hat­te und zurück ging, hat­te eine unbe­kann­te Per­son in der Zwi­schen­zeit den schwar­zen Geld­beu­tel mit einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag und ver­schie­de­nen Aus­weis­pa­pie­ren bereits gestohlen.

Gar­ten­tü­re gestohlen

BAM­BERG. Aus dem Hin­ter­hof eines Wohn­an­we­sens in der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­de zwi­schen Sams­tag­abend, 20.00 Uhr, und Sonn­tag­früh, 11.30 Uhr, eine brau­ne Holz­gar­ten­tü­re gestoh­len. Die Täter hoben die Türe aus den Tür­an­geln und tru­gen die­se ein­fach weg. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf etwa 70 Euro.

Auto­rei­fen zerstochen

BAM­BERG. In der Anton-Schu­ster-Stra­ße hat zwi­schen Frei­tag, 18.00 Uhr, und Sonn­tag, 12.30 Uhr, eine unbe­kann­te Per­son den hin­te­ren rech­ten Rei­fen eines dort abge­stell­ten Wohn­mo­bils zer­sto­chen. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand Sach­scha­den von etwa 200 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Außen­spie­gel abgetreten

BAM­BERG. Von einem oran­ge­far­be­nen Ford Fie­sta, der in der Pödel­dor­fer Stra­ße geparkt war, wur­de zwi­schen Sams­tag­abend, 18.00 Uhr, und Sonn­tag­mit­tag, 12.00 Uhr, der rech­te Außen­spie­gel abge­tre­ten. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Sach­scha­den von min­de­stens 500 Euro hin­ter­ließ eine unbe­kann­te Per­son an einem grau­en BMW 1, der am Sonn­tag zwi­schen 18.00 Uhr und 19.20 Uhr in der Otto­stra­ße ange­fah­ren wur­de. Der BMW wur­de an der vor­de­ren lin­ken Fahr­zeug­front in Mit­lei­den­schaft gezogen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Sonn­tag­früh um 10.30 Uhr wur­de die Poli­zei zu einem Ver­kehrs­un­fall in die Äuße­re Löwen­stra­ße geru­fen. Als die Poli­zei­strei­fe dort ein­traf, waren aller­dings kei­ne Unfall­be­tei­lig­ten mehr vor Ort, wes­halb die Poli­zei die Mut­ter eines Kin­des sucht, das mit einem unbe­kann­ten Auto­fah­rer in dem Unfall ver­wickelt war. Die­se bzw. der Auto­fah­rer wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Betrun­ke­ner droht Schlä­ge an

BAM­BERG. Am Sonn­tag kurz vor 17.30 Uhr droh­te ein Betrun­ke­ner an einer Tank­stel­le in der Vil­lach­stra­ße einem 48-jäh­ri­gen Mann Schlä­ge an, wenn er die­sem kein Geld gibt. Außer­dem trat der Unbe­kann­te nach dem Geschä­dig­ten, ver­fehl­te die­sen aber. Als der 48-Jäh­ri­ge ankün­dig­te, die Poli­zei zu ver­stän­di­gen, ergriff der etwa 25-jäh­ri­ge Täter, ca. 180 cm groß, mit mit­tel­blon­den locki­gen Haa­ren die Flucht und rann­te davon.

Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Hover­board-Fah­rer hat­ten kei­nen Führerschein

BAM­BERG. Zwei jun­ge Män­ner im Alter von 18 und 19 Jah­ren wur­den am Sonn­tag­abend in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße mit ihren Hover­boards kon­trol­liert. Hier­bei stell­te sich her­aus, dass die Boards, die etwa 15 km/​h schnell fuh­ren, nicht ver­si­chert waren. Die bei­den Män­ner waren zudem nicht im Besitz eines Füh­rer­schei­nes, wes­halb sie sich wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und eines Ver­ge­hens nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz ver­ant­wor­ten müssen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Fahr­rad entwendet

LICH­TEN­EI­CHE. Zwei 13 und 15-Jäh­ri­ge stell­ten am Sonn­tag, gegen 20 Uhr, ihre Fahr­rä­der am Fahr­rad­stän­der vor der Turn­hal­le in der Kapel­len­stra­ße unver­schlos­sen ab. Die bei­den Jun­gen ent­fern­ten sich kurz in die Turn­hal­le und konn­ten ihre Fahr­rä­der noch sehen. Dabei konn­ten sie beob­ach­ten, wie ein bis­lang Unbe­kann­ter das schwarz-gel­be Moun­tain­bike der Mar­ke Haibike/​Hardline im Wert von 500 Euro nahm und damit weg­fuhr. Die bei­den Jun­gen nah­men die Ver­fol­gung des flüch­ti­gen Fahr­rad­die­bes auf, ver­lo­ren ihn jedoch nach kur­zer Zeit aus den Augen. Bei dem Flüch­ti­gen han­delt es sich um einen ca. 20-jäh­ri­gen Mann, ca. 175 cm groß, schlank, dunk­le Jeans, grau­er Kapu­zen­pull­over, dunk­le Müt­ze, schwarz-grau­er Nike-Ruck­sack. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Maschen­draht­zaun beschädigt

ZAP­FEN­DORF. In der Zeit von Sams­tag­abend bis Sonn­tag­vor­mit­tag beschä­dig­ten unbe­kann­te Täter den Maschen­draht­zaun vor einem Anwe­sen in der Herrn­gas­se. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 50 Euro. Wem sind zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Vor­fahrt missachtet

TROS­DORF. In der Indu­strie­stra­ße miss­ach­te­te am Sams­tag­abend eine 33-jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin die Vor­fahrt eines 27-jäh­ri­gen Renault-Fah­rers. Bei dem Zusam­men­stoß zog sich der 27-Jäh­ri­ge leich­te Ver­let­zun­gen zu, an den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von 2.500 Euro.

Gepark­ten Pkw beschädigt

HIRSCHAID. Gegen den lin­ken Außen­spie­gel eines in der Bam­ber­ger Stra­ße gepark­ten schwar­zen Pkw Audi/​A 3 stieß am Sonn­tag, zwi­schen 13 und 15.15 Uhr, ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von 350 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher von der Unfall­stel­le. Wer hat die Unfall­flucht beob­ach­tet? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Unfall­flucht von Zeu­gin beobachtet

PÖDEL­DORF. Beim Rück­wärts­fah­ren stieß am Sonn­tag, gegen 13.30 Uhr, ein zunächst unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer gegen die rech­te Front­sei­te eines in der Bam­ber­ger Stra­ße gepark­ten roten Pkw Seat/​Leon. Obwohl ein Fremd­sach­scha­den in Höhe von etwa 2.000 Euro ent­stan­den war, setz­te der Unfall­ver­ur­sa­cher sei­ne Fahrt fort. Eine Zeu­gin hat­te den Vor­fall beob­ach­tet und sich das Kenn­zei­chen des flüch­ti­gen Fahr­zeugs notiert. Als ver­ant­wort­li­cher Fahr­zeug­füh­rer konn­te eine 68-Jäh­ri­ge aus Bam­berg ermit­telt werden.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Fahr­strei­fen­wech­sel mißglückte

A 70 / SCHEß­LITZ Um einen ande­ren Pkw das Ein­fah­ren auf die Haupt­fahr­bahn in Rich­tung Bam­berg zu erleich­tern, wech­sel­te am Sonn­tag­abend die 31-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines Sko­da an der AS Scheß­litz auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Dabei über­sah sie den dort fah­ren­den Ford eines 24-Jäh­ri­gen. Es kam zu einem seit­li­chen Streif­vor­gang bei dem Sach­scha­den von geschätz­ten 1500 Euro ent­stan­den ist.

Über­ho­ler übersehen

A 73 / FORCH­HEIM Beim Aus­sche­ren zum Über­ho­len über­sah am Sonn­tag­mit­tag die 23-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines VW Golf den Audi eines 36-Jäh­ri­gen, der sei­ner­seits bereits zum Über­ho­len auf den lin­ken Fahr­strei­fen gewech­selt war. Es kam zu einem seit­li­chen Streif­vor­gang bei dem an bei­den Pkw Sach­scha­den von cir­ca 3000 Euro entstand.

Raser flüch­tet vor Poli­zei­kon­trol­le – Zeu­gen gesucht

FORCH­HEIM / MÖH­REN­DORF Um sich am Sonn­tag­nach­mit­tag einer bevor­ste­hen­den Kon­trol­le durch eine Stei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg zu ent­zie­hen, gab der Fah­rer eines wei­ßen VW Golf an einer roten Ampel im Forch­hei­mer Süden plötz­lich Gas und raste über die Staats­stra­ße in Rich­tung Bai­ers­dorf. Dabei über­hol­te er im Kur­ven­be­reich meh­re­re Pkw äußerst ris­kant, bevor er an der AS Bai­ers­dorf auf die A 73 in Rich­tung Nürn­berg auf­fuhr. Bis zur AS Möh­ren­dorf über­hol­te er auch dort mit Geschwin­dig­kei­ten jen­seits von 200 km/​h meh­re­re Fahr­zeu­ge rechts über den nicht frei­ge­ge­be­nen Stand­strei­fen. In Möh­ren­dorf ver­lo­ren die Beam­ten den VW Golf schließ­lich aus den Augen, bevor der 19-jäh­ri­ge Fah­rer sich eini­ge Zeit spä­ter bei einer Erlan­ger Poli­zei­dienst­stel­le stell­te. Sein Fahr­zeug wur­de vor­läu­fig sichergestellt.

Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet im Zusam­men­hang mit die­sem Vor­fall um Zeu­gen­mel­dun­gen von Ver­kehrs­teil­neh­mern, die durch die Fahr­wei­se des Golf-Fah­rers gefähr­det wur­den. Die Ruf­num­mer lau­tet 0951/9129–510.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Brand in Reha­kli­nik ver­ur­sacht hohen Sachschaden

Bay­reuth. Ein Sach­scha­den in fünf­stel­li­ger Höhe ent­stand bei einem Brand in einer Reha­kli­nik in Bay­reuth. Die Ursa­che dürf­te nach ersten Erkennt­nis­sen ein tech­ni­scher Defekt gewe­sen sein. Knapp 100 Pati­en­ten muss­ten dabei kurz­zei­tig eva­ku­iert werden.

Poli­zei und Feu­er­wehr muss­ten Mon­tag­mor­gen, gegen 03.00 Uhr, zu einem Brand in einer Reha­kli­nik in der Kulm­ba­cher Stra­ße in Bay­reuth ausrücken.

Wie die Ein­satz­kräf­te fest­stell­ten, drang dort Rauch aus einem im Erd­ge­schoss befind­li­chen und ver­schlos­se­nem Laborraum.

Die zir­ka 20 ört­li­chen Feu­er­wehr­kräf­te konn­ten den Brand, der ver­mut­lich im Bereich eines Com­pu­ters aus­ge­bro­chen war, schnell unter Kon­trol­le brin­gen und löschen.

Da das Gebäu­de stark ver­raucht war, eva­ku­ier­te die Poli­zei vor­sorg­lich die Pati­en­ten in den dar­über lie­gen­den Geschos­sen und brach­te sie in einer Turn­hal­le des Kli­nik­are­als unter.

Gegen 04.30 Uhr konn­ten die mei­sten der Pati­en­ten wie­der zurück in ihre Zim­mer. Weder Pati­en­ten noch Ret­tungs­kräf­te zogen sich bei dem Brand Ver­let­zun­gen zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.