„Der Main-Donau-Kanal – zukunfts­fä­hig?!“ – Fil­me von Joa­chim Hänt­z­schel in der Stadt­bi­blio­thek Forchheim

Joachim Häntzschel

Joa­chim Häntzschel

Der aus Wies­ba­den stam­men­de Film­au­tor Joa­chim Hänt­z­schel lebt seit 2012 in Forch­heim. Am Mitt­woch, den 20. März 2019 um 19.00 Uhr zeigt er in der Forch­hei­mer Stadt­bü­che­rei zwei inter­es­san­te Film­do­ku­men­ta­tio­nen. Im ersten Film „Kanal ohne Zukunft?“ setzt er sich unter ande­rem mit der Wirt­schaft­lich­keit des Main-Donau-Kanals kri­tisch aus­ein­an­der. Auf der Forch­hei­mer Kanal­brücke ste­hend, frag­te er sich z. B, war­um am Main-Donau-Kanal so sel­ten ein Fracht­schiff vor­bei kommt, obwohl das Fracht­schiff doch das umwelt­freund­lich­ste Trans­port­mit­tel ist? Aus die­ser Fra­ge ist ein 18minütiger Film ent­stan­den. Bei den Dreh­ar­bei­ten durf­te er u. a. beim Kop­pel­ver­band „Heinz Hof­mann“ von der Schleu­se Bamberg/​Forchheim bis Krie­gen­brunn mitfahren.

Im Anschluss zeigt Joa­chim Hänt­z­schel sei­nen Film über „Die Rück­kehr des atlan­ti­schen Rhein­lach­ses in den Rhein zwi­schen Schaff­hau­sen und Rot­ter­dam“. Die­ser Film hat 2014 den 2. Preis auf dem Bun­des-Film­fe­sti­val (BDFA) erhal­ten und doku­men­tiert die Wand­lung des Rheins von der „größ­ten Kloa­ke Euro­pas“ in den 60iger Jah­ren bis zur Rück­kehr der Fische.

In sei­ner jet­zi­gen Hei­mat­stadt Forch­heim hat Joa­chim Hänt­z­schel schon meh­re­re Trai­ler gedreht, von denen er zum Abschluss noch „Forch­heim schmecken. 9 Gast­stät­ten in 2 ½ Minu­ten zei­gen wird“. – Kosten­lo­se Ein­lass­kar­ten sind ab sofort erhält­lich. Spen­den sind erbeten.

„Der Main-Donau-Kanal – zukunfts­fä­hig?!“ – Fil­me von Joa­chim Häntzschel

  • Mitt­woch, 20.03.2019
  • 19.00 Uhr (Ein­lass: 18.30 Uhr)
  • Kosten­lo­se Ein­lass­kar­ten ab sofort erhält­lich, Spen­den erbeten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.