Ober­frän­ki­sche Poli­zei betei­ligt sich an län­der­über­grei­fen­der Kontrollaktion

Symbolbild Polizei

OBER­FRAN­KEN. Das Poli­zei­prä­si­di­um Ober­fran­ken hat sich am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag an einer gemein­sa­men Schwer­punkt­fahn­dungs- und Kon­troll­ak­ti­on im Kampf gegen den Woh­nungs­ein­bruchs­dieb­stahl betei­ligt. Woh­nungs­ein­bruch führt zu mas­si­ven Beein­träch­ti­gun­gen des Sicher­heits­ge­fühls in der Bevöl­ke­rung und stellt dabei ein grenz­über­schrei­ten­des Phä­no­men dar. Die Kon­trol­len fan­den des­halb län­der­über­grei­fend in Bay­ern, Baden-Würt­tem­berg, Hes­sen, Rhein­land-Pfalz und Sach­sen statt. In Ober­fran­ken fan­den die Kon­trol­len an den Auto­bah­nen in Hoch­fran­ken statt.

Rund 50 Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei, der Grenz­po­li­zei, der ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Hof sowie der Bun­des­po­li­zei und des Zolls nah­men auf den Auto­bah­nen A9 und A93 den grenz­über­schrei­ten­den Ver­kehr im Hin­blick auf rei­sen­de Täter ins Visier, wobei die Beam­ten zudem beson­de­res Augen­merk auf Kraft­fahr­zeug- und Betäu­bungs­mit­tel­kri­mi­na­li­tät leg­ten. Die ober­frän­ki­schen Ein­satz­kräf­te nah­men eine Viel­zahl von Fahr­zeu­gen und deren Insas­sen genau­er unter die Lupe und deck­ten meh­re­re Straf­ta­ten auf.

Ins­be­son­de­re stell­ten die Poli­zei­be­am­ten unter­schied­lich­ste Betäu­bungs­mit­tel sicher. In sie­ben Fäl­len erstat­te­ten die Ord­nungs­hü­ter Straf­an­zei­gen nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz. Ein Rei­sen­der muss­te die Sicher­stel­lung sei­nes Ein­hand­mes­sers über sich erge­hen las­sen und wird des­we­gen ange­zeigt. Auch aus­län­der­recht­li­che Ver­stö­ße stell­ten die im Ein­satz befind­li­chen Beam­ten fest. Ins­ge­samt kon­trol­lier­ten die Fahn­der rund 150 Per­so­nen und 40 Fahr­zeu­ge, dar­un­ter auch zwei Fernreisebusse.

Durch die geziel­ten Kon­trol­len erhöht die Ober­frän­ki­sche Poli­zei wei­ter den Fahn­dungs­druck auf rei­sen­de Täter. Die Bekämp­fung der Woh­nungs­ein­bruchs­kri­mi­na­li­tät ist wei­ter­hin ein Schwer­punkt der Ober­frän­ki­schen Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.