Neu­es Pro­jekt des Bezirks Ober­fran­ken ver­bin­det jun­ge Musi­ker aus Tsche­chi­en und Oberfranken

Grenz­über­schrei­ten­de Klänge

Musik kennt kei­ne Gren­zen. Die neu for­mier­te bohe­mi­an brass con­nec­tion mit Teil­neh­mern aus der Regi­on Pil­sen und Ober­fran­ken ist ein Para­de­bei­spiel dafür. 16 Nach­wuchs­mu­si­ker erar­bei­ten ab dem 7. März in Hof ein groß­ar­ti­ges Pro­gramm für Blech­blä­ser-Ensem­ble, das am 12. März bei frei­em Ein­tritt in der Hofer St. Lorenz-Kir­che zu hören sein wird. Das Pro­jekt des Bezirks Ober­fran­ken wird von Eure­gio Egren­sis finan­zi­ell unterstützt.

Till Fabi­an Weser ist bekannt für sein gutes Händ­chen, jun­ge Talen­te in ihrer musi­ka­li­schen Ent­wick­lung zu för­dern. Seit sechs Jah­ren lei­tet er unter der Trä­ger­schaft des Bezirks Ober­fran­ken das ober­frän­ki­sche Jugend­sym­pho­nie­or­che­ster. Bevor er mit dem Orche­ster auf Zeit an Ostern auf Tour­nee geht, hat er noch etwas ganz Beson­de­res vor. Erst­mals wird er mit Nach­wuchs­mu­si­kern aus Ober­fran­ken und Stu­den­ten des Kon­ser­va­to­ri­ums Pil­sen (Tsche­chi­en) einen grenz­über­schrei­ten­den Blä­ser­work­shop lei­ten. Bohe­mi­an brass con­nec­tion heißt die neue For­ma­ti­on mit 16 Blech­blä­sern von bei­den Sei­ten der Gren­ze. Den Ergeb­nis­sen des Work­shops kön­nen Zuhö­rer im Rah­men zwei­er Abschluss­kon­zer­te am 12. März in der Hofer St. Lorenz­kir­che und am Tag dar­auf in der Cír­kev Čes­ko­bra­t­rs­ká Evan­gelická in Pil­sen lauschen.

„Es ist ein span­nen­des Pro­jekt, das sich da ent­wickelt hat. Keim­zel­le ist unser Jugend­sym­pho­nie­or­che­ster Ober­fran­ken, das es bereits seit 35 Jah­ren gibt. Da Musik ja bekannt­lich kei­ne Gren­zen kennt haben wir uns über­legt, Jugend­li­che aus Ober­fran­ken und Tsche­chi­en über die­ses Medi­um zusam­men zu brin­gen“, erklärt Dr. Ulrich Wirz, Lei­ter der Inter­na­tio­na­len Musik­be­geg­nungs­stät­te des Bezirks Ober­fran­ken Haus Mar­teau, die Hin­ter­grün­de. Mit Till Fabi­an Weser, selbst Blech­blä­ser bei den Bam­ber­ger Sym­pho­ni­kern, habe man einen erfah­re­nen Diri­gen­ten, der bei den Jugend­li­chen sehr gut ankom­me. Zusam­men mit einem wei­te­ren Dozen­ten der Hofer Sym­pho­ni­ker und einem tsche­chi­schen Kol­le­gen stu­die­ren die jun­gen Nach­wuchs­mu­si­ker vom 7. bis 11. März in der Jugend­her­ber­ge Hof ein anspruchs­vol­les Pro­gramm ein.

„Es macht ein­fach Spaß mit jun­gen Men­schen zu arbei­ten. För­dern und for­dern ist mei­ne Devi­se. Daher haben wir uns für die bei­den Kon­zer­te in Hof und Pil­sen auch eini­ge musi­ka­li­sche Lecker­bis­se vor­ge­nom­men“, spielt Till Fabi­an Weser auf die Wer­ke von Clau­dio Mon­te­ver­di, Johann Seba­sti­an Bach, Duke Elling­ton und Flo­ri­an Ross an, die bei frei­em Ein­tritt zu hören sein werden.

„Wir freu­en uns auf die bei­den Kon­zer­te. Durch die För­de­rung der EURE­GIO kön­nen wir als Bezirk einen wei­te­ren Bei­trag zur deutsch-tsche­chi­schen Begeg­nung lei­sten. Ich bin mir sicher, dass die jun­gen Nach­wuchs­mu­si­ker aus Ober­fran­ken und der Regi­on Pil­sen unter der Lei­tung von Till Fabi­an Weser tol­le Kon­zert­er­leb­nis­se bie­ten wer­den“, ver­deut­licht Bezirks­tags­prä­si­dent Hen­ry Schramm.

Das Kon­zert in der St.-Lorenz-Kirche Hof, Lorenz­str. 49, fin­det am Diens­tag, 12. März um 19 Uhr statt. Einen Tag spä­ter musi­ziert die bohe­mi­an brass con­nec­tion eben­falls um 19 Uhr in der Cír­kev Čes­ko­bra­t­rs­ká Evan­gelická in Pil­sen. Der Ein­tritt zu den bei­den Kon­zer­ten ist frei.

INFO:

Das Pro­jekt wird von der EURE­GIO EGREN­SIS mit 13.000 Euro aus dem Dis­po­si­ti­ons­fonds des EU-Pro­gramms INTER­REG Bay­ern-Tsche­chi­en finan­zi­ell unter­stützt wird. Der Eigen­an­teil des Bezirks beläuft sich auf rund 2.500 Euro.

Schreibe einen Kommentar