Ehrungen beim Kirchenchor Neuhaus

Bürgermeister Josef Springer, Richard Lang, Marlene Deß, Steffi Neugebauer, Pater Johannes Nikel, Rosalinde Fuchs, Chorleiterin Hedwig Schaffner. Foto: Elisa Bojer

Bürgermeister Josef Springer, Richard Lang, Marlene Deß, Steffi Neugebauer, Pater Johannes Nikel, Rosalinde Fuchs, Chorleiterin Hedwig Schaffner. Foto: Elisa Bojer

Für ganze 50 Jahre Chorsingen konnte Chorleiterin Hedwig Schaffner ihre Sängerin Rosalinde Fuchs mit einer Ehrenurkunde des Bistums auszeichnen. Für jeweils 30 Jahre ehrte sie Steffi Neugebauer und Richard Lang und für 10 Jahre Marlene Deß. Würdiger Rahmen dafür war die Jahresanfangsfeier des Chors. Zu einer Weihnachtsfeier haben die Sänger nämlich wegen der vermehrten Proben für Weihnachten keine Zeit. Doch einmal im Jahr, dann halt zum Beginn des Jahres, zeigt die Pfarrei ihre Anerkennung durch ein spendiertes Abendessen. Vertreten war sie durch Pfarrer Johannes Nikel und Mesnerin Anneliese Dietze.

Schaffner berichtet, was der Chor im vergangenen Jahr geleistet hat, in 43 Chorproben wurden neben dem aufzufrischenden Liedgut auch neun neue Lieder gelernt „und die Auftritte habe ich gar nicht erst gezählt“, schmunzelt Schaffner. Davon gab es eine Menge, neben Gottesdiensten zu den hohen Kirchenfesten auch Taufen, Hochzeiten und Jubelhochzeiten. Erstmals gab es einen gemeinsamen Ausflug mit den Männergesangvereinen Neuhaus und Plech, der so gut ankam, dass eine Wiederholung bereits in Vorbereitung ist. Schaffner bedankt sich für den großartigen Einsatz ihres Chors, auch der Beerdigungschor hält die Tradition weiter aufrecht. „Auch wenn ihr lieber auf dem Sofa sitzen würdet, kommt ihr trotzdem sogar bei kurzfristig angesagten Terminen, das ist eine tolle Leistung!“ so Schaffner. Bürgermeister Josef Springer ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, mit einem Kuvert seinen Dank auszudrücken. Er freut sich vor allem, den Chor wieder bei der Veranstaltung „Neuhaus im Sommer“ zu hören: „Das sind dann mal ganz andere Lieder als in der Kirche. Und der kameradschaftliche Kreis in diesem Chor ist einfach großartig!“

Nicht zu kurz kam auch der Spaß bei dieser Feier. Eine kleine Abordnung unter Begleitung von Ute Hüter an der Gitarre gab, ganz in Schwarz ausstaffiert, ein witziges Lied über sieben Witwen zum Besten, die „wieder mal zu haben“ sind, nachdem sie ihre Ehemänner auf verschiedenste Weise unter die Erde gebracht hatten. Und wie kann es anders sein, gesungen wurde noch viel an diesem Abend. Als nächstes stehen die Vorbereitungen für das Singen am Karfreitag sowie dem Ostermontag an, an dem wieder eine feierliche Messe aufgeführt wird.

Schreibe einen Kommentar