Ehrun­gen beim Kir­chen­chor Neuhaus

Bürgermeister Josef Springer, Richard Lang, Marlene Deß, Steffi Neugebauer, Pater Johannes Nikel, Rosalinde Fuchs, Chorleiterin Hedwig Schaffner. Foto: Elisa Bojer

Bür­ger­mei­ster Josef Sprin­ger, Richard Lang, Mar­le­ne Deß, Stef­fi Neu­ge­bau­er, Pater Johan­nes Nikel, Rosa­lin­de Fuchs, Chor­lei­te­rin Hed­wig Schaff­ner. Foto: Eli­sa Bojer

Für gan­ze 50 Jah­re Chor­sin­gen konn­te Chor­lei­te­rin Hed­wig Schaff­ner ihre Sän­ge­rin Rosa­lin­de Fuchs mit einer Ehren­ur­kun­de des Bis­tums aus­zeich­nen. Für jeweils 30 Jah­re ehr­te sie Stef­fi Neu­ge­bau­er und Richard Lang und für 10 Jah­re Mar­le­ne Deß. Wür­di­ger Rah­men dafür war die Jah­res­an­fangs­fei­er des Chors. Zu einer Weih­nachts­fei­er haben die Sän­ger näm­lich wegen der ver­mehr­ten Pro­ben für Weih­nach­ten kei­ne Zeit. Doch ein­mal im Jahr, dann halt zum Beginn des Jah­res, zeigt die Pfar­rei ihre Aner­ken­nung durch ein spen­dier­tes Abend­essen. Ver­tre­ten war sie durch Pfar­rer Johan­nes Nikel und Mes­ne­rin Anne­lie­se Dietze.

Schaff­ner berich­tet, was der Chor im ver­gan­ge­nen Jahr gelei­stet hat, in 43 Chor­pro­ben wur­den neben dem auf­zu­fri­schen­den Lied­gut auch neun neue Lie­der gelernt „und die Auf­trit­te habe ich gar nicht erst gezählt“, schmun­zelt Schaff­ner. Davon gab es eine Men­ge, neben Got­tes­dien­sten zu den hohen Kir­chen­fe­sten auch Tau­fen, Hoch­zei­ten und Jubel­hoch­zei­ten. Erst­mals gab es einen gemein­sa­men Aus­flug mit den Män­ner­ge­sang­ver­ei­nen Neu­haus und Plech, der so gut ankam, dass eine Wie­der­ho­lung bereits in Vor­be­rei­tung ist. Schaff­ner bedankt sich für den groß­ar­ti­gen Ein­satz ihres Chors, auch der Beer­di­gungs­chor hält die Tra­di­ti­on wei­ter auf­recht. „Auch wenn ihr lie­ber auf dem Sofa sit­zen wür­det, kommt ihr trotz­dem sogar bei kurz­fri­stig ange­sag­ten Ter­mi­nen, das ist eine tol­le Lei­stung!“ so Schaff­ner. Bür­ger­mei­ster Josef Sprin­ger ließ es sich eben­falls nicht neh­men, mit einem Kuvert sei­nen Dank aus­zu­drücken. Er freut sich vor allem, den Chor wie­der bei der Ver­an­stal­tung „Neu­haus im Som­mer“ zu hören: „Das sind dann mal ganz ande­re Lie­der als in der Kir­che. Und der kame­rad­schaft­li­che Kreis in die­sem Chor ist ein­fach großartig!“

Nicht zu kurz kam auch der Spaß bei die­ser Fei­er. Eine klei­ne Abord­nung unter Beglei­tung von Ute Hüter an der Gitar­re gab, ganz in Schwarz aus­staf­fiert, ein wit­zi­ges Lied über sie­ben Wit­wen zum Besten, die „wie­der mal zu haben“ sind, nach­dem sie ihre Ehe­män­ner auf ver­schie­den­ste Wei­se unter die Erde gebracht hat­ten. Und wie kann es anders sein, gesun­gen wur­de noch viel an die­sem Abend. Als näch­stes ste­hen die Vor­be­rei­tun­gen für das Sin­gen am Kar­frei­tag sowie dem Oster­mon­tag an, an dem wie­der eine fei­er­li­che Mes­se auf­ge­führt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.