Leser­brief zu: „Fri­days for Future“ – Jugend-Demo in Bam­berg am 01.02.2019

Symbolbild Bildung

Bun­des­weit haben meh­re­re 10.000 Schü­ler an die­sem Tag für mehr Kli­ma­schutz demon­striert. Für ihre Zukunft gin­gen an die Tau­send Jugend­li­che in der Schul­stadt Bam­berg auf die Stra­ße. Fried­lich und mit einer kla­ren Bot­schaft: „Wir wol­len auch Mor­gen gesund leben und eine intak­te Natur haben.“

Als Stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der des Stadt­ju­gend­rin­ges Bam­berg freue ich mich sehr über die­se schö­ne und moti­vie­ren­de Sei­te des jugend­li­chen Auf­bruchs. Mögen unse­re Ver­ant­wort­li­chen in Staat und Gesell­schaft erken­nen, dass die jun­gen Men­schen bereit sind ihre Zukunft mit­zu­ge­stal­ten. Jugend­li­che den­ken wei­ter wie man­che Poli­ti­ker, ver­bin­den Ver­stand mit Gefühl. Das, was Erwach­sen­sein und poli­ti­sche Ver­ant­wor­tung eigent­lich aus­zeich­nen müss­te, näm­lich für die nach­kom­men­den Genera­tio­nen die Lebens­grund­la­ge zu erhal­ten, wird durch die­se neue Jugend­be­we­gung und den zukünf­ti­gen Ver­ant­wort­li­chen nun­mehr in die öffent­li­che Wahr­neh­mung getra­gen. Dies ist Aus­druck von Zivil­cou­ra­ge und Bürgersinn.

Im Gegen­satz dazu ist Bil­dung ein ele­men­ta­rer Bau­stein für die indi­vi­du­el­le Ent­wick­lung jun­ger Men­schen und darf nicht aus dem Blick gera­ten. Um die­sen Spa­gat, Enga­ge­ment für die Umwelt auf der einen und Bil­dungs­auf­trag des Staa­tes auf der ande­ren Sei­te in Ein­klang zu brin­gen, böte sich an, die Demon­stra­tio­nen nach Schul­schluß oder an einen frei­en Tag zu pla­nen. Hier­durch wür­den wei­te­re gesell­schaft­li­che Krei­se für die Belan­ge der Jugend­li­chen sensibilisiert.

Johan­nes Wicht
Kirch­berg 12
96135 Ste­gau­rach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.