Lebenshilfe Bamberg baut Wildbienen-Nisthilfen

Schützt die Wildbienen

Auch die Lebenshilfe Bamberg unterstützt das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen“ und ruft alle Wahlberechtigten auf, bis zum 13.02. in ihrem Rathaus das Volksbegehren zu unterschreiben, damit Wildbienen, Insekten, Vögel und andere Lebeswesen besser geschützt werden. Zur Rettung der Wildbienen baut die Bamberger Lebenshilfe spezielle Nisthilfen für Wildbienen. Hierin können die sogenannten Mauerbienen ihre Eier und Pollen ablegen, diese Bienenarten sind besonders fleißige Blütenbestäuber.

Im Frühjahr schlüpfen die Bienen aus ihren Kokons und bestäuben Obstbäume und Blumen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich eine Nisthilfe in den Garten, Streuobstwiesen, Obst-Plantagen oder auf den Balkon zu stellen, denn ab Mitte März schlüpfen die Wildbienen und beginnen mit der Suche nach einer geeigneten Nistmöglichkeit und ihrer Bestäubungsarbeit. Die Löcher der Wildbienen-Nisthilfe sind mit 8mm Durchmesser optimal für die Mauerbienen. Sie finden die Nistmöglichkeit von alleine und werden dankbar darüber sein. Sie tragen Pollen und Nektar in die Nisthilfe und legen ihre Eier ab. Aus den Eiern schlüpfen Larven, fressen den Nahrungsvorgang und verpuppen sich in einem unempfindlichen Kokon, der auch kälteste Temperaturen ohne Probleme übersteht. Aufgrund der durchdachten Bauweise der Nisthilfe ist es im Winter möglich, die Nistgänge und Kokons zu reinigen und damit zu verhindern, dass Parasiten und Fressfeinde sich ausbreiten. Dies ist auch der Unterschied zu herkömmlichen Insektenhotels, in der meist doch nur wenige Insekten Unterschlupf finden und deren Röhren nach einigen Jahren „verstopft“ und von Parasiten befallen sind.

Die Wildbienen sind friedliche Tiere und greifen nicht an. Die Rostrote Mauerbiene ist auch das Insekt des Jahres 2019. Der erstaunliche Lebenszyklus der Mauerbiene lässt sich wunderbar mit Nisthilfe erleben. Die Wildbienen lassen sich ohne Aufwand vermehren und somit kann jeder die Natur ein bisschen im Erhalt der Artenvielfalt unterstützen. In einer Nisthilfe entstehen jährlich bis zu 2000 Wildbienen.

Die Nisthilfe ist erhältlich in der Schilderwerkstatt der Lebenshilfe Bamberg, Moosstraße 65 (neben der KFZ-Zulassungsstelle), Öffnungszeiten: Montag-Freitag 8.00-12.00 Uhr, Dienstag: 8.00-17.30 Uhr, Mittwoch: 14.00-16.00 Uhr und in der Lebenshilfe-Werkstatt Ohmstraße 1, im Lager auf der Rückseite des Gebäudes, Verkaufszeiten: Montag-Freitag: 10.00-14.00 Uhr. Hier erhalten Kunden auch eine ausführliche Beratung und Anleitung für die Nisthilfe.

Bei allen Produkten die in den Bamberger Lebenshilfe-Werkstätten hergestellt werden, achten wir darauf, dass sie nachhaltig sind und die Umwelt schonen. Das fängt an bei den kleinen Geschenken, die man in der Kreativen Holzwerkstatt von integra MENSCH kaufen kann, die aus hochwertigen Holzresten einer Schreinerei oder den alten Schieferplatten vom Kloster Michaelsberg hergestellt werden. Unsere Anzündhilfe „Zünd-Bäggla“ ist aus Abfallprodukten hergestellt, die in unseren Werkstätten anfallen. Die Buchsammlung kümmert sich darum, dass Bücher nicht im Altpapier landen, die Fahrradwerkstatt „rehawe bikes“ repariert und verkauft Fahrräder, Elektroschrott wird in extra dafür zertifizierten Werkstattgruppen der Lebenshilfe recycelt und auch der Kaffee, der in unserer RehaWe zu ADESSE-Kaffee geröstet wird, ist z.T. fair und biologisch produziert. Mit unseren Arbeitsangeboten sichern wir Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und schaffen sinnvolle Tätigkeiten, die auch der Umwelt nutzen.

Weitere Informationen zur Wildbienen-Nisthilfe finden Sie unter: www.nisthilfe.lebenshilfe-bamberg.de

Schreibe einen Kommentar