Zwei Jah­re „Bam­ber­ger Mahn­wa­che Asyl”

Vor zwei Jah­ren, fand am 13. Febru­ar 2017 die erste Bam­ber­ger Mahn­wa­che Asyl am Gabel­mann in Bam­berg statt. Seit­dem set­zen Mon­tag für Mon­tag 100 bis 300 Men­schen ein öffent­li­ches Zei­chen für fai­re Asyl­ver­fah­ren und eine huma­ne Flücht­lings­po­li­tik. Das Netz­werk Bil­dung und Asyl, Freund statt fremd, die Inter­re­li­giö­se Frau­en­in­itia­ti­ve und Geflüch­te­te rufen am kom­men­den Mon­tag, 18 Uhr am Gabel­mann zur 74. Mahn­wa­che auf. Ste­phan Rei­chel, Koor­di­na­tor des Ver­eins „matteo – Kir­che und Asyl“ wird die aktu­el­le Situa­ti­on für Geflüch­te­te in Bay­ern beleuch­ten. Mit dabei sein wer­den auch ein Musi­ker aus Sier­ra Leo­ne, das Mahn­wa­chen­team und Geflüch­te­te, die mitt­ler­wei­le in Deutsch­land eine Zukunft gefun­den haben und arbeiten.

Infos zur Bam­ber­ger Mahn­wa­che Asyl (PDF, 100kb)

Schreibe einen Kommentar