Agen­tur für Arbeit Bam­berg-Coburg: „Pro­Ak­tiv“ in der Alten­pfle­ge star­tet in die zwei­te Etappe

Symbolbild Bildung

Mit Unter­stüt­zungs­mög­lich­kei­ten für Arbeit­ge­ber der Alten­pfle­ge geht die Agen­tur für Arbeit Bam­berg-Coburg neue Wege – Arbeits­kräf­te aus dem euro­päi­schen Ausland

Foto vom Freitag mit allen Teilnehmern, Projektpartnern und Arbeitgebern.

Foto vom Frei­tag mit allen Teil­neh­mern, Pro­jekt­part­nern und Arbeitgebern.

Am Frei­tag, den 01. Febru­ar konn­ten 13 Hel­fer in der Alten­pfle­ge ihre Tätig­keit bei Arbeit­ge­bern in der Regi­on Bam­berg – Coburg auf­neh­men. Die Bewer­ber konn­ten durch die Agen­tur für Arbeit Bam­berg-Coburg in Zusam­men­ar­beit mit dem sach­ver­stän­di­gen EURES-Bera­ter Seba­sti­an Zie­gel­mül­ler der Zen­tra­len Aus­lands- und Fach­ver­mitt­lung der Bun­des­agen­tur für Arbeit im euro­päi­schen Aus­land für eine Tätig­keit in Deutsch­land gewon­nen wer­den. Par­al­lel mit dem Arbeits­be­ginn star­te­te für die Teil­neh­mer aus ins­ge­samt fünf Natio­nen (Spa­ni­en, Est­land, Polen sowie Syri­en und Tan­sa­nia) eine von der Arbeits­agen­tur geför­der­te Qua­li­fi­zie­rung, die Grund­kennt­nis­se in der Alten­pfle­ge ver­mit­telt sowie die Deutsch­sprach­kennt­nis­se ausbaut.

Vor­an­ge­gan­gen war bereits ein Deutsch­sprach­kurs im Her­kunfts­land, der über Mit­tel der euro­päi­schen Kom­mis­si­on finan­ziert wur­de. Ziel des gesam­ten Pro­jekts ist, dass die Arbeit­neh­mer auf eine Fach­aus­bil­dung in der Alten­pfle­ge mit Beginn 01.09.2019 vor­be­rei­tet und wei­ter unter­stützt werden.

Bei der Auf­takt­ver­an­stal­tung in der Bam­ber­ger Aka­de­mie für Gesund­heits- und Pfle­ge­be­ru­fe wur­den die Teil­neh­mer und Arbeit­ge­ber von den Pro­jekt­part­nern begrüßt und ihnen der wei­te­re Ablauf vor­ge­stellt. Ange­reist aus Mün­chen war zudem Frau Car­men Àlva­rez-Cien­fue­gos Rico von der spa­ni­schen Bot­schaft – Bereich Migra­ti­on, die über wich­ti­ge Aspek­te „Arbeit und Leben in Deutsch­land“ berichtete.

Hin­ter­grund­in­fo:

Für die Arbeit­ge­ber aus dem Raum Bam­berg, Forch­heim, Lich­ten­fels, Kro­nach und Coburg möch­te die Agen­tur für Arbeit einen neu­en Impuls set­zen. „Gemein­sam mit der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on wur­de das Pro­jekt ‚Alten­pfle­ge Pro­Ak­tiv‘ ins Leben geru­fen, um Arbeits­kräf­te für den Bereich Pfle­ge aus dem euro­päi­schen Aus­land zu gewin­nen – mit För­der­mög­lich­kei­ten für Arbeit­ge­ber und Bewer­ber“, berich­tet Wil­helm Schmitt, Team­lei­ter des Arbeit­ge­ber-Ser­vice der Agen­tur für Arbeit Bamberg-Coburg.

Die Teil­neh­mer star­te­ten zunächst in deren Hei­mat­land mit einem vier­mo­na­ti­gen Deutsch­kurs, bevor sie nach Deutsch­land kamen. Nach einem hal­ben Jahr Ein­ar­bei­tung als Hilfs­kraft in der Pfle­ge und beglei­ten­den Inten­siv-Deutsch­kur­sen begin­nen sie im Sep­tem­ber 2019 dann ihre Aus­bil­dung als Fach­kraft in der Pfle­ge. Für den Arbeit­ge­ber gibt es im Rah­men des För­der­pro­gramms WeGe­bAU der Agen­tur für Arbeit einen Zuschuss zum Gehalt über den gesam­ten Pro­jekt­zeit­raum (01.02.2019 – 31.08.2022). Außer­dem über­nimmt die Agen­tur für Arbeit die Kosten für die Deutsch­kur­se sowie anfal­len­de Lehrgangskosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.