State­ment von Mini­ste­rin Huml zum Medi­zin­cam­pus Oberfranken

Symbolbild Bildung

Bay­erns Gesund­heits­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml am Dienstag:

„Heu­te ist ein erfolg­rei­cher Tag für die Gesund­heits­ver­sor­gung in Ober­fran­ken! Als Gesund­heits­mi­ni­ste­rin und Ober­frän­kin freue ich mich sehr dar­über, dass der Mini­ster­rat den Start­schuss für den neu­en Medi­zin­cam­pus Ober­fran­ken in Bay­reuth gege­ben hat. Den Auf­bau des Cam­pus habe ich mit auf den Weg gebracht und maß­geb­lich unter­stützt. Die damit ver­bun­de­ne Erhö­hung der human­me­di­zi­ni­schen Aus­bil­dungs­ka­pa­zi­tät am Stand­ort Erlangen/​Bayreuth um 100 Stu­di­en­plät­ze pro Jahr stellt einen wei­te­ren wich­ti­gen Bei­trag zu einer flä­chen­decken­den und wohn­ort­na­hen ärzt­li­chen Ver­sor­gung dar.

Wenn die ent­spre­chen­den Vor­ar­bei­ten erle­digt sind, kann die Aus­bil­dung der Erst­se­me­ster im Rah­men des Medi­zin­cam­pus Ober­fran­ken bereits zum Win­ter­se­me­ster 2019/2020 in Erlan­gen begin­nen. Unter der Bezeich­nung „Cam­pus­kli­ni­kum der FAU Erlan­gen-Nürn­berg“ wird dann die Aus­bil­dung von Medi­zin­stu­die­ren­den im kli­ni­schen Abschnitt des Medi­zin­stu­di­ums in Bay­reuth stattfinden.

Mit einer Ärz­teaus­bil­dung in Ober­fran­ken kann gezielt etwas für den regio­na­len Ärz­te­be­darf unter­nom­men wer­den. Ins­ge­samt wird durch den Medi­zin­cam­pus sowohl die Gesund­heits­ver­sor­gung als auch die Wirt­schafts­kraft der Regi­on Ober­fran­ken lang­fri­stig gestärkt.“

Medi­zin­cam­pus Ober­fran­ken star­tet zum Win­ter­se­me­ster 2019/2020 – 600 zusätz­li­che Stu­di­en­plät­ze der Human­me­di­zin in Erlan­gen und Bayreuth

Zukünf­tig kön­nen jun­ge Men­schen in Bay­reuth Medi­zin stu­die­ren: Der Mini­ster­rat gab heu­te grü­nes Licht für den Start des Medi­zin­cam­pus Ober­fran­ken. An die­sem neu­ar­ti­gen und dau­er­haf­ten Koope­ra­ti­ons­mo­dell der Medi­zi­ni­schen Fakul­tät der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg mit dem Kli­ni­kum Bay­reuth sind auch das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Erlan­gen und die Uni­ver­si­tät Bay­reuth betei­ligt. Bereits zum Win­ter­se­me­ster 2019/2020 kön­nen sich 100 Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten für ein Stu­di­um der Human­me­di­zin am neu­en Medi­zin­cam­pus ent­schei­den. Sie absol­vie­ren dann den vor­kli­ni­schen Abschnitt in Erlan­gen und danach den kli­ni­schen Abschnitt in Bay­reuth. Auf das gesam­te Stu­di­um der Human­me­di­zin gerech­net sorgt der Medi­zin­cam­pus Ober­fran­ken für 600 zusätz­li­che Stu­di­en­plät­ze der Medizin.

Die Umset­zung des Koope­ra­ti­ons­kon­zepts, das auch von einer unab­hän­gi­gen Gut­ach­ter­kom­mis­si­on posi­tiv bewer­tet wur­de, wird die gesam­te Regi­on deut­lich stär­ken, die Ärz­te­ver­sor­gung vor Ort sicher­stel­len und gleich­zei­tig noch mehr jun­gen Men­schen eine Aus­bil­dung zum Arzt bzw. zur Ärz­tin ermög­li­chen. Zusam­men mit dem neu­en Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Augs­burg schafft der Frei­staat in den kom­men­den Jah­ren damit über 2.000 zusätz­li­che Medi­zin­stu­di­en­plät­ze – und setzt damit ein Ziel des Koali­ti­ons­ver­tra­ges um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.