Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 05.02.2019

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde ein 40-jähriger Fahrradfahrer am Montagmorgen in der Simon-Hegele-Straße. Er wurde zunächst von einer 33-jährigen BMW-Fahrerin überholt. Diese bog schließlich unmittelbar vor ihm nach rechts auf ein Betriebsgelände ein, wodurch dem 40-Jährigen der Weg „abgeschnitten“ wurde. Er fuhr ungebremst in die Beifahrerseite des BMW und stürzte. Er wurde leicht verletzt durch den Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw der Unfallverursacherin entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500,– EUR.

LANGENSENDELBACH. LKR. FORCHHEIM. Eine 61-jährige VW-Fahrerin war am Montagmittag auf der Kreisstraße von Langensendelbach Richtung Baiersdorf unterwegs. Sie wollte dann nach links Richtung Bräuningshof abbiegen. Hierbei übersah sie einen ihr entgegenkommenden 26-jährigen Ford-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000,– EUR. Verletzt wurde niemand.

Sonstiges

FORCHHEIM. Wegen Trunkenheit im Verkehr hat sich eine 29-jährige Radfahrerin zu verantworten. Diese war am Montagmittag in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße unterwegs. Als sie von einem Pkw überholt wurde, stürzte sie plötzlich vom Rad. Bei der Aufnahme vor Ort wurde festgestellt, dass die 29-Jährige nicht unerheblich alkoholisiert ist. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von über drei Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Verletzt wurde sie bei ihrem Sturz nicht.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Markenjeans war das Ziel

BAMBERG. Auf eine Markenjeans im Wert von fast 100 Euro hatte es ein 29-Jähriger in einem Bekleidungsgeschäft am Maximiliansplatz abgesehen. Vom aufmerksamen Personal konnte die Jeans zusammengerollt im Hosenbund des Mannes aufgefunden werden. Statt der Jeans hat der Mann nun eine Anzeige wegen Ladendiebstahl bekommen.

Zwei unbekannte Männer erbeuten Rum

BAMBERG. Am Montag kurz vor 23.00 Uhr kamen zwei südländisch aussehende Männer in eine Tankstelle in der Memmelsdorfer Straße. Einer der Männer nahm eine Flasche Rum aus dem Regal und wollte die Tankstelle damit verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Als die Kassiererin den Mann darauf ansprach, rannte der zweite Mann davon. Auch der Dieb mit der Flasche konnte unerkannt flüchten. Die Flasche Rum hat einen Wert von 20 Euro.

Kennzeichen entwendet

BAMBERG. Von einem in der Nürnberger Straße abgestellten Anhänger wurde in der Zeit von Samstag, 19.01.2019, bis Samstag, 02.02.2019, das Kennzeichen mit Münchner Zulassung entwendet. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Fahrraddiebstähle

BAMBERG. Am Sonntag von 17.00 – 19.00 Uhr wurde ein vor einem Anwesen in der Siemensstraße abgestelltes, versperrtes Fahrrad Haibike Seet Hard Nine im Wert von 350 Euro entwendet.

Ein weiteres Fahrrad der Marke Ghost im Wert von 650 Euro wurde von Mittwoch, 30.01.2019, bis Samstag, 02.02.2019, in der Siechenstraße entwendet. Auch dieses Rad war versperrt gewesen.

Kinderwagen entwendet

BAMERG. Aus einem Anwesen in der Starkenfeldstraße wurde von Mittwoch, 30.01.2019, bis Freitag, 01.02.2019, aus einem Abstellraum ein Kinderwagen der Marke Wisesonle im Wert von 170 Euro entwendet. Auffällig an dem Kinderwagen ist, dass das rechte Griffeck mit weißem Klebeband umwickelt ist.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Komplette rechte Fahrzeugseite beschädigt

BAMBERG. Ein am Börstig abgestellter Audi A5 wurde am Montag im Zeitraum von 07.30 – 19.00 Uhr von einem unbekannten Fahrzeug angefahren, wodurch die komplette rechte Fahrzeugseite verkratzt und der Außenspiegel demoliert wurde. Der Schaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Von Samstag, 12.00 Uhr, bis Montag, 12.00 Uhr, wurde ein in der Hans-Böckler-Straße geparkter Renault Megane auf der linken Seite beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich, obwohl Sachschaden in Höhe von 2000 Euro entstanden war.

Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

Unfallzeugen gesucht

BAMBERG. Bereits am Mittwoch, 02.01.2019, um 11.15 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Holzgartenstraße. Laut Angaben einer 52-jährigen Radfahrerin hatte sich diese in der Holzgartenstraße links eingeordnet und wollte in die Kapellenstraße abbiegen. Ein entgegenkommender Renault Megane schnitt die Kurve und touchierte die Radfahrerin, die hierdurch Prellungen an der Hüfte und der Schulter erlitt.

Da der Unfall erst nachträglich angezeigt wurde, sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Mehrere Fahrzeuge angefahren

BAMBERG. Am Montag um 13.00 Uhr touchierte ein 29-Jähriger mit seinem Mercedes Sprinter zwei am Straßenrand geparkte Fahrzeuge. An einem VW Multivan wurde der Außenspiegel und die linke Fahrzeugseite beschädigt, an einem Mazda NC1 die Frontstoßstange. Der Unfallverursacher verständigte sofort die Polizei, weshalb die geschädigten Fahrzeughalter verständigt werden konnten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 4000 Euro.

Betrunken in falsche Richtung gefahren

BAMBERG. Kurz nach Mitternacht von Montag auf Dienstag fiel einer Polizeistreife ein Peugeot 207 auf, der vom Berliner Ring entgegen der Fahrtrichtung in die Starkenfeldstraße abbog. Bei der anschließenden Kontrolle war der Grund für das Verhalten schnell klar. Die 57-jährige Fahrzeugführerin brachte es bei einem Test am Alkomat auf stolze 1,92 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Bei Kontrolle Rauschgift aufgefunden

BAMBERG. Eine Streife der OED Bamberg kontrollierte am Montag kurz vor 15.00 Uhr einen 19-Jährigen im bereich des Bahnhofs. Aus dem Rucksack wehte den Beamten Marihuana-Geruch entgegen, weshalb dieser durchsucht wurde. Hierbei kam eine Feinwaage und ein Crusher mit Anhaftungen sowie eine geringe Menge Marihuana und psychoaktive Pilze zum Vorschein. Eine Anzeige nach dem BtmG ist die Folge.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Beim Abbiegen Zweiradfahrer übersehen

BREITENGÜßBACH. Aus Richtung Breitengüßbach kommend befuhr am Montagfrüh ein 25-jähriger VW-Fahrer die Bundesstraße B 4 und wollte nach links auf die Autobahn A 73 abbiegen. Dabei übersah der VW-Fahrer einen entgegenkommenden 36-Jährigen mit seinem Leichtkraftrad. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der Zweiradfahrer leichte Verletzungen zuzog. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1.200 Euro.

Radfahrer übersehen

SCHEßLITZ. Auf der Staatsstraße 2210 übersah am Montag, gegen 8 Uhr, ein 22-jähriger BMW-Fahrer einen vor ihm fahrenden 43-jährigen Radfahrer. Der Radfahrer musste nach dem Zusammenstoß mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Am Pkw und am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

Beim Rückwärtsfahren gegen Pkw gefahren

ZAPFENDORF. In der Ortsstraße „Weinberg“ fuhr am Montagvormittag ein rückwärtsfahrender 36-jähriger Lkw-Fahrer gegen einen hinter ihm befindlichen 36-jährigen Audi-Fahrer. Bei dem Anstoß entstand am Pkw Audi Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Vorfahrtsberechtigten übersehen

MÖNCHSAMBACH. Beim Einfahren auf die Bundesstraße 22 übersah am Montagnachmittag ein 31-jähriger VW-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 59-jährige Ford-Fahrerin. Beim Zusammenstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

Diebstahl bei Haustürgeschäft – Täter ermittelt

GUNDELSHEIM. Am 06.09.2018 erschlich sich ein zunächst unbekannter Täter das Vertrauen einer 73-jährigen Frau aus Gundelsheim, indem er Kaufinteresse für eine Nähmaschine vortäuschte. Die Frau ließ den Mann in das Haus, wo er durch geschickte Gesprächsführung die Dame dazu brachte, dass sie ihm auch ihren Schmuck zeigte. Man einigte sich auf den Verkauf einiger Schmuckstücke für 250,- Euro. In einem unbeobachteten Moment entwendete der Täter dabei jedoch auch Schmuck im Wert von 650,- Euro und verließ das Haus. Nach einem Presseaufruf meldeten sich mehrere Zeugen, bei denen der Mann ebenfalls versuchte mit Haustürgeschäften in die Wohnungen zu gelangen.

Umfangreiche Ermittlungen der Polizeiinspektion Bamberg-Land führten nun zu einem Fahndungserfolg. Beamte der Ermittlungsgruppe konnten einen 27-Jährigen aus Baden-Württemberg als Tatverdächtigen ermitteln. Er muss sich wegen Diebstahls verantworten. Zudem wird geprüft, ob er für weitere Straftaten in Betracht kommt.

In diesem Zusammenhang weist die Polizeiinspektion Bamberg-Land darauf hin bei Haustürgeschäften besondere Vorsicht walten zu lassen. Beachten sie folgende Hinweise:

  • Schauen Sie sich die Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion bzw. durch ein Fenster genau an
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist
  • Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe
  • Wenn Unbekannte zu aufdringlich werden oder nicht gehen wollen rufen Sie den Polizeinotruf 110

Weitere wertvolle Tipps und Broschüren erhalten Sie von der (Kriminal-) Polizeilichen Beratungsstelle in Ihrer Nähe oder unter www.polizei-beratung.de

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Eindeutig zu viel getankt

BAMBERG Bei der Kontrolle der 65-jährigen Fahrerin eines Ford durch eine Steife der Verkehrspolizei, am Montagnachmittag, in der Gartenstadt wurde deutliche Alkoholeinwirkung festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille, weswegen die Weiterfahrt untersagt wurde und eine Blutentnahme im Klinikum fällig wurde. Der Führerschein wurde sofort sichergestellt und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

A 73 / HIRSCHAID Bei kurzzeitig zäh fließendem Verkehr im Bereich der AS Hirschaid, Fahrtrichtung Bamberg, konnte der 30-jährige Fahrer eines BMW am Montagvormittag nicht mehr rechtzeitig ausweichen und streifte das Heck eines vorausfahrenden Mercedes. Dabei entstand Sachschaden von circa 4000 Euro.

A 70 / HALLSTADT Als der 56-jährige Fahrer eines Kleintransporters an der AS Hallstadt, am Ende der Ausfahrt, zum Abbiegen in Richtung Hallstadt wartete, fuhr die 28-jährige Fahrerin eines VW in das Heck des Daimler. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf geschätzte 3000 Euro.

Polizeiinspektion Kulmbach

Mit gefälschtem Führerschein unterwegs

KULMBACH. Beamte der Kulmbacher Polizei kontrollierten am frühen Dienstagmorgen einen Autofahrer im Grünwehr und entlarvten dessen mitgeführten Führerschein als Fälschung.

Der 54-jährige Pole war mit seinem VW auf dem Nachhauseweg, als er von einer Streife angehalten wurde. Hierbei zeigte er einen polnischen Führerschein vor, welcher sogleich die Aufmerksamkeit der Ordnungshüter weckte. Weil der Fahrer zudem nach Alkohol roch und ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 0,5 Promille ergab, musste er sein Gefährt vor Ort stehen lassen und die Beamten zur Dienststelle begleiten. Während der obligatorische Alkotest in der Dienststelle mittlerweile einen Wert unterhalb der gesetzlichen Grenze anzeigte, stellte sich der Führerschein als Totalfälschung heraus. Weil der Proband nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, muss er sich nun u.a. wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor Gericht verantworten.