Insol­venz des Strom­lie­fe­ran­ten BEV – Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt sichern die Strom­ver­sor­gung der Kunden

Auch im Netz­ge­biet der Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt sind Kun­den von der Insol­venz des Strom­an­bie­ters BEV (Baye­ri­sche Ener­gie­ver­sor­gungs­ge­sell­schaft mbH) betrof­fen. Kei­ner davon bleibt im Dun­keln sit­zen. Die Stadt­wer­ke als Grund­ver­sor­ger über­neh­men naht­los die Belie­fe­rung. Die betrof­fe­nen Kun­den wer­den schrift­lich informiert.

Inner­halb weni­ger Wochen ist dies die zwei­te Insol­venz eines Strom­händ­lers, für den die Stadt­wer­ke Eber­mann­stadt ein­sprin­gen. Kurz vor Weih­nach­ten ging die Deut­sche Ener­gie GmbH (DEG) Plei­te. Als Grund dafür sieht Geschäfts­füh­rer Jür­gen Fied­ler die rui­nö­sen Geschäfts­mo­del­le eini­ger Ener­gie­dis­coun­ter. Die­se ver­su­chen mit allen Mit­teln Kun­den zu gewin­nen und ver­spre­chen hohe Wech­sel­prä­mi­en, die dann aller­dings nie zur Aus­zah­lung kommen.

„Ins­ge­samt sum­mie­ren sich die Insol­ven­zen von Bil­lig­ener­gie­an­bie­tern auf rund ein Duzend. Bei der­zei­tig stei­gen­den Ener­gie­prei­sen an der Bör­se ist von wei­te­ren Kon­kurs­an­mel­dun­gen aus­zu­ge­hen“, so Fied­ler weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.