„Info­abend Vor­sor­ge­voll­macht“ in Bamberg

Vor­sor­ge für Unfall, Krank­heit und Alter

Mit einer Vor­sor­ge­voll­macht bevoll­mäch­tigt nach deut­schem Recht eine Per­son eine ande­re Per­son, im Fal­le einer Not­si­tua­ti­on alle oder bestimm­te Auf­ga­ben für den Voll­macht­ge­ber zu erle­di­gen. Mit der Vor­sor­ge­voll­macht wird der Bevoll­mäch­tig­te zum Ver­tre­ter im Wil­len, d. h., er ent­schei­det an Stel­le des nicht mehr ent­schei­dungs­fä­hi­gen Voll­macht­ge­bers. Des­halb sind bei der Erstel­lung einer Vor­sor­ge­voll­macht spe­zi­el­le Infor­ma­ti­on sehr hilf­reich. Die Fach­stel­le für pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge bie­tet zu die­sem The­ma einen kosten­lo­sen Infor­ma­ti­ons­abend an. Die­ser fin­det am Don­ners­tag, 28. Febru­ar, um 17.30 Uhr im Dia­ko­ni­schen Werk Bam­berg Forch­heim, Ein­gang über den Hof, in den Tagungs­räu­men, Hain­stra­ße 59, 96047 Bam­berg statt.

Refe­rent: Enri­co Kraft vom AWO Sozi­al­netz Betreuungsverein

Da nur eine begrenz­te Teil­neh­mer­zahl mög­lich ist, wird um Anmel­dung gebe­ten unter Tel.: 0951 208 35 01 oder per E‑Mail an info@​pflegeberatung-​bamberg.​de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.