“Grä­fen­berg liest”: Susan­ne Gumb­mann liest im Grä­fen­ber­ger Poeten-Eckela

Wort­witz und Tenorhorn-Klänge

Mit Susan­ne Gumb­mann liest dies­mal wie­der eine wasch­ech­te Grä­fen­ber­ge­rin im Poe­ten-Ecke­la: Jahr­gang 1974, Abitur im Forch­hei­mer Ehren­bürg-Gym­na­si­um, Stu­di­um Deutsch und Geschich­te fürs Lehr­amt. Seit 2003 ist sie Leh­re­rin an der Rit­ter-Wirnt-Real­schu­le. Wie ihre Eltern enga­giert sie sich auf viel­fa­che Wei­se in ihrem Hei­mat­städt­chen: Als Stadt­füh­re­rin und Schrift­füh­re­rin der Alt­stadt­freun­de, als Tenor­horn-Blä­se­rin im Posau­nen­chor. Die Mut­ter von drei Kin­dern fährt in ihrer Frei­zeit gern „mit Kin­dern in der Gegend rum“ und liest natür­lich Bücher aller Art: Kri­mis, Gesell­schafts­ro­ma­ne, aktu­el­le Best­sel­ler. Berufs­be­dingt auch Kin­der­bü­cher, deren oft schö­ne Spra­che und Wort­witz sie schätzt. Auf Auto­fahr­ten hat sie das Hör­buch für sich ent­deckt. Da dür­fen die Poe­ten­ecke­la-Besu­cher gespannt sein, was sie aus­wäh­len und vor­le­sen wird.

  • Sonn­tag, 17. Febru­ar 2019, 16 Uhr,
  • Fried­manns Bräust­überl, 1. Stock, Grä­fen­berg, Bay­reu­ther Str.14 (vor dem Hilt­polt­stei­ner Tor)
  • Ein­tritt frei

Schreibe einen Kommentar