Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 03.02.2019

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Vandalen im Sonnenstudio

Ebermannstadt. Bislang unbekannte Täter zertrümmerten in der Zeit von Freitagabend bis Samstagvormittag in einem Sonnenstudio am Oberen Tor den Glasrahmen eines Wandbildes. Der entstandene Sachschaden beläuft sich im mittleren zweistelligen Bereich. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0, in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

HALLERNDORF. Am Samstag kam gegen 18.20 Uhr ein 18-Jähriger mit seinem Pkw auf der Staatsstraße alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw kam im Straßengraben zum Stehen. Der Fahrer wurde nicht verletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 3500 Euro.

Sonstiges

FORCHHEIM. Am Samstag wurde ein 39-jähriger Mann am Bahnhof einer Personenkontrolle unterzogen. Hierbei konnten die Beamten in einem mitgeführten Rucksack einen Teleskopschlagstock feststellen. Der Schlagstock wurde sichergestellt, eine Anzeige nach dem Waffengesetz ist die Folge.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Versuchter Einbruch in Wohnhaus

Am Samstagmorgen um 02.51 Uhr hörten Bewohner eines Hauses „Am Weidenufer“ laute Geräusche von der Rückseite des Hauses her und konnten diese nicht zuordnen. Bei Tageslicht konnte der zum Nachbarhaus gehörige 39-Jährige Mann erkennen, dass versucht wurde, in sein Haus einzubrechen. Starke Hebelspuren am Holzrahmen sowie Schäden am Glas der Terrassentüre zeigten den Tatversuch auf. Die Ermittlungsgruppe der PI Bamberg-Stadt führte vor Ort Spurensicherung durch, um den/die Täter zu ermitteln. Es wird um Zeugenmitteilung gebeten, ob jemand zur Tatzeit verdächtige Personen beobachtet hat.

Geldbeutel gestohlen

Während eines Handballspieles in der Graf-Stauffenberg-Halle hatte eine 24-jährige ihren Geldbeutel kurz neben sich auf den Sitzplatz abgelegt. Diesen ließ sie auch für eine kurze Zeit alleine so liegen und als sie wieder zu ihrem Platz kam, war der Geldbeutel weg.

Wer hat einen Tatverdächtigen beobachten können? Hinweise bitte an die PI Bamberg-Stadt.

Außenspiegel an Pkw abgebrochen

Ein bislang unbekannter Täter brach in der Zeit vom Freitag, 22.00 Uhr bis Samstag 08.30 Uhr, den rechten Außenspiegel an einem Pkw VW ab, der in der Würzburger Straße 14 geparkt war. An dem Spiegelgehäuse entstand Sachschaden in Höhe von 150 Euro. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

Ebenso in der Würzburger Straße, Höhe Hausnummer 9, in Bamberg, wurde in der Zeit vom Freitag, 19.30 Uhr bis Samstag, 07.30 Uhr, der schwarze Pkw Ford beschädigt. Ein bislang unbekannter Täter hatte die Motorhaube stark verkratzt und 950 Euro Schaden hinterlassen.

Auch hier wird um Zeugenmitteilung an die Polizei ersucht.

Zusammenstoß auf der Kreuzung

Am Samstagmorgen um 07.20 Uhr ereignete sich in Bamberg auf der Kreuzung Berliner Ring/Nürnberger Straße ein Verkehrsunfall mit 6000 Euro Sachschaden.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr ein 52-jähriger Mann mit seinem Pkw Seat auf dem Berliner Ring in Fahrtrichtung Hirschaid. Zeitgleich befuhr ein 19-jähriger Mann mit dem Kraftomnibus MAN den Berliner Ring stadteinwärts, er wollte nach links in die Nürnberger Straße abbiegen.

Es kam zum Zusammenstoß, als der Busfahrer auf die Fahrspur des Seat-Fahrers einfuhr.

An der Unfallstelle gaben beide Kraftfahrer an, dass sie bei „Grünlicht“ in die Kreuzung eingefahren sind.

Die Polizei-Bamberg-Stadt bittet um Zeugenmitteilungen, um feststellen zu können, wer tatsächlich Grünlicht hatte.

Elektroauto an Unfall im Begegnungsverkehr beteiligt

Samstagnachmittag um 15.55 Uhr kam es in Bamberg am Mittleren Kaulberg Höhe Karmelittenplatz zu einem Frontalzusammenstoß im Begegnungsverkehr.

Ein 20-jähriger Mann fuhr mit seinem Renault-Elektroauto bergaufwärts und während der Fahrt habe die Lenkung blockiert, weswegen er nach links in den Gegenverkehr fuhr und mit dem Ford einer 38-jährigen Frau frontal zusammenstieß. Beide Fahrer wurden verletzt mit dem Rettungsdienst ins Klinikum am Bruderwald gebracht.

Der Zweisitzer des Unfallverursachers wurde polizeilich sichergestellt und wird durch einen Sachverständigen zur Verkehrstüchtigkeit geprüft.

Auch bei diesem Unfall werden Zeugen gesucht.

Körperverletzung unter Jugendlichen am ZOB Bamberg

Am Samstagabend um 19.00 Uhr trafen sich zwei größere Jugendgruppen am ZOB Bamberg und es kam zum Streit zwischen zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren. Die jüngere schubste die ältere Schülerin um, weswegen diese stürzte und sich am Handgelenk rechts verletzte. Anzeige wegen Körperverletzung wird erstellt.

Während der Tatbestandsaufnahme der Körperverletzung am ZOB trat ein 16-jähriger betrunkener Schüler auf und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten aus der Gruppe heraus. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Polizeidienststelle gebracht. Nachdem er die Polizisten weiter beleidigte, wurde er in der Dienststelle zum Alkotest gebeten, der 1,8 Promille aufzeigte. Er wurde in der Dienststelle seinem verständigten Vater übergeben.

Die Anzeige wegen Beamtenbeleidigung geht an die Staatsanwaltschaft Bamberg, wo über Haft- oder Geldstrafe entschieden wird.

Mit der Faust niedergeschlagen und mit dem Schuh zugetreten

Gleich mehrere Streifenwagen fuhren zum ZOB in Bamberg nachdem um 04.20 Uhr die Mitteilung über eine Schlägerei kam. Hier konnte ein 30-jähriger Mann mit einer blutenden Gesichtsverletzung erkannt werden, vom Täter fehlte jede Spur.

Die Ermittlungen am Tatort ergaben, dass der mit 2,52 Promille erheblich betrunkene Geschädigte in der Promenadestraße stand und zwei ca. 180 cm große und ca. 30 Jahre alte Männer auf ihn zuliefen. Ohne Grund und Anlass habe einer der beiden unbekannten Männer ihn mit der Faust ins Gesicht geschlagen und als er am Boden lag mit dem beschuhten Fuß ins Gesicht getreten, wodurch der Geschädigte kurz bewusstlos wurde.

Nachdem jetzt andere Personen dazu kamen und sich ein unbeteiligter Mann zwischen dem Täter und dem Geschädigten stellte und auch den Schläger wegdrückte, flüchteten die beiden unbekannten Männer vom Tatort.

Der Geschädigte musste zur Erstbehandlung ins Klinikum am Bruderwald gebracht werden.

Aufgrund des Trittes gegen den Kopf übernahm die Kriminalpolizei Bamberg die Ermittlung.

Mögliche Tatzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Bamberg zu melden, um die Täter festnehmen zu können.

Mit den Fäusten zugeschlagen

In der Nähe der Einmündung Grüner Markt/Franz-Ludwig-Straße kam es um 04.05 Uhr zu einer Schlägerei. Der Geschädigte hatte in einer in der Nähe befindlichen Diskothek bereits mit zwei Männern einen Streit und diese waren offensichtlich dem später Geschädigten gefolgt. Die zwei Männer gingen auf den 19-jährigen zu und schlugen ihn mit den Fäusten ins Gesicht. Im Anschluss flüchteten die Angreifer.

Die Freundin des Geschädigten wurde aufgrund der Schlägerei bewusstlos und fiel zu Boden. Diese hilflose Lage machte sich ein Unbekannter zu Nutze und klaute die Handtasche der 28-jährigen Frau.

Auch hier bittet die Polizei um Zeugenhinweise.

Ob die beiden Schlägereien einen Zusammenhang haben und die gleichen Tatverdächtigen hier schlägerten, muss noch ermittelt werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Verkehrsunfallfluchten

Hallstadt: Am Samstagfrüh wurde ein grauer PKW Opel angefahren, der zwischen 09.30 und 10.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Bahnhofstraße abgestellt war. Der unbekannte Verursacher, evtl. ein weißer VW Tiguan mit Münchner Kennzeichen, entfernte sich trotz eines angerichteten Fremdschadens in Höhe von ca. 250,- Euro. Hinweise auf den Verursacher werden unter Tel. 0951/9129-310 erbeten.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Betrunken Vorfahrt missachtet

Hummeltal. Am Freitag, um 17.05 Uhr, fuhr ein 48-jähriger Mann aus dem südlichen Lkr. Bayreuth, mit seinem Pkw, Audi, aus einem Grundstück in die Bayreuther Straße ein. Hierbei übersah der Mann den von links kommenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, Audi, eines 55 Jahre alten Fahrzeugführers aus Pottenstein. Verletzt wurde durch das Unfallgeschehen niemand. Es entstand Sachschaden von ca. 12 000 Euro. Beim Unfallverursacher stellten die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land während der Unfallaufnahme eine Alkoholisierung von 1,36 Promille fest. Neben einer Blutentnahme und der Sicherstellung seines Führerscheines wird auf den Mann eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs –infolge Alkohol- zukommen.

Übermütige Jugendliche

Bindlach. Am Sonntag, gegen 00.35 Uhr, wurden zwei Jugendliche auf der Staatsstraße 2183 zwischen Bindlach und Eckershof durch eine Polizeistreife festgestellt. Die beiden Jugendlichen, 14 und 15 Jahre, aus dem Gemeindebereich Bindlach, zogen bzw. rissen zahlreiche Leitpfosten aus ihrem Sockel und schmissen sie u. a. auf die Straße. Eine Fahrerin eines Pkw erkannte die „Hindernisse“ zu spät und fuhr über einen Leitpfosten. Hierbei wurde ihr Fahrzeug leicht beschädigt. Es entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Ursächlich für den Übermut der Jugendlichen dürfte auch eine festgestellte Alkohol- und Drogenbeeinflussung beider gewesen sein. Die Jugendlichen wurden nach der Sachbehandlung den Erziehungsberechtigten übergeben. Auf die jungen Männer kommen nun mehrere Strafverfahren u. a. wegen eines Vergehens des gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr und nach dem Betäubungsmittelgesetz zu.

Polizeiinspektion Kulmbach

Mit 1 Promille unterwegs

KULMBACH. Beamte der Kulmbacher Polizei beendeten am Freitagabend die Autofahrt eines 27-jährigen aus dem Landkreis Kulmbach, der deutlich zu viel „getankt“ hatte.

Die Ordnungshüter führten bei dem Fahrer des Minis im Kulmbacher Stadtgebiet eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei stellten sie bei dem Mann eine deutliche „Alkoholfahne“ fest. Der folgende Alkotest ergab dann einen Wert von fast genau einer Promille, was deutlich über dem Grenzwert lag. Somit war die Weiterfahrt des Mini-Fahrers beendet und er musste die Polizisten zur Wache begleiten. Den Alkoholsünder erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.

Pkw komplett ausgebrannt

KIRCHLEUS. Am Sonntag, gegen 01:30 Uhr, fuhr ein 52 – jähriger Kulmbacher mit seinem Pkw Ford die B 85 von Kirchleus in Richtung Kulmbach. Plötzlich ging der Motor des Pkw aus. Als der Mann versuchte den Pkw wieder zu starten, schlugen unvermittelt Flammen aus dem Motorraum. Als die Feuerwehren Kulmach, Kirchleus, Lösau und Weißenbrunn am Einsatzort ankamen, stand der Pkw bereits in Vollbrand. Der Schaden beträgt ca. 10000.- Euro.

Schreibe einen Kommentar