Unbe­kann­ter über­fiel Wal­ke­rin – Zeu­gen gesucht

Symbolbild Polizei

KULM­BACH. Ein Groß­auf­ge­bot Poli­zei­ein­satz­kräf­te such­te am Frei­tag­mor­gen nach einem der­zeit noch unbe­kann­ten Mann, der eine Wal­ke­rin im Kulm­ba­cher Stadt­teil Kat­schen­reuth über­fiel. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen.

Gegen 7.45 Uhr lief die 70 Jah­re alte Frau auf dem Rad­weg von Mel­ken­dorf in Rich­tung Kat­schen­reuth. Nach ihren Anga­ben pack­te sie auf Höhe einer Holz­brücke ein unbe­kann­ter Mann von hin­ten, bedroh­te sie mit einer Waf­fe und frag­te nach Geld. Da die Kulm­ba­che­rin kei­nes bei sich hat­te, bedräng­te sie der Unbe­kann­te in sexu­el­ler Wei­se. Auf­grund ihrer Gegen­wehr flüch­te­te der Täter kurz dar­auf über eine Wie­se in Rich­tung des Main­zu­sam­men­flus­ses. Die 70-Jäh­ri­ge blieb unver­letzt und ver­stän­dig­te nach ihrer Heim­kehr die Polizei.

Sogleich star­te­te eine groß­an­ge­leg­te Fahn­dung mit zahl­rei­chen Poli­zei­be­am­ten, die in der Fol­ge­zeit auch von meh­re­ren Dienst­hun­de­füh­rern sowie einer Poli­zei­hub­schrau­ber­be­sat­zung Unter­stüt­zung beka­men. Die Such­maß­nah­men ver­lie­fen bis­lang ohne Ergeb­nis. Meh­re­re Beam­te der Fach­kom­mis­sa­ria­te der Kri­po Bay­reuth nah­men vor Ort die Ermitt­lun­gen auf, sperr­ten den Bereich um den Tat­ort ab und sicher­ten Spuren.

Der gesuch­te Mann wird wie folgt beschrieben:

  • jün­ge­rer Mann
  • zir­ka 185 Zen­ti­me­ter groß und schlank
  • sprach hoch­deutsch
  • beklei­det mit einer grau­en, gera­de geschnit­te­nen, Hose, schwar­zer Jacke und Sport­schu­hen, einer dunk­len Müt­ze und dun­kel­grau­en Handschuhen

Die Kri­po­be­am­ten bit­ten bei den Ermitt­lun­gen um Mit­hil­fe der Bevöl­ke­rung. Ins­be­son­de­re ein älte­rer Mann, der zur Tat­zeit und Zeit­punkt der Flucht des Täters, auf dem Rad­weg zu Fuß unter­wegs war, könn­te ein wich­ti­ger Zeu­ge sein.

Der älte­re Mann sowie Per­so­nen, die am Frei­tag, um zir­ka 7.45 Uhr, einen ver­däch­ti­gen Mann mit obi­ger Beschrei­bung im Bereich des Rad­we­ges bei Kat­schen­reuth gese­hen haben, oder sonst sach­dien­li­che Anga­ben machen kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.