Jah­res­pro­gramm im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchersfeld

Das Fränkische Schweiz-Museum in den Abendstunden. Foto: FSMT

Das Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um in den Abend­stun­den. Foto: FSMT

Mus­ke­tie­re und Edelfräulein

Das Jah­res­pro­gramm des Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um beinhal­tet erneut vie­le span­nen­de Facet­ten. Letz­te Details wer­den gera­de abge­klärt. Neue For­ma­te sind im Angebot.

Pro­gramm im gan­zen Jahr

In heu­ti­gen Muse­en kön­nen Besu­cher “mit den Hän­den gucken”. Das Frän­ki­sche Schweiz Muse­um in Tüchers­feld hat sich die­ses Mot­to wie­der für diver­se Aktio­nen im neu­en Jahr auf die Fah­nen geschrieben.

Das Jahr 2019 hat zahl­rei­che Ver­an­stal­tungs­hö­he­punk­te im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um. Neben der Neu­kon­zep­ti­on der Dau­er­aus­stel­lung Land­wirt­schaft, Trach­ten und Volks­fröm­mig­keit im ersten Halb­jahr gibt es auch neue Ver­an­stal­tun­gen im Tüchers­fel­der Museum.

Neue Ver­an­stal­tung „Zeit­rei­se“

Vor­mer­ken soll­te man sich auf jeden Fall die Zeit­rei­se im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um am 25. und 26. Mai. An die­sem Wochen­en­de fin­det ein sog. “Ree­nact­ment – 18. Jahr­hun­dert” im Hof des Muse­ums statt. Hin­ter dem Begriff (eng­lisch für Wie­der­auf­füh­rung, Nach­stel­lung) ver­birgt sich die Neu­in­sze­nie­rung kon­kre­ter geschicht­li­cher Ereig­nis­se in mög­lichst authen­ti­scher Wei­se. Über den Weg der histo­ri­schen Wie­der­erleb­bar­keit machen zahl­rei­che Akteu­re in histo­ri­schen Gewän­dern in ver­schie­de­nen Sze­ne­rien Geschich­te unse­rer Vor­vä­ter (und ‑müt­ter…) ver­ständ­lich und nachvollziehbar.
Zukünf­tig fin­det die Zeit­rei­se zu unter­schied­li­chen Epo­chen immer am 4. Wochen­en­de im Mai statt.

Die Sonn­ta­ge, 7. April und 19. Mai beschäf­ti­gen sich mit dem The­ma Muse­um. Zunächst wird der Tag der Muse­en der Frän­ki­schen Schweiz als regio­na­les Ereig­nis began­gen. Der zwei­te Ter­min öff­net mit dem Inter­na­tio­na­len Muse­ums­tag den Blick über den Tel­ler­rand hin­weg nach außen. Zu bei­den Ter­mi­nen war­tet das Muse­um mit einem Son­der­pro­gramm auf. Der Muse­ums­päd­ago­ge Fabi­an Wit­ten­born ist bereits mit den Vor­be­rei­tun­gen beschäftigt.

Kunst und Kul­tur im Museum

Erich Mül­ler und Freun­de laden ab 7. Juni 2019 zu einer span­nen­den Bil­der­rei­se ein. Die Arbei­ten des Kir­cheh­ren­ba­chers Erich Mül­ler sind “den Men­schen zuge­wandt, aus­ge­wo­gen zwi­schen Emo­ti­on und Ratio­na­li­tät, zwi­schen Rea­lis­mus und Abstrak­ti­on.” Bei sei­nen über­wie­gend land­schafts­ori­en­tier­ten The­men bleibt er nicht nur frän­ki­schen Moti­ven ver­haf­tet, son­dern setzt die in zahl­rei­chen Aus­lands­rei­sen erfass­te, lan­des­ty­pi­sche Atmo­sphä­re in beein­drucken­de Bil­der um.

Der Thea­ter­som­mer ist wie auch in den ver­gan­ge­nen Jah­ren gleich zwei­mal Gast im Muse­um. Inter­es­sier­te soll­ten sich also die Ter­mi­ne 23. Mai und 22. August in den Kalen­der ein­tra­gen. Bei hof­fent­lich bestem Wet­ter fin­det das Spek­ta­kel jeweils im roman­ti­schen Innen­hof des Muse­ums um 18 Uhr statt.

Ein Magnet ist seit Jah­ren auch der Hand­wer­ker­markt. Im Jahr 2019 wird er in bewähr­ter Wei­se auf dem gan­zen Muse­ums­ge­län­de am Wochen­en­de des 14. und 15. Sep­tem­ber statt­fin­den. Fami­li­en­tag im Muse­um ist zum Aus­klang der Som­mer­fe­ri­en am 1. Sep­tem­ber geplant. Gebo­ten wird an die­sem Tag eini­ges, ver­ra­ten wird noch nichts…

Am 23. Novem­ber ver­sam­meln sich die Exper­ten ihres Fachs zum dies­jäh­ri­gen Histo­ri­ker­tref­fen. Dar­über hin­aus ist der Novem­ber über ca. 2 Wochen mit einem wei­te­ren Ereig­nis belegt. Bereits jetzt lädt das Muse­um die Schu­len der Regi­on zu neu­en Pro­jekt­wo­chen ein, die bereits bei ihrer Pre­miè­re im Jahr 2018 mit dem The­ma “Stein­zeit” ein tol­ler Erfolg waren. Die­ses Jahr geht es um “Edle Damen und Mus­ke­tie­re” – also um das Leben im 17. Jahr­hun­dert. U.a. sind Aktio­nen wie Fech­ten und Schrei­ben mit der Feder vorgesehen.

Das Jah­res­pro­gramm des Frän­ki­sche Schweiz-Muse­ums klingt 2019 am 7. und 8. Dezem­ber mit dem Advents­markt aus.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu allen Aktio­nen gibt es recht­zei­tig wie immer auf www​.fsmt​.de. Ger­ne beant­wor­ten die Mit­ar­bei­ter des Muse­ums auch tele­fo­nisch (unter neu­er Num­mer: 09242/7417090) oder per E‑Mail (info@​fsmt.​de) wei­te­re Fragen.

Über das Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchersfeld

Das Regio­nal­mu­se­um Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchers­feld bei Pot­ten­stein besteht seit 1985 und ist Mit­glied des Muse­ums­ver­bun­des „Muse­en der Frän­ki­schen Schweiz“. In sei­nen zahl­rei­chen Räu­men prä­sen­tiert das Muse­um Dau­er­aus­stel­lun­gen zu The­men wie Erd­ge­schich­te, Archäo­lo­gie, Land­wirt­schaft, Geschich­te, Volks­fröm­mig­keit, Trach­ten und Hand­werk. Eine Beson­der­heit ist die ori­gi­na­le Syn­ago­ge aus dem 18. Jahrhundert.

Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchersfeld
Am Muse­um 5, 91278 Pottenstein
09242–741 70 90 | info@​fsmt.​de |www​.fsmt​.de

Schreibe einen Kommentar