Erfolg­rei­cher Ein­satz – Poli­zei Bam­berg-Stadt bedankt sich bei Ret­tungs­hun­de­füh­rern und deren Vierbeinern

Foto: Polizei
Foto: Polizei

BAM­BERG. Bereits im Okto­ber letz­ten Jah­res kam es im Stadt­ge­biet Bam­berg zu einem poli­zei­li­chen Ein­satz auf­grund eines ver­miss­ten 73-jäh­ri­gen Bewoh­ners eines Senio­ren­heims in Bam­berg. Die alar­mier­ten Ret­tungs­hun­de­staf­feln konn­ten den auf den Roll­stuhl ange­wie­se­nen Mann nach inten­si­ver Suche auffinden.

Am Abend des 24.10.2018 mel­de­ten Mit­ar­bei­ter eines Senio­ren­heims im Stadt­ge­biet Bam­berg einen 73-jäh­ri­gen Bewoh­ner bei der Poli­zei als ver­misst, was in der Fol­ge zu einem grö­ße­ren Poli­zei- und Ret­tungs­ein­satz führ­te. Im Zuge der Suche nach dem Ver­miss­ten, für des­sen Gesund­heit und Leben auf­grund sei­ner gesund­heit­li­chen Situa­ti­on eine nicht uner­heb­li­che Gefahr bestand, kamen auch ehren­amt­li­che Hun­de­füh­re­rin­nen und Hun­de­füh­rer mit ihren Ret­tungs­hun­den der BRK-Kreis­ver­bän­de Coburg und Haß­ber­ge sowie der ASB-Kreis­ver­bän­de Coburg-Land und Kro­nach zum Ein­satz. Mit­ar­bei­ter des BRK-Orts­ver­ban­des Bam­berg lei­ste­ten die wich­ti­ge logi­sti­sche Unter­stüt­zung für die Einheiten.

Ein Team der ein­ge­setz­ten Ret­tungs­hun­de­staf­feln fand den bereits unter­kühl­ten 73-Jäh­ri­gen schließ­lich nach knapp drei Stun­den auf­wen­di­ger Suche im Umfeld der Hain­schu­le, sodass die­ser recht­zei­tig der drin­gend not­wen­di­gen ärzt­li­chen Behand­lung zuge­führt wer­den konnte.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt lud nun Ver­tre­ter der betei­lig­ten Kreis­ver­bän­de und natür­lich die Hun­de zu sich ins Haus ein, um den Ehren­amt­li­chen und ihren Vier­bei­nern noch­mal den Dank der Poli­zei für das Enga­ge­ment und die her­aus­ra­gen­de Lei­stung ent­ge­gen­zu­brin­gen. Wäh­rend die Ver­tre­ter der Bam­ber­ger Poli­zei den Hun­de­füh­re­rin­nen und Hun­de­füh­rern im gemein­sa­men Dia­log den Dank der Poli­zei zum Aus­druck brach­ten, gab es für die Hun­de eine klei­ne Auf­merk­sam­keit in Form wohl­schmecken­der Lecker­chen, über die sich die Hun­de sicht­bar freu­ten. Der Ter­min bot zudem die Gele­gen­heit, die bis­lang gute Zusam­men­ar­beit wei­ter aus­zu­bau­en und sich für kom­men­de gemein­sa­me Ein­sät­ze, die hof­fent­lich genau­so erfolg­reich ver­lau­fen, vorzubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.