Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 31.1.2019

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Pretz­feld. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg führ­te am Mitt­woch­früh in Pretz­feld, in der Haupt­stra­ße, eine mehr­stün­di­ge Geschwin­dig­keits­mes­sung durch. Acht Auto­fah­rer wur­den bean­stan­det, wobei der Schnell­ste bei den erlaub­ten 50 km/​h mit 81 Stun­den­ki­lo­me­ter unter­wegs war.

Göß­wein­stein. Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le am frü­hen Mitt­woch­abend stell­ten die Beam­ten beim Fah­rer eines Klein-Lkw star­ken Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Alcotest ergab 1,6 Pro­mil­le, wor­auf­hin eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt wurde.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Die Poli­zei sucht nach Zeu­gen zu einem Vor­fall am Diens­tag­nach­mit­tag. Eine bis­lang unbe­kann­te Per­son fuhr mit dem Pkw über den Fuß eines 11-Jäh­ri­gen. Die­ser wur­de dadurch leicht ver­letzt. Das Gan­ze ereig­ne­te sich auf den Kun­den­park­plät­zen eines Dro­ge­rie­mark­tes in der Bam­ber­ger Stra­ße. Vom Fahr­zeug ist nur bekannt, dass es hel­len Lack haben soll. Wer ein sol­ches Ereig­nis beob­ach­ten konn­te, wird gebe­ten sich umge­hend mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

Dieb­stäh­le

KER­S­BACH. In der Zeit von Diens­tag­abend bis Mitt­woch in den frü­hen Mor­gen­stun­den ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter in der Pfand­lo­he aus zwei gepark­ten Fahr­zeu­gen diver­se Gegen­stän­de. Die­se konn­ten in der unmit­tel­ba­ren Umge­bung teil­wei­se wie­der auf­ge­fun­den wer­den. In einem mög­li­chen Zusam­men­hang könn­te die Ent­wen­dung zwei­er hoch­wer­ti­ger Fahr­rä­der der Mar­ke Cube ste­hen. Die­se wur­den im Wegäcker aus einem unver­sperr­ten Fahr­rad­schup­pen etwa in der glei­chen Zeit gestoh­len. Wer in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten, sich umge­hend mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

FORCH­HEIM. Bereits in der Zeit von 15.01.19 bis gestern Nach­mit­tag wur­den einem 56-Jäh­ri­gen in der Kran­ken­haus­stra­ße bereits zum zwei­ten Mal Fut­ter­si­los für Nüs­se bzw. Mei­sen­knö­del im Gesamt­wert von 50,– Euro von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter ent­wen­det. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Poli­zei ermit­telt 24-jäh­ri­gen Langfinger

BAM­BERG. Die Poli­zei konn­te jetzt einen 24-jäh­ri­gen Mann ermit­teln, der für einen Geld­bör­sen- und Han­dy­di­eb­stahl Ende Dezem­ber in einer Gast­stät­te im Sand­ge­biet in Bam­berg ver­ant­wort­lich ist. Der Mann sitzt zwi­schen­zeit­lich wegen gleich­ge­la­ger­ter Straf­ta­ten im Gefängnis.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Zwei Män­ner im Alter von 19 und 22 Jah­ren bestell­ten am Mitt­woch­mit­tag in einem Super­markt beim dor­ti­gen Metz­ger Brot­zeit für knapp 10 Euro, aßen die­se im Geschäft und bezahl­ten die Ware an der Kas­se nicht. Als der Schwin­del auf­flog, flüch­te­te der 19-Jäh­ri­ge aus dem Geschäft, wäh­rend sein Mit­tä­ter die Waren dann doch noch an der Kas­se zahl­te. Kur­ze Zeit spä­ter kam der 22-Jäh­ri­ge zum Geschäft zurück, wo er von der Poli­zei in Emp­fang genom­men wer­den konn­te. Die bei­den hung­ri­gen Täter müs­sen sich wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. In der Ama­li­en­stra­ße rich­te­te ein unbe­kann­ter Auto­fah­rer an einem gepark­ten Ford Focus Sach­scha­den von min­de­stens 1000 Euro an. Der Wagen wur­de dort zwi­schen Diens­tag­abend, 20.30 Uhr, und Mon­tag­früh, 08.30 Uhr, am vor­de­ren lin­ken Kot­flü­gel ver­mut­lich wäh­rend eines Wen­de­ma­nö­vers angefahren.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Anna­stra­ße auf die Pödel­dor­fer Stra­ße über­sah am Mitt­woch­früh kurz vor 07.30 Uhr eine 19-jäh­ri­ge Peu­geot-Fah­re­rin den Hyun­dai einer 28-Jäh­ri­gen und stieß mit die­sem zusam­men. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den von etwa 5000 Euro. Der Hyun­dai war nach dem Unfall nicht mehr fahr­be­reit und muss­te von einem Abschlepp­dienst gebor­gen werden.

31-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gif­tu­ten­si­li­en einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le eines 31-jäh­ri­gen Man­nes am Mitt­woch­mit­tag am Bahn­hof in der Lud­wig­stra­ße tauch­ten bei die­sem diver­se Rausch­gif­tu­ten­si­li­en auf, an denen noch Cry­s­tal-Anhaf­tun­gen waren. Der Mann räum­te den regel­mä­ßi­gen Kon­sum von Cry­s­tal ein, wes­halb er sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten muss. Die Rausch­gif­tu­ten­si­li­en wur­den von der Poli­zei beschlagnahmt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

VW Beet­le verkratzt

FRENS­DORF. Etwa 400 Euro Scha­den rich­te­te ein Unbe­kann­ter an einem in der Lärchenstraße/​Sommersgasse gepark­ten Pkw, VW Beet­le, an. Das blaue Fahr­zeug wur­de am Mitt­woch, zwi­schen 8.20 und 13.30 Uhr im Bereich des vor­de­ren rech­ten Rad­ka­stens verkratzt.

Wer hat am Auto ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310

VW Golf hat­te kei­ne Winterreifen

BISCH­BERG. Ohne Win­ter­rei­fen war am Mitt­woch­abend eine 28-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin auf der B 26 von Bisch­berg in Rich­tung Viereth unter­wegs. Auf Höhe der Ein­mün­dung zur Indu­strie­stra­ße bog die Golf-Fah­re­rin auf der schnee­glat­ten Stra­ße nach rechts ab und prall­te gegen zwei Ver­kehrs­zei­chen der dor­ti­gen Ver­kehrs­in­sel. Der ins­ge­samt ent­stan­de­ne Scha­den wird auf 1.000 Euro geschätzt. Die Fah­re­rin blieb glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihr jedoch durch die ein­ge­setz­te Poli­zei­strei­fe unter­sagt. Es erwar­ten sie ein Buß­geld sowie ein Punkt in Flensburg.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Ver­kehrs­un­fall mit Verletzten

Plan­ken­fels. Eine 32jährige Fahr­zeug­füh­re­rin aus Bay­reuth woll­te am gest­ri­gen Nach­mit­tag von Waden­dorf kom­mend auf die Staats­stra­ße von Plan­ken­fels in Rich­tung Hollfeld ein­bie­gen. Dabei über­sah sie einen vor­fahrts­be­rich­tig­ten PKW, der von einer 44jährigen Frau aus dem west­li­chen Land­kreis gesteu­ert wur­de, und fuhr in den Ein­mün­dungs­be­reich ein. Hier kam es zu einem seit­li­chen Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Ins­ge­samt wur­den bei dem Ver­kehrs­un­fall drei Per­so­nen ver­letzt, die glück­li­cher­wei­se das Kran­ken­haus noch am glei­chen Tag ver­las­sen konn­ten. Bei bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den von geschätz­ten 20.000 Euro. Durch die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land wur­den Ermitt­lun­gen wegen einer fahr­läs­si­gen Kör­per­ver­let­zung bei Ver­kehrs­un­fall aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Unfall­ver­ur­sa­cher geflüchtet

Lan­gen­stadt: Auf der Staats­stra­ße zwi­schen Neu­en­reuth am Main und Thur­nau ereig­ne­te sich am Mitt­woch gegen 18:40 Uhr ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen zwei Fahr­zeu­gen. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, wel­cher wohl zu weit mit­tig fuhr, streif­te ein ent­ge­gen­kom­men­des Fahr­zeug. Statt anzu­hal­ten und sich um den Scha­den zu küm­mern, flüch­tet der unbe­kann­te Fah­rer in Rich­tung Neu­en­reuth am Main. Zeu­gen des Vor­falls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei in Kulm­bach unter der Tele­fon­num­mer 09221/6090 zu melden.

Schreibe einen Kommentar