Poli­zei­rei­ter auf Strei­fe in Ecken­tal – Ein­bruchsprä­ven­ti­on der mit­tel­frän­ki­schen Polizei

Symbolbild Polizei

(ots) – Gestern (29.01.2019) waren Poli­zei­rei­ter des Poli­zei­prä­si­di­ums Mit­tel­fran­ken auf Strei­fe im Ecken­ta­ler Orts­teil Ecken­haid (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt). Ihr Ein­satz ist Teil eines aktu­el­len Prä­ven­ti­ons­ein­sat­zes gegen die Einbruchskriminalität.

Bis in die Abend­stun­den bestreif­ten die vier Poli­zei­rei­ter der Rei­ter­grup­pe Mit­tel­fran­ken gestern gezielt den Orts­rand von Ecken­haid. Dort hat­ten sich zu Beginn des Jah­res gleich meh­re­re Ein­brü­che ereig­net. Der Kon­takt zwi­schen den Bewoh­nern und den berit­te­nen Poli­zi­sten ließ nicht lan­ge auf sich war­ten. Immer wie­der kamen die Beam­ten ins Gespräch mit inter­es­sier­ten Pas­san­ten. Dabei stand die Befra­gung nach ver­däch­ti­gen Wahr­neh­mun­gen, aber auch die Sen­si­bi­li­sie­rung der Anwoh­ner in Bezug auf die Ein­bruchs­kri­mi­na­li­tät im Vor­der­grund. Mit Fly­ern wur­den Bür­ge­rin­nen und Bür­ger unter ande­rem dar­über auf­ge­klärt, dass selbst klein­ste Infor­ma­tio­nen wie bei­spiels­wei­se die Mel­dung eines ver­däch­ti­gen Kenn­zei­chens der Schlüs­sel für einen Ermitt­lungs­er­folg der Poli­zei sein können.

Im Kampf gegen die Ein­bruchs­kri­mi­na­li­tät setzt die „Beson­de­re Auf­bau­or­ga­ni­sa­ti­on Wohn­raum­ein­bruch­dieb­stahl“ (BAO WED) der mit­tel­frän­ki­schen Poli­zei neben geziel­ten Kon­trol­len durch uni­for­mier­te und zivi­le Poli­zei­kräf­te auch auf eine ent­spre­chen­de Poli­zei­prä­senz. Neben Ein­satz­ein­hei­ten der Bereit­schafts­po­li­zei kamen dabei am gest­ri­gen Tag auch erst­mals die mit­tel­frän­ki­schen Poli­zei­rei­ter zum Ein­satz. Die unter­stri­chen durch ihre gute Sicht­bar­keit und den direk­ten Kon­takt zu Pas­san­ten ihren Ein­satz­wert. Die Reak­tio­nen der Anwoh­ner auf die­se Maß­nah­me fie­len durch­weg posi­tiv aus. Auch heu­te (30.01.2019) wer­den Poli­zei­rei­ter ihre Prä­ven­ti­ons­strei­fe in dem betrof­fe­nen Bereich fortführen.

In Anbe­tracht, dass es gera­de wäh­rend der der­zeit früh ein­set­zen­den Däm­me­rung immer wie­der zu Ein­brü­chen in Wohn­häu­ser kommt, gibt die Poli­zei außer­dem fol­gen­de grund­le­gen­de Tipps, um es Ein­bre­chern nicht zu leicht zu machen:

  • Alar­mie­ren Sie bei ver­däch­ti­gen Wahr­neh­mun­gen ohne Beden­ken umge­hend über Not­ruf 110 die Poli­zei! Allen Hin­wei­sen wird mit der not­wen­di­gen Sorg­falt nachgegangen.
  • Wir sind auf Ihre Mit­hil­fe ange­wie­sen, um schnellst­mög­lich poten­ti­el­le Tat- und Täter­in­for­ma­tio­nen zu bekom­men. Notie­ren Sie sich ins­be­son­de­re Kenn­zei­chen von auf­fäl­li­gen Fahr­zeu­gen und Personenbeschreibungen!
  • Pfle­gen Sie den Kon­takt zu Ihren Nach­barn – dann haben Ein­bre­cher weni­ger Chan­cen. Ach­ten Sie auf Frem­de im Haus oder auf dem Nachbargrundstück!
  • Sor­gen Sie dafür, dass die Wohnung/​das Haus bei län­ge­rer Abwe­sen­heit einen bewohn­ten Ein­druck hin­ter­lässt! Geben Sie kei­ne Hin­wei­se auf Ihre Abwesenheit!
  • Ver­schlie­ßen Sie Fen­ster, Bal­kon- und Ter­ras­sen­tü­ren auch bei kur­zer Abwesenheit!

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen rund um Ein­bruch­schutz erfah­ren Sie im Inter­net (www​.poli​zei​-bera​tung​.de und www.k‑einbruch.de) oder bei Ihrer ört­lich zustän­di­gen Kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Bera­tungs­stel­le (www​.poli​zei​-bera​tung​.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.