Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 29.01.2018

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Diebstahlsdelikte

Ebermannstadt. Am Montagmorgen wurde ein Ladendetektiv in einem Supermarkt in der Pretzfelder Straße auf zwei beim Einkaufen befindliche Frauen aufmerksam. Während sie Waren in den Einkaufswagen legten, verstauten sie auch zwischendurch weitere Artikel in ihre mitgeführten Taschen. An der Kasse wurden jedoch nur die Sachen aus dem Einkaufswagen bezahlt. Der Detektiv hielt deswegen die beiden Damen nach der Kasse an. Die ältere Dame stieß daraufhin den Einkaufswagen gegen das Bein des Detektivs und wollte flüchten. Doch der Detektiv ging ihr nach und hielt sie fest. Die renitente Frau versuchte sich vergebens den Griff zu lösen, indem sie mit Händen und Füßen um sich trat und schlug. Letztendlich konnten die beiden Damen der Polizei übergeben werden. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei den ‚diebischen Elstern‘ um Mutter und Tochter im Alter von 75 und 49 Jahren handelte. Sie versuchten Waren im Wert von 75 Euro vorbei zu schleusen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen.

Sachbeschädigungen

Egloffstein. Im Ortsteil Affalterthal gerieten am Sonntagmorgen insgesamt drei nebeneinander befindliche Plastikmülltonnen, die neben einer Garage eines Anwesens standen, in Brand. Die Eigentümerin des Hauses wurde auf das Feuer aufmerksam und konnte es rasch löschen, so dass ein Übergreifen des Feuers auf die Garage verhindert werden konnte. Dennoch wurden die Tonnen komplett zerstört. Es entstand ein Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. Es wird vermutet, dass eine unbekannte Person die Abfallbehälter angezündet hat. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise

Unfallfluchten

Ebermannstadt. Am Montagmorgen stellte eine 32-jährige Frau ihren schwarzen Audi A6 am Parkplatz im Bereich der Skaterbahn, an der Wiesent ab. Als sie nach ihrer Arbeit zu ihrem Fahrzeug gegen 13 Uhr zurückkam, bemerkte sie an der vorderen Stoßstange einen Schaden. Vermutlich hat ein unbekannter Fahrzeugführer beim Ein- bzw. Ausparken das geparkte Fahrzeug angefahren und ist ohne den Schaden zu melden weitergefahren. Die Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden eingeleitet. Hinweise zur Feststellung des Unfallverursachers erbittet die PI Ebermannstadt.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

LANGENSENDELBACH. Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde am Montagmorgen auf der Kreisstraße FO 26 ein 53-jähriger Radfahrer. Als dieser an einem geparkten Daihatsu vorbeifahren wollte, öffnete die 42-jährige Fahrerin unvermittelt die Fahrertür zum Aussteigen. Zur weiteren Abklärung der Kopf- und Schulterschmerzen wurde der Fahrradfahrer vom Rettungsdienst in ein nahegelegenes Klinikum verbracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 100,– Euro.

FORCHHEIM. Zu einer weiteren leicht verletzten Radfahrerin kam es am Montagmorgen in der Haidfeldstraße. Die 53-Jährige wurde von einem 80-jährigen VW Sharan-Fahrer übersehen, als dieser nach links auf die Adenauerallee auffahren wollte. Die Radfahrerin wurde vom Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 100,– Euro, am Pkw wurde der linke Stoßfänger beschädigt und ein Schaden von ca. 500,– Euro verursacht.

Unfallfluchten

FORCHHEIM. Am Sonntagnachmittag parkte eine 54-Jährige nur etwa 1 Stunde in der Unteren Kellerstraße. Als sie dorthin zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Autofahrer den linken Seitenspiegel ihres grauen Audi A1 angefahren und sich nicht um den verursachten Schaden von ca. 500,– Euro gekümmert hatte. Ein aufmerksamer Nachbar konnte beobachten, dass es sich beim Verursacher wohl um einen silbernen VW Golf handelt. Dieser dürfte eine Beschädigung am rechten Seitenspiegel aufweisen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter Telefon-Nr. 09191/7090-0.

Sonstiges

HALLERNDORF. In der Zeit von Sonntagabend bis Montagmorgen beschädigte ein bislang unbekannter Täter in Willersdorf die Heckscheibe eines Pkw. Aus dem schwarzen Mercedes Viano eines 57-Jährigen wurde nichts entwendet. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten, sich umgehend mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Ladendieb kann entkommen

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Montags, kurz vor 18.30 Uhr, wurde ein etwa 30-jähriger Mann, ca. 180 cm groß, kräftige Figur, trug links einen Ohrring, in einem Geschäft in der Promenadestraße beim Diebstahl von Lebensmitteln für 12 Euro vom Personal ertappt. Als der Langfinger vom Personal angesprochen wurde, konnte dieser aus dem Laden flüchten.

Autotüren zerkratzt

BAMBERG. An einem schwarzen Hyundai, der zwischen Sonntagnachmittag, 16.15 Uhr, und Montagmittag, 12.00 Uhr, auf einem Parkplatz Am Heidelsteig 6 abgestellt war, hat ein Unbekannter die beiden rechten Autotüren zerkratzt. An dem Wagen wurde Sachschaden von mindestens 500 Euro hinterlassen.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Unfallfluchten

BAMBERG. Am Wendehammer in der Gutenbergstraße hat zwischen dem 02. und 28. Januar ein Unbekannter ein Zaunelement angefahren und ein mobiles Sanitärsystem beschädigt. Der Unfallflüchtige richtete Sachschaden von etwa 1.100 Euro an.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. An der Einmündung Memmelsdorfer Straße / Seehofstraße hat am Montagmittag kurz vor 15.00 Uhr ein 81-jähriger Mercedes-Fahrer das Rotlicht der Ampel übersehen und stieß mit einem Stadtbus zusammen. Bei dem Unfall wurde zwar niemand verletzt; an beiden Fahrzeugen entstand dennoch Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Der Pkw des Unfallverursachers war nach dem Zusammenprall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Kratzer im Daimler

SCHESSLITZ. Kratzer in der Stoßstange und im vorderen linken Kotflügel stellte am Montagnachmittag ein Fahrzeugbesitzer fest, als er mit seinem in der Ortsstraße „Oberend“ geparkten Pkw, Daimler, wegfahren wollte. Zwischen 8.10 und 14 Uhr beschädigte ein Unbekannter das schwarze Auto und richtete dabei einen Schaden von ca. 1.000 Euro an.

Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Baumfrevler am Werk

VIERETH-TRUNSTADT. Sieben Walnussbäume schnitt ein Unbekannter zwischen 19. und 27. Januar unberechtigterweise ganz bzw. halb ab. Die Bäume stehen im Bereich der Industriestraße. Der durch den Baumfrevler angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

Schleuderfahrt endete am Wasserdurchlauf

EBRACH. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt am Montagnachmittag ein 22-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Staatsstraße von Ebrach in Richtung Koppenwind. Offensichtlich aufgrund eines Fahrfehlers geriet der Pkw, Fiat Punto, ins Schleudern und prallte gegen einen neben der Fahrbahn befindlichen Wasserdurchlauf. Das nicht mehr fahrbereite Unfall-Auto, an dem Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden.

Auto blieb nach Unfall zwischen Bäumen stecken

FRANKENDORF. Zwischen zwei Bäumen blieb am Montagabend, kurz vor 18 Uhr, das Fahrzeug einer 20-Jährigen stecken. In einer Rechtskurve auf der Strecke von Tiefenhöchstadt nach Frankendorf verlor die Peugeot-Fahrerin, die offensichtlich zu schnell auf der schneebedeckten Straße unterwegs war, die Kontrolle über ihr Auto und kam nach links von der Fahrbahn ab. Beim Unfall zog sich die junge Frau leichte Verletzungen zu und musste sich deshalb in ärztliche Behandlung begeben. Ein Abschleppunternehmen barg den total beschädigten Pkw. Sachschaden am Fahrzeug ca. 3.000 Euro.

Schneeglätte wurde zum Verhängnis

BURGWINDHEIM. Schneeglätte wurde einem 19-jährigen Autofahrer am Montagabend, kurz vor 20.30 Uhr, zum Verhängnis. Auf der Kreisstraße im Bereich Mittelsteinach kam er mit seinem Pkw, Renault Master, von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der Fahrer blieb unverletzt; am Auto entstand ein Schaden von ca. 200 Euro.

Verkehrsunfallfluchten

Zeugen zu nachfolgend aufgeführten Unfallfluchten sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

Fahrzeugheck angefahren I

BUTTENHEIM. Gegen die linke Heckseite eines weißen Pkw, BMW, stieß ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montagmorgen, zwischen 8.30 und 9.30 Uhr. Obwohl dabei ein Schaden von ca. 2.000 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen. Das Auto war zur Unfallzeit auf dem Parkplatz der St. Georgen-Bräu in der Marktstraße abgestellt.

Fahrzeugheck angefahren II

HERRNSDORF. Einen in der Dorfstraße geparkten schwarzen Pkw, VW Golf, touchierte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer an der linken hinteren Fahrzeugseite. Er flüchtete anschließend, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von mindestens 4.000 Euro zu kümmern. Die Unfallflucht ereignete sich am Montagabend, gegen 22.45 Uhr.

Blaue Limousine zwang zum Ausweichen

RATTELSDORF. In einer leichten Linkskurve auf der Kreisstraße von Rattelsdorf in Richtung Unterbrunn begegnete einem Ford-Fahrer am Montagmorgen, gegen 7.30 Uhr, ein blauer Pkw/Limousine zur Hälfte auf seiner Fahrspur. Um einen Zusammenstoß zu verhindern musste der 21-Jährige ausweichen und kam deshalb mit seinem Fahrzeug von der Straße ab. Der Ford-Fahrer überstand das Ausweichmanöver unverletzt; an seinem Auto entstand jedoch ein Schaden von ca. 2.500 Euro. Das blaue Fahrzeug fuhr weiter.

Ausweichmanöver endete an der Leitplanke

FRANKENDORF. Weil ihm auf der kurvigen Strecke zwischen Tiefenhöchstadt und Frankendorf ein Bus auf seiner Fahrspur entgegenkam, musste am Montagnachmittag, 14.20 Uhr, ein 29-jähriger Autofahrer nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Dabei streifte der Golf-Fahrer die Außenschutzplanke. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Der Fahrer des weißen Reise- oder Linienbusses setzte seine Fahrt fort.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Motorhaube abgerissen – einfach weitergefahren

A 73 / BAMBERG Unbeeindruckt davon, dass sich die Motorhaube ihres Dacia am Montagnachmittag mit einem lauten Schlag, auf Höhe der Anschlussstelle Bamberg-Ost, Fahrtrichtung Süden, „verabschiedete“, setzte die 49-jährige Fahrerin ihre Fahrt anschließend noch über die Landstraße bis nach Altendorf fort. Die Motorhaube landete auf der Fahrbahn, wo ein nachfolgender 19-jähriger Fahrer eines Peugeot und noch zwei weitere Pkw-Fahrer nicht mehr ausweichen konnten und das große Blechteil überrollten. Der bislang bekannte Schaden wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt. Da sie einfach weitergefahren ist, kommt auf die 49-Jährige zudem noch eine Anzeige wegen Unfallflucht zu.

Geschwindigkeit nicht angepasst

A 70 / STADELHOFEN Weil er seine Geschwindigkeit nicht an die winterlichen Fahrbahnverhältnisse angepasst hatte und zu schnell unterwegs war, verlor am Montagabend der 25-jährige Fahrer eines BMW, in Fahrtrichtung Bayreuth, die Herrschaft über seinen Pkw, wurde zunächst in die Außenschutzplanke und anschließend über die gesamte Fahrbahn in die Mittelschutzplanke geschleudert. Der BMW wurde dabei ringsum beschädigt, blieb aber noch fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 21000 Euro.

Polizeiinspektion Bayreuth-Land

Lkw mit Anhänger in den Gegenverkehr

Gefrees. Am frühen Montagabend geriet ein bulgarischer Lkw-Fahrer auf schneebedeckter Fahrbahn in den Gegenverkehr. Er war von Weißenstadt kommend in Richtung Gefrees unterwegs. Kurz nach Kornbach kam ihm ein 51-jähriger Pkw-Fahrer entgegen. In einer leichten Rechtskurve rutschte der Anhänger des Lkw gegen den entgegenkommenden Pkw. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts in den Graben geschleudert. Fahrer und Beifahrer verletzten sich leicht, sie kamen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von über 40.000 Euro.

Gegenverkehr missachtet

Mistelbach. Am Montagabend wollte ein 40-jähriger Hummeltaler von Mistelbach kommend nach links in Richtung Hummeltal abbiegen. Dabei schätzte er die Geschwindigkeit einer entgegenkommenden 52-jährigen Pkw-Fahrerin aus Bayreuth falsch ein und es kam zu einem Frontalzusammenstoß. Die beiden Fahrzeuglenker verletzten sich leicht und wurden in einem Krankenhaus behandelt. Der Gesamtschaden beträgt etwa 38.000 Euro, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die FFW aus Mistelbach war zur Verkehrslenkung eingesetzt.

Polizeiinspektion Kulmbach

Vandalen unterwegs

KULMBACH. Eine böse Überraschung erlebte ein 54-jähriger Kulmbacher am Montagmorgen. Der Eigentümer eines Anwesens in der Kulmbacher Pestalozzistraße stellte gegen 08:30 Uhr fest, dass unbekannte die Glasfüllung seiner Hauseingangstür mit brachialer Gewalt eingeschlagen hatten. Nach ihrem Akt blinder Zerstörung, der sich zwischen 21:00 Uhr am Sonntagabend und Montagfrüh ereignet haben musste, suchten sie unerkannt das Weite. Die Kulmbacher Polizei hat die Ermittlungen wegen der Sachbeschädigung aufgenommen und bittet unter Tel.: 09221/6090 um Hinweise aus der Bevölkerung.

Zuviel Promille am Steuer

KULMBACH. Weil sie „beschwipst“ in den Feierabend fuhr, muss eine 59-jährige Kulmbacherin nun für einen Monat auf ihren Führerschein verzichten. Außerdem erwartet sie ein empfindliches Bußgeld.

Kulmbacher Polizeibeamte unterzogen am Montagabend gegen 20:40 Uhr in der Kronacher Straße einen VW einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Hierbei bemerkten sie bei der Fahrerin einen deutlichen Alkoholgeruch. Der Vortest am Kontrollort förderte schließlich einen Wert oberhalb der erlaubten 0,5 Promille zu Tage, so dass die Ordnungshüter die Fahrt der 59-jährigen an Ort und Stelle beendeten. Nachdem sie eine Blutentnahme über sich ergehen ließ und ihren Autoschlüssel an die Beamten aushändigte, konnte die Alkoholsünderin ihren Weg in den Feierabend zu Fuß fortsetzen. Die Folgen ihres Leichtsinns: Ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Schreibe einen Kommentar