Konzert der Musikhochschule Nürnberg im Pfalzmuseum Forchheim

„Mit Paukenschlag und Trommelwirbel“

Hochschule für Musik Nürnberg kooperiert mit Pfalzmuseum Forchheim – Percussion-Ensemble kommt in der Konzertreihe „Young meets Old!“ in die Kaiserpfalz

Nicht nur für die Ohren, sondern auch für die Augen: Zwei Marimbas, zwei Vibraphone und ganze Menge Trommeln bringt das Percussion-Ensemble der Musikhochschule in Nürnberg am 15. Februar 2019 um 19:30 Uhr unter dem Motto „Mit Paukenschlag und Trommelwirbel“ ins Pfalzmuseum Forchheim. Das Programm der jungen Studenten reicht von Bach bis Moderne, von Klassik bis Jazz. Der Eintritt ist frei!

Hochschulprofessor Radoslaw Szarek von der Hochschule für Musik Nürnberg. Foto: Hochschule für Musik Nürnberg

Hochschulprofessor Radoslaw Szarek von der Hochschule für Musik Nürnberg. Foto: Hochschule für Musik Nürnberg

Denn seit Jahresbeginn besteht ein offizieller Kooperationsvertrag zwischen dem Pfalzmuseum Forchheim und der Hochschule für Musik Nürnberg. Die Leiterin des Pfalzmuseums, Susanne Fischer begrüßte kürzlich Hochschulprofessor Radoslaw Szarek und den Leiter des Jungen Theaters, Lorenz Deutsch, zum Gespräch in der Kaiserpfalz. Ergebnis: Zukünftig werden junge Studierende unter dem Motto „Young meets Old!“ jedes Jahr im Frühjahr und im Herbst ein Konzert im Pfalzmuseum Forchheim geben. Zusätzlich wird das Junge Theater Forchheim fester Spielort des jährlichen „Vibraphonissimo-Festivals“ der Hochschule.

Die Zusammenarbeit bringt für alle Beteiligten große Vorteile: Während Professor Szarek sich als „Kulturbotschafter“ in der Metropolregion versteht und die Leistungen seiner Studierenden auch im Norden präsentieren will, möchten Fischer und Deutsch mit den „experimentellen“ Darbietungen der jungen, oft international zusammengesetzten und hoch qualifizierten Ensembles der Hochschule für Musik neue kulturelle Impulse in Forchheim setzen. Dies greift Szarek gerne auf: „Wir bringen kulturellen Schwung nach Forchheim!“ Davon wird auch das Junge Theater Forchheim profitieren. Für die Veranstaltung im Herbst hat sich der Musikprofessor noch nicht festgelegt, aber schon erste Ideen: Er kann sich z.B. den Auftritt eines Blechbläser-Ensembles im Wettstreit mit einer Sängerin vorstellen.

Schreibe einen Kommentar