Bier­land Ober­fran­ken wird weib­li­cher – neu­er Vor­stand gewählt

Der Ver­ein Bier­land Ober­fran­ken wird weib­li­cher und jün­ger. Dies wur­de auf der Jah­res­mit­glie­der­ver­samm­lung des Ver­eins, einem Zusam­men­schluss aller 174 ober­frän­ki­schen und 309 frän­ki­schen Braue­rei­en, deut­lich. Neben Brau­mei­ste­rin Gise­la Han­sen, die zusam­men mit ihrer Schwe­ster Moni­ka die Mei­nel-Bräu in Hof lei­tet, wur­den Brau­mei­ste­rin Isa­bel­la Marei­en, Che­fin des Braue­rei­gast­hofs Drei Kro­nen Mem­mels­dorf, Fran­zis­ka Wey­er­mann, Assi­sten­tin der Geschäfts­lei­tung der Wey­er­mann Malz­fa­brik Bam­berg und Jana Neu­bert, Leh­re­rin für das Brau­er- und Mälz­er­hand­werk der Hans-Wils­dorf-Berufs­schu­le Kulm­bach in den Vor­stand des Ver­eins gewählt. Neu im Vor­stand ist auch Mike Schmitt von der Nikl-Bräu aus Pretzfeld.

„Unser Vor­stand wird damit weib­li­cher, aber vor allem auch jün­ger“, so der Kulm­ba­cher Land­rat Klaus-Peter Söll­ner, der 1. Vor­sit­zen­de des Ver­eins. Damit wir dem Trend Rech­nung getra­gen, dass der­zeit eine neue Genera­ti­on von Brau­mei­ste­rin­nen und Brau­mei­stern antritt, um die frän­ki­sche Bier­kul­tur wei­ter zu ent­wickeln und für die Zukunft fit zu machen. „Der Ver­ein wur­de schließ­lich im Jahr 2004 gegrün­det“, so Land­rat Söll­ner wei­ter, „das sind ja auch schon wie­der 15 Jah­re her.“ Die Braue­rei­chefs für die Zukunft fit machen, sei auch ein Ziel der Ver­eins­ar­beit, so Gise­la Han­sen, geschäfts­füh­ren­der Vor­stand von Bier­land Ober­fran­ken. „Des­we­gen haben wir erst­mals eine Wei­ter­bil­dung für unse­re Braue­rei-Mit­glie­der ent­wickelt, ein drei­tä­ti­ges Semi­nar mit dem bezeich­nen­den Titel „Bier­fach­man­n/-fach­frau“, das sehr gut ange­nom­men wor­den und der­zeit in Hof läuft. Sol­che Semi­na­re wer­den wir auch näch­stes Jahr wie­der für unse­re Mit­glieds­braue­rei­en anbie­ten“, so Han­sen. Eben­so wie das ober­frän­ki­sche Muck-Tur­nier, das letz­tes Jahr sehr erfolg­reich und mit gro­ßer Reso­nanz zusam­men mit der Land­ju­gend und TV Ober­fran­ken durch­ge­führt wor­den ist und am 4. August wie­der statt­fin­det. Ab sofort kön­nen sich alle Muck­lieb­ha­ber für das neue Tur­nier bewerben.

Die Reso­nanz bei der Jah­res- Mit­glie­der­ver­samm­lung von Bier­land Ober­fran­ken war enorm, mehr als 100 Mit­glie­der waren in den Kulm­ba­cher Mönchs­hof gekom­men. Der Tätig­keits­be­richt, den Gise­la Han­sen und Dr. Bernd Sau­er von der Hand­werks­kam­mer vor­stell­ten, war aber auch ein­drucks­voll. Nicht nur, dass auch im Jahr 2018 wie­der vie­le bun­des­weit erschei­nen­den Zeit­schrif­ten und Maga­zi­nen wie STERN, WELT über das Bier­land berich­tet haben, sogar in den PLAY­BOY hat der Ver­ein es geschafft. Die Nach­richt aus dem letz­ten Jahr, dass das Braue­rei­ster­ben in Ober­fran­ken been­det ist und erst­mals seit dem Jahr 1840 die Braue­rei­zah­len in Fran­ken und Ober­fran­ken wie­der stei­gen, wur­de sogar im Wall Street Jour­nal ver­öf­fent­licht. Was Sau­er und Han­sen beson­ders freu­te, dass immer mehr Kom­mu­nen auch den tou­ri­sti­schen Wert der frän­ki­schen Bier­kul­tur ent­decken. Sie nann­ten als Bei­spie­le walk of beer in Forch­heim, die Bier­fe­ste in Mem­mels­dorf und Bad Staf­fel­stein, den 5‑Seid­la-Steig in Grä­fen­berg, den Welt­re­kord-Braue­rei­en­weg in Auf­seß, die Akti­vi­tä­ten von Stadt und auch Land­kreis Bam­berg mit sei­nem „Kreis­la-Bier und dem geplan­ten Inter­na­tio­na­len Bier­kul­tur­zen­trum. Ein beson­de­res High­light in die­sem Jahr, und auch beste Wer­bung für das Bier­land Ober­fran­ken, war der Auf­tritt Ober­fran­kens auf der Inter­na­tio­na­len Grü­nen Woche in Ber­lin, der von Ober­fran­ken Offen­siv orga­ni­siert wor­den ist.

Info:

Aktu­ell gibt es in Ober­fran­ken 174 akti­ve Braue­rei­en, zwei mehr als im Vor­jahr. In Fran­ken sind aktu­ell 309 Braue­rei­en aktiv. Der Ver­ein Bier­land Ober­fran­ken wur­de im Jahr 2004 gegrün­det, sein Ziel ist die För­de­rung und das Bekannt­ma­chen der beson­de­re Bier­kul­tur Ober­fran­kens und Fran­kens. Eines sei­ner Haupt­tä­tig­keits­fel­der neben des Unter­halts der ins­ge­samt 9 Auto­bahn­schil­der in Ober­fran­ken (Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken – Land der Braue­rei­en) sind die Pfle­ge der Inter­net­sei­ten www​.bier​land​-ober​fran​ken​.de und www​.bier​ster​as​se​-fran​ken​.de

Der Ver­ein hat aktu­ell 403 Mit­glie­der, neben den Braue­rei­en sind auch Pri­vat­per­so­nen und Unter­neh­men Mit­glied gewor­den, die die Arbeit des Ver­eins unterstützen.

Schreibe einen Kommentar