Baye­ri­sche Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Gud­run Bren­del-Fischer: „Sport birgt ein gro­ßes Integrationspotential“

Beginn der Aus­schrei­bung für den Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2019

Der Baye­ri­sche Land­tag, das Baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um des Innern, für Sport und Inte­gra­ti­on und die Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung ver­ge­ben in die­sem Jahr wie­der den „Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­preis“. 2019 steht er unter dem Mot­to „Der Sport schafft’s, der Sport macht’s“. Der Baye­ri­sche Inte­gra­ti­ons­preis 2019 ist mit ins­ge­samt 6.000 Euro dotiert.

Men­schen spre­chen ver­schie­de­ne Spra­chen und haben unter­schied­li­che kul­tu­rel­le Prä­gun­gen. Der Sport hebt alle Unter­schie­de auf. Nichts ist so unmit­tel­bar völ­ker­ver­bin­dend wie Sport: Über­all auf der Welt rei­ben Men­schen begei­stert Sport, fie­bern bei Wett­be­wer­ben mit und las­sen sich durch die Höchst­lei­stun­gen der agie­ren­den Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten moti­vie­ren. Land­tags­prä­si­den­tin Ilse Aigner betont, der Sport gebe jedem die Mög­lich­keit, sich ein­zu­brin­gen: „Gera­de Men­schen mit Migra­ti­ons oder Flucht­hin­ter­grund kön­nen sich beim Sport posi­tiv ein­brin­gen und ihr Bestes geben. Für vie­le ist das auch eine wun­der­ba­re Gele­gen­heit, sich für Ihre neue Hei­mat stark zu machen und der Gesell­schaft auf die­se Wei­se etwas zurückzugeben.“

Durch den Sport fin­den Men­schen zusam­men, die sich sonst nicht begeg­nen wür­den. Beim gemein­sa­men Sport ent­ste­hen Freund­schaf­ten und ein Aus­tausch über alle Gren­zen, kul­tu­rel­len und sozia­len Unter­schie­de hin­weg. Wer­te wie Zusam­men­halt, Fair­ness, Enga­ge­ment und Soli­da­ri­tät wer­den erleb­bar und erfahr­bar. Gera­de Kin­der und Jugend­li­che ent­wickeln über den Sport ihr erstes Wer­te­fun­da­ment und das Selbst­ver­trau­en, das für ihre wei­te­re Ent­wick­lung so wich­tig ist. Innen, Sport und Inte­gra­ti­ons­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann: „Wer auf dem Spiel­feld zusam­men­hält, wer sich als Ver­eins­ka­me­rad in der Umklei­de­ka­bi­ne begeg­net, schaut nicht auf Spra­che, Haut­far­be, Reli­gi­on oder Her­kunft des ande­ren. Nir­gends funk­tio­niert Inte­gra­ti­on daher so unbe­schwert wie beim Sport.“ Gera­de der Sport führt nach Herr­manns Wor­ten Men­schen zusam­men und besitzt eine sozia­le Bin­dungs­kraft, die ihres­glei­chen sucht. “Ganz gleich ob als Frei­zeit­sport oder orga­ni­siert in einem Ver­ein: Sport ist eine Schu­le gelin­gen­der und geleb­ter Inte­gra­ti­on“, so Herrmann.

Die neue Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Gud­run Bren­del-Fischer (CSU, Bayreuth)ist über­zeugt: „Sport ver­bin­det, Sport macht Spaß, Sport macht stark – den ein­zel­nen wie die gan­ze Mann­schaft. Er lädt zum Mit­ma­chen ein, för­dert Team­geist und Fair­ness, bie­tet Gemein­schafts und Ver­eins­er­leb­nis und stärkt Aus­dau­er und Anstren­gungs­be­reit­schaft. Und oben­drein kann man auch „spie­lend“ Deutsch ler­nen. Damit birgt der Sport ein gro­ßes Inte­gra­ti­ons­po­ten­ti­al, das wir auch heben müs­sen. Nicht nur Stars aus dem Spit­zen­sport, son­dern ins­be­son­de­re auch die unzäh­li­gen Men­schen aus dem Brei­ten­sport in den Ver­ei­nen oder sport­li­chen Initia­ti­ven sind für uns Bei­spie­le, die zei­gen: Die inte­gra­ti­ve Kraft des Sports ist enorm, und zwar in sei­ner gan­zen Band­brei­te, vom Fuß­ball bis zum Eis­kunst­lauf, vom Ten­nis bis zum Eis­hockey oder zur Leicht­ath­le­tik. Sport und Inte­gra­ti­on sol­len zwei Sei­ten ein und der­sel­ben Medail­le werden!“.

Bewer­bungs­mo­da­li­tä­ten:

An der Aus­schrei­bung zum Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2019 kön­nen sich Per­so­nen, Ver­ei­ne, Insti­tu­tio­nen, Pro­jek­te oder Initia­ti­ven betei­li­gen, die sich im Bereich Inte­gra­ti­on durch Sport engagieren.

Das Preis­geld von 6000 Euro kann auch in Teil­sum­men auf meh­re­re Preis­trä­ger auf­ge­teilt wer­den. Das Preis­geld ist zweck­ge­bun­den und für die För­de­rung der prä­mier­ten Initia­ti­ven und Pro­jek­te sowie deren Fort­ent­wick­lung ein­zu­set­zen. Die Ent­schei­dung über die Preis­trä­ger trifft eine unab­hän­gi­ge Jury aus dem Kreis des Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­ra­tes. Die Preis­ver­lei­hung fin­det am 27. Juni 2019 im Baye­ri­schen Land­tag statt.

Bewer­bun­gen kön­nen vom 28.01.2019 – 12.03.2019 per EMail unter Bei­fü­gung des Bewer­bungs­for­mu­lars an die Adres­se integrationsbeauftragte@​stmi.​bayern.​de gerich­tet wer­den. Der Rechts­weg ist ausgeschlossen.

Link zum Bewer­bungs­for­mu­lar (PDF)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.