Fest­spiel Lied und Lyrik 2019 zu Gast in Oberfranken

Pressekonferenz: Marcus Rudolf Axt (lntendant der Bamberger Symphoniker), Katja Schaefer (Generalsekretärin der Bayerischen Akademie der Schönen Künste und Leiterin des Festivals), Andreas Starke (Oberbürgermeister von Bamberg), Dr. Georg Freiherr von Waldenfels (Vorsitzender des Kuratoriums der Friedrich-Baur-Stiftung), Sibylle Broll-Pape (Intendantin ETA Hoffmann Theater Bamberg)

Pres­se­kon­fe­renz: Mar­cus Rudolf Axt (lnten­dant der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker), Kat­ja Schae­fer (Generalsekretärin der Baye­ri­schen Aka­de­mie der Schönen Künste und Lei­te­rin des Festi­vals), Andre­as Star­ke (Oberbürgermeister von Bam­berg), Dr. Georg Frei­herr von Wal­den­fels (Vor­sit­zen­der des Kura­to­ri­ums der Fried­rich-Baur-Stif­tung), Sibyl­le Broll-Pape (Inten­dan­tin ETA Hoff­mann Thea­ter Bamberg)

Vom 26. bis zum 28. April 2019 gibt das Festi­val Lied & Lyrik wie­der ein Gast­spiel in Ober­fran­ken. Unter Feder­füh­rung der Baye­ri­schen Aka­de­mie der Schö­nen Kün­ste und der Fried­rich-Baur-Stif­tung ist ein Ver­an­stal­tungs­rei­gen geplant, der als »Leit­mo­tiv« die Inter­ak­ti­on von Wort & Ton gewählt hat. Die­ses Mal fin­den die Kon­zer­te an vier her­aus­ra­gen­den Spiel­or­ten statt: der Basi­li­ka Vier­zehn­hei­li­gen in Bad Staf­fel­stein, der Kon­zert­hal­le Bam­berg, dem Klo­ster Banz und dem ETA Hoff­mann Thea­ter in Bamberg.

Wie­der­um konn­te die inter­na­tio­nal renom­mier­te Mez­zo­so­pra­ni­stin Anne Sofie von Otter für das Fest­spiel gewon­nen wer­den. Seit dem gemein­sa­men, mehr­fach aus­ge­zeich­ne­ten Film­pro­jekt »Refu­ge in Music. The­re­si­en­stadt« ist die schwe­di­sche Künst­le­rin dem Festi­val ver­bun­den und wird in zwei sehr unter­schied­li­chen Ver­an­stal­tun­gen zu erle­ben sein.

Ihr erstes Kon­zert in der Basi­li­ka Vier­zehn­hei­li­gen – zusam­men mit Bengt Forsberg, Fabi­an Fre­driks­son und Mit­glie­dern der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker – trägt den Titel »A Simp­le Song« und bil­det mit Lie­dern und Orgel­mu­sik von Bach bis Bern­stein den Auf­takt sowohl für Lied & Lyrik als auch für den »Musik­som­mer Ober­main«. Es han­delt sich um ein Bene­fiz­kon­zert, das der Bür­ger­stif­tung für Jugend und Fami­lie im Land­kreis Lich­ten­fels zugu­te kommt.

Das zwei­te Kon­zert Anne Sofie von Otters fin­det am letz­ten Abend des Festi­vals im ETA Hoff­mann Thea­ter in Bam­berg statt. Zusam­men mit dem Schau­spie­ler Tobi­as Moret­ti und dem Pia­ni­sten Bengt Forsberg gestal­tet sie einen Abend zum The­ma »Shake­speare in Wort und Ton«.

Einen wei­te­ren Höhe­punkt bie­tet das Gala­kon­zert »Romeo, Julia und Don Qui­xo­te« – Ari­en und Duet­te der Opern­li­te­ra­tur in der Kon­zert­hal­le Bam­berg. Für die­sen Abend haben sich die Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker um den Diri­gen­ten Jakub Hrůša mit zwei Welt­stars der Opern­sze­ne zusam­men­ge­tan: Olga Pere­t­yat­ko und Rolan­do Villazón. Der Erlös aus die­sem Bene­fiz­kon­zert dient der Unter­stüt­zung der Kir­chen­sa­nie­rung St. Michael.

Ein beson­de­res High­light ist in die­sem Zusam­men­hang das Gala­di­ner mit den Soli­sten, im Anschluss an das Kon­zert im Hegel­saal in der Kon­zert- und Kon­gress­hal­le. Die Kar­ten dafür kosten 100 Euro und müs­sen extra gekauft wer­den. Der Erlös die­ses fest­li­chen Diners run­det die Spen­den­sum­me ab.

Zum ersten Mal bei Lied und Lyrik wer­den Kon­stan­tin Krim­mel und Doria­na Tcha­ka­ro­va mit Lie­dern und Bal­la­den von Schu­bert, Loewe, Jen­sen, Wag­ner und Schu­mann in der Mati­née »Darf ich Ihnen eine Geschich­te erzäh­len?« im Klo­ster Banz zu erle­ben sein. Die Pia­ni­stin und der Bari­ton sind aktu­el­le Preis­trä­ger zahl­rei­cher hoch­re­nom­mier­ter inter­na­tio­na­ler Wett­be­wer­be; ein Lied­duo, dem eine gro­ße Zukunft pro­gno­sti­ziert wer­den kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.