Diakonie Bamberg-Forchheim ehrte langjährige Mitarbeitende

83 Jubilare mit 1.910 Dienstjahren

Die Dienstältesten Jubilarinnen mit Vorstandsvorsitzendem Dr. Norbert Kern. V.l. Sigrid Maar, Angelika Weisensel, Hildegard Wilke und Cäcilie Pickel.

Die Dienstältesten Jubilarinnen mit Vorstandsvorsitzendem Dr. Norbert Kern. V.l. Sigrid Maar, Angelika Weisensel, Hildegard Wilke und Cäcilie Pickel.

Gemeinsam bringen sie es auf 1.910 Arbeitsjahre im Dienst der Diakonie: die 83 Dienstjubilare der Diakonie Bamberg-Forchheim. Bei der diesjährigen Jubiläumsfeier bedankten sich Dr. Norbert Kern, Vorstandsvorsitzender, und Karl-Heinz Seib, Vorstand und Abteilungsleiter Personal, für diese lange Verbundenheit mit der Diakonie. Geehrt werden jedes Jahr die hauptamtlichen Mitarbeitenden, die 10, 20, 30, 40 und mehr Jahre in einer der rund 40 Einrichtungen der Diakonie Bamberg-Forchheim arbeiten. Spitzenreiterin ist Sigrid Maar, die bereits seit 1974 im Werk angestellt und im Seniorenzentrum Hephata in Aschbach tätig ist, dicht gefolgt von Angelika Weisensel aus dem Bamberger Dr. Robert Pfleger-Hort (seit 1975 bei der Diakonie) und Hildegard Wilke und Cäcilie Pickel, die beide seit 40 Jahre dabei sind und im Streitberger Seniorenzentrum Martin Luther ihren Arbeitsplatz haben. „Wir schätzen es sehr, dass uns unserer Mitarbeitenden so lange treu sind“, freute sich Dr. Norbert Kern. „Für die uns anvertrauten Menschen ist es einfach wichtig, ein bekanntes Gesicht zu sehen und sich nicht immer wieder auf neues Personal einstellen zu müssen. Gleichzeitig ist es für uns eine Bereicherung, erfahrene Mitarbeitende zu haben.“

Die geehrten Jubilare sind für die Diakonie Bamberg-Forchheim in den verschiedensten Bereichen von der Kinderbetreuung über die Sozialpsychiatrie und Pflege bis hin zur Küche und Haustechnik in den Regionen Bamberg, Forchheim und in den Hassbergen tätig. Insgesamt zählt das Diakonische Werk Bamberg-Forchheim aktuell rund 1250 hauptamtliche Mitarbeitende.

Schreibe einen Kommentar