Bam­berg geht „Part­ner­schaft für Demo­kra­tie“ ein

„Demo­kra­tie leben!“

Im Jahr 2019 fei­ert Bam­berg „100 Jah­re Bam­ber­ger Ver­fas­sung“. Es ist das Ziel der Ver­wal­tung, die­ses Jubi­lä­um der ersten demo­kra­ti­schen Ver­fas­sung des Frei­staa­tes Bay­ern dazu zu nut­zen, um für Demo­kra­tie zu wer­ben. Das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend för­dert Städ­te und Land­krei­se im Rah­men des Bun­des­pro­gramms „Demo­kra­tie leben!“. Ziel ist der Auf­bau und die Unter­stüt­zung loka­ler Bünd­nis­se gegen poli­tisch und reli­gi­ös moti­vier­ten Extre­mis­mus, Demo­kra­tie- und Men­schen­feind­lich­keit. In die­sen „Part­ner­schaf­ten für Demo­kra­tie“ kom­men Ver­ant­wort­li­che aus der Kom­mu­ne und Akti­ve aus der Zivil­ge­sell­schaft zusam­men, ent­wickeln gemein­sam kon­kre­te Hand­lungs­kon­zep­te und ent­schei­den über den Ein­satz der För­der­mit­tel. Ange­regt durch das Bam­ber­ger Bünd­nis gegen Rechts­ex­tre­mis­mus und Ras­sis­mus hat die Stadt Bam­berg an dem Inter­es­sen­be­kun­dungs­ver­fah­ren für eine „Part­ner­schaft für Demo­kra­tie“ teil­ge­nom­men und wur­de, eben­so wie der Land­kreis Bam­berg, für eine För­de­rung im Jahr 2019 ausgewählt.

Mit Zuwen­dungs­be­scheid vom 20.11.2018 hat das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend die För­der­zu­sa­ge für eine „Part­ner­schaft für Demo­kra­tie“ in Bam­berg erteilt. Für 2019 beläuft sich die För­de­rung aus dem Bun­des­haus­halt auf ins­ge­samt 80.000,- Euro. Die För­der­schwer­punk­te des Pro­gram­mes sind:

  • Die Ein­rich­tung einer Koor­di­nie­rungs- und Fach­stel­le bei einem frei­en Träger
  • Die Bil­dung eines Akti­ons- und Initia­tiv­fonds, der sich an erwach­se­ne und insti­tu­tio­nel­le Antrag­stel­ler für Pro­jek­te von Ver­ei­nen, Bünd­nis­sen, Eltern­bei­rä­ten usw. rich­ten soll.
  • Ein beson­de­res Augen­merk auf die Ziel­grup­pe der Jugend­li­chen, mit der Bil­dung eines Jugend­fonds, gezielt für jugend­li­che Antrag­stel­ler und Pro­jek­te von, für und mit Jugend­li­chen und jun­gen Erwachsene.
  • Die geziel­te Ver­wen­dung von Mit­teln für die Berei­che Par­ti­zi­pa­ti­on, Ver­net­zung und Öffentlichkeitsarbeit

In den loka­len „Part­ner­schaf­ten für Demo­kra­tie“, die es bereits in vie­len Land­krei­sen und kreis­frei­en Städ­ten Ober­fran­kens gibt, kom­men Ver­ant­wort­li­che der Kom­mu­nen und der Zivil­ge­sell­schaft zusam­men, um gemein­sam kon­kre­te Hand­lungs­kon­zep­te zu ent­wickeln und über den Ein­satz der För­der­mit­tel zu ent­schei­den. Die Stadt Bam­berg wird gemein­sam mit ihrer Koor­di­nie­rungs- und Fach­stel­le in Kür­ze dar­über infor­mie­ren, wie sich zivil­ge­sell­schaft­li­che Initia­ti­ven an der Part­ner­schaft für Demo­kra­tie betei­li­gen und För­der­mit­tel für eige­ne Pro­jek­te bean­tra­gen können.

Als frei­en Trä­ger für die Ein­rich­tung einer ver­wal­tungs­ex­ter­nen Koor­di­nie­rungs- und Fach­stel­le hat die Stadt Bam­berg das Evan­ge­li­sche Bil­dungs­zen­trum (EBZ) in Bad Alex­an­ders­bad gewin­nen kön­nen. Par­al­lel wur­de der Land­kreis Bam­berg in das Bun­des­pro­gramm auf­ge­nom­men und rich­tet der­zeit eben­falls eine „Part­ner­schaft für Demo­kra­tie“ ein. Da Extre­mis­mus, Demo­kra­tie- und Men­schen­feind­lich­keit nicht an poli­ti­schen Gren­zen fest­zu­ma­chen sind, wird eine enge Zusam­men­ar­beit mit dem Land­kreis Bam­berg ange­strebt. Die Stadt Bam­berg wird gemein­sam mit dem EBZ in Kür­ze dar­über infor­mie­ren, wie sich zivil­ge­sell­schaft­li­che Initia­ti­ven an der Part­ner­schaft für Demo­kra­tie betei­li­gen und För­der­mit­tel für eige­ne Pro­jek­te bean­tra­gen können.

Die erste För­der­pe­ri­ode des Bun­des­pro­gramms endet zum 31.12.2019. Das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend arbei­tet aktu­ell an einer Fort­set­zung, die etwa zur Jah­res­mit­te 2019 bekannt gemacht wer­den soll. Spä­te­stens im Herbst 2019 wird daher zu ent­schei­den sein, ob und unter wel­chen Rah­men­be­din­gun­gen die „Part­ner­schaft für Demo­kra­tie“ in Bam­berg 2020 fort­ge­setzt wer­den soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.