End­gül­ti­ge Rou­te für den Forch­hei­mer Faschings­zug steht

Marco Bauer, Vorstandsmitglied der "Närrischen Siedler Lichteneiche Forchheim e.V.", der Jugendbeauftragte der Stadt Forchheim, Josua Flierl, Roland Brütting, Sachgebietsleiter Straßenverkehrsamt und Feuerwehrwesen und Klaus Backer, Leiter Amt für öffentliche Sicherheit und Ordnung auf dem Paradeplatz Forchheim. Foto: Stadt Forchheim

Mar­co Bau­er, Vor­stands­mit­glied der „När­ri­schen Sied­ler Lich­ten­ei­che Forch­heim e.V.“, der Jugend­be­auf­trag­te der Stadt Forch­heim, Josua Flierl, Roland Brüt­ting, Sach­ge­biets­lei­ter Stra­ßen­ver­kehrs­amt und Feu­er­wehr­we­sen und Klaus Back­er, Lei­ter Amt für öffent­li­che Sicher­heit und Ord­nung auf dem Para­de­platz Forch­heim. Foto: Stadt Forchheim

Der Jugend­be­auf­trag­te der Stadt Forch­heim, Josua Flierl, teilt mit, dass die Rou­te für den Faschings­zug 2019 in der Stadt Forch­heim nun end­gül­tig fest­ge­legt wur­de. In gro­ßem Ein­ver­neh­men haben der Ver­an­stal­ter, die „När­ri­schen Sied­ler Lich­ten­ei­che Forch­heim e.V.“, das städ­ti­sche Ord­nungs­amt mit dem Stra­ßen­ver­kehrs­amt und der Jugend­be­auf­trag­te der Stadt einen Kom­pro­miss ent­wickelt, der die Wün­sche der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf­nimmt und sogar Raum für ein neu­es Ver­an­stal­tungs­high­light gibt.

Vor­aus­ge­gan­gen war – wie auch in ande­ren Gemein­den und Städ­ten – eine lang­jäh­ri­ge Dis­kus­si­on zu Sicher­heits­ri­si­ken der alten Strecke. Beson­ders die beeng­ten Ver­hält­nis­se in der Hauptstraße/​Rat­haus­platz stan­den und ste­hen in kei­nem Ver­hält­nis mehr zu den ver­schärf­ten gesetz­li­chen Auf­la­gen. Auch aus einem grö­ße­ren Sicher­heits­be­dürf­nis der Bevöl­ke­rung her­aus muss­te die belieb­te Rou­te vor­läu­fig auf­ge­ge­ben wer­den. Doch Stadt­ver­wal­tung und Ver­an­stal­ter such­ten gemein­sam inten­siv nach einer trag­fä­hi­gen Lösung, die nun fol­gen­der­ma­ßen aussieht:

Der neue Weg der Nar­ren star­tet zunächst wie immer in der Sied­lung Lich­ten­ei­che und folgt der tra­di­tio­nel­len Rou­te bis zur Bam­ber­ger Stra­ße. Der Zug biegt dann links ab Rich­tung Stadtpark/​Rit­ter-von-Trait­teur-Schu­le und folgt der Egloff­stein­stra­ße. Nach den Schu­len biegt er links in die Kasern­stra­ße ab und sofort wie­der nach rechts in die Bir­ken­fel­d­er­stra­ße. Dann geht´s nach rechts stadt­ein­wärts über die Klo­ster­stra­ße zum Para­de­platz. Von dort auch wird der Faschings­zug in die Nürn­ber­ger Stra­ße wei­ter­ge­lei­tet und fin­det sein Ende in der Schönbornstraße.

Eine Rou­te, die sicher ist und vie­le Mög­lich­kei­ten bie­tet, da sind sich die Betei­lig­ten einig: „Wir haben die Hin­wei­se der Bevöl­ke­rung wahr­ge­nom­men und umge­setzt. Der Zug muss nicht auf die Ade­nau­er­al­lee, wir haben eine Strecke durch die Innen­stadt gefun­den!“, freut sich Flierl.

Beson­ders attrak­tiv an der neu­en Lösung ist der „Hot­spot Para­de­platz“, wie der Jugend­be­auf­trag­te aus­führt. Mar­co Bau­er, Vor­stands­mit­glied der „När­ri­schen Sied­ler Lich­ten­ei­che Forch­heim e.V.“, stellt sicher: „Wir wer­den hier eine „Event­mei­le“ schaf­fen und für Musik, Unter­hal­tung und Aus­schank sor­gen!“ Ein Aspekt, der auch dem Stra­ßen­ver­kehrs­amt zusagt, so Sach­ge­biets­lei­ter Roland Brüt­ting: „Wir haben am Para­de­platz kei­ne räum­li­che Enge, kei­nen Rück­stau und kei­nen Zeit­druck! Das glei­che gilt für den End­punkt Schön­born­stra­ße. Hier kann der Zug verweilen.“

Ord­nungs­amts­lei­ter Klaus Back­er zeigt sich erleich­tert über die sinn­vol­le Alter­na­ti­ve: „ Das Kon­zept kommt unse­ren Ansprü­chen an die Sicher­heit der Teil­neh­mer ent­ge­gen. Wir haben extra für die neue Strecke zusätz­li­che Absi­che­rungs­git­ter ange­schafft, um größt­mög­li­che Sicher­heit für die Zuschau­er an der Strecke zu gewähr­lei­sten. Unse­re Hoch­ach­tung gilt vor allem dem Ver­an­stal­ter, der seit Jah­ren die Ver­ant­wor­tung über­nimmt und Forch­heim damit einen wun­der­ba­ren Fest­zug ermöglicht!“

Damit der när­ri­sche Tag auch gut gelin­gen kann, appel­liert Sied­ler­ver­tre­ter Bau­er noch ein­mal an alle Faschings­fans: „Wir bit­ten alle, die ger­ne am Forch­hei­mer Faschings­zug mit­wir­ken möch­ten, sich bei uns unter E‑Mail: info@​forchheimer-​fasching.​de zu mel­den. Wir suchen noch Mit­strei­te­rin­nen und Mit­strei­ter, die mit uns zusam­men den när­ri­schen Tag mit­ge­stal­ten möch­ten! Infor­ma­tio­nen gibt es unter www​.forch​hei​mer​-fasching​.de.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.