CSU-Stadt­rat Udo Schön­fel­der zur Faschings­zug-Strecken­op­ti­mie­rung in Forchheim

Sehr geehr­te Damen und Herren,

nach­dem ich die von der Ver­wal­tung geplan­te Strecken­füh­rung auf mich wir­ken ließ, mach­te ich mir eini­ge Gedanken.

Die bis­he­ri­ge Strecken­füh­rung war gut, wenn nun aber tat­säch­lich die Strecke zwi­schen Rat­haus und Para­de­platz aus Sicher­heits­grün­den defi­ni­tiv nicht mehr zuge­las­sen ist, muss das berück­sich­tigt werden.

Wobei man die Strecken­füh­rung mög­li­cher­wei­se belas­sen könn­te, wenn man die Grö­ße der Fahr­zeu­ge regle­men­tie­ren könn­te (kei­ne Bull­do­grei­fen mit 1,60 Meter Durch­mes­ser etc.) – aber dies ist ein The­ma, mit dem man sich in Zukunft befas­sen könnte…

Aber: Ist es wirk­lich sinn­voll, bei der Ein­mün­dung Unte­re-Kel­ler-Str. – Ade­nau­er-Alle nach links Rich­tung Süden zu schwen­ken und dann zwi­schen bei­den Fried­hö­fen Rich­tung Bahn­hof zu laufen?

Wer stellt sich dort hin?

Mut­maß­lich könn­te es deut­lich weni­ger Zuschau­er bedeuten…

… was dann auch die Mit­wir­kungs­be­reit­schaft teil­neh­men­der Faschings­zug-Grup­pen beein­träch­ti­gen könnte…

Vorschlag Streckenführung Faschingszug

Vor­schlag Strecken­füh­rung Faschingszug

Ich kon­zi­pier­te fol­gen­de Idee hin­sicht­lich Strecken­füh­rung (s. auch Plan, den ich am 11.1. per Foto an die Ver­wal­tung schickte):

Wei­ter­hin bei der Ein­mün­dung nach rechts, vor­bei an den stets hoch­fre­quen­tier­ten Loka­li­tä­ten Braue­rei Grei-Schleu­sen­wär­ter­haus-Kreu­zung B4/B470 (hot­spot mit vie­len Zuschau­ern aus des Westen)-Schlössla-Paletti…

Und dann spä­ter nach links, wobei die Andre­as Stei­metz Str. (zu) nahe am Fried­hof liegt.

Des­halb mög­li­cher­wei­se beim Viet­na­me­sen Rich­tung Egloffsteinstraße.

Spä­ter dann in die Bir­ken­fel­d­er­stra­ße, um die Aus­fahrt der Feu­er­wehr freizuhalten.

Ich hab dann Tele­fo­na­te geführt mit Prä­si­dent Bernd Utten­reu­ther und Ord­nungs­amts­lei­ter Klaus Back­er und stieß auf ein erfreu­li­ches Ent­ge­gen­kom­men, die Anre­gung auf­grei­fen zu wollen.

Nun wur­de ich heu­te infor­miert, dass es sei­tens der Stadt eine Pres­se­mel­dung erscheint, in wel­cher ich „aus­drück­lich nicht erwähnt wer­den soll“.

Ein krea­ti­ver Stadt­rat wird ausgeblendet…

: (

Nun denn – ist halt so.

Des­halb die­se Mit­tei­lung zur ergän­zen­den Information.

Schwarz-Blau Hel­au!

Udo Schön­fel­der

Schreibe einen Kommentar