Käl­te­schutz: 910 Bau­ar­bei­ter aus dem Kreis Kulm­bach sol­len sich „warm anziehen“

Gewerk­schaft warnt vor fro­sti­gen Tem­pe­ra­tu­ren auf Baustellen

Wenn es drau­ßen eisig wird, kön­nen sie nicht ein­fach ins war­me Büro: Die 910 Bau­ar­bei­ter im Land­kreis Kulm­bach haben der­zeit einen fro­sti­gen Job. Mit Blick auf die nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren rät die Gewerk­schaft IG BAU Mau­rern, Dach­deckern & Co., sich „warm anzu­zie­hen“ und den Arbeits­schutz im Win­ter ernst zu neh­men. „Dun­kel­heit auf der Bau­stel­le, rut­schi­ger Gerüst­be­lag, Schnee­trei­ben auf dem Dach – in der kal­ten Jah­res­zeit steigt die Unfall­ge­fahr“, sagt Gerald Nicklas.

Der Bezirks­vor­sit­zen­de der IG BAU Ober­fran­ken geht wegen der aktu­ell hohen Auf­trags­la­ge auf dem Bau von einem erhöh­ten Risi­ko aus. „Wer unter Ter­min­druck arbei­tet, bei dem kommt der Arbeits­schutz oft zu kurz. Aber das kann fata­le Fol­gen haben“, warnt Nick­las. Vie­le Fir­men bau­ten im Win­ter durch, um ihre Pro­jek­te zu stem­men. Der Man­gel an Fach­kräf­ten ver­schär­fe das Problem.

Für Gewerk­schaf­ter Nick­las steht fest: „Wer bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren auf Gerü­ste klet­tert und dabei auch noch Stahl­trä­ger schleppt, muss gut gegen Käl­te, Schnee und Eis geschützt wer­den. Arbeits­schutz ist kein Geschenk der Arbeit­ge­ber. Jeder Bau­ar­bei­ter hat ein Recht dar­auf, dass sei­ne Gesund­heit nicht aufs Spiel gesetzt wird.“ Die IG BAU Ober­fran­ken rät ins­be­son­de­re zu war­mer und was­ser­ab­wei­sen­der Klei­dung. Jacke und Hose soll­ten aus atmungs­ak­ti­ver Mikro­fa­ser sein, emp­fiehlt Nick­las. Für aus­rei­chend Wär­me sor­ge Wäsche aus Fleece-Material.

„Ein Muss sind auch Sicher­heits­schu­he mit gutem Pro­fil, Ther­mo-Hand­schu­he und eine Win­ter­müt­ze unterm Helm“, so der Gewerk­schaf­ter. Beson­ders wich­tig sei in die­sen Tagen zudem eine „war­me Bau-Bude“. Die Beschäf­tig­ten müss­ten geschütz­te Räu­me haben, in denen sie sich zwi­schen­durch mit hei­ßem Kaf­fee, Tee oder Brü­he auf­wär­men könnten.

Detail­lier­te Infos für den rich­ti­gen Arbeits­schutz im Win­ter fin­den Beschäf­tig­te und Arbeit­ge­ber bei der Berufs­ge­nos­sen­schaft der Bau­wirt­schaft (BG Bau) im Netz unter: www​.bgbau​.de/​w​i​n​ter.

Die IG BAU geht davon aus, dass der Bau-Boom in Bay­ern auch in die­sem Jahr anhält. 2018 ver­zeich­ne­te der Woh­nungs­bau erneut kräf­ti­ge Umsät­ze und setz­te damit den Trend aus den Vor­jah­ren fort. 2017 wur­den in Bay­ern ins­ge­samt 61.000 Woh­nun­gen fer­tig­ge­stellt, so das Sta­ti­sti­sche Bun­des­amt. So viel wie zuletzt im Jahr 2002.

Schreibe einen Kommentar