Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Emil-War­burg-Prei­se 2017 für Dr. Moritz Cygo­rek und Tho­mas Dabisch

Symbolbild Bildung

Die Emil War­burg-Stif­tung för­dert For­schungs­vor­ha­ben auf dem Gebiet der Phy­sik an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und zeich­net beson­de­re Lei­stun­gen mit Prei­sen aus. Die Emil War­burg-Prei­se für das Jahr 2017 wer­den von Bri­git­te Merk-Erbe, Ober­bür­ger­mei­ste­rin von Bay­reuth und Vor­sit­zen­de vom Stif­tungs­vor­stand der Emil War­burg-Stif­tung, wäh­rend einer öffent­li­chen Fest­ver­an­stal­tung auf dem Uni­cam­pus am 26. Janu­ar 2019 an Dr. Moritz Cygo­rek (For­schungs­preis) und Tho­mas Dabisch (Tech­nik­preis) übergeben.

  • Datum/​Zeit: Sams­tag, 26. Janu­ar 2019, 10.30 Uhr
  • Ort: Cam­pus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth – Audi­max, Uni­ver­si­täts­stra­ße 30, 95447 Bayreuth

Fest­vor­trag: ‚Mes­sen und wie­gen: Vom Urki­lo­gramm zur Quan­ten­phy­sik als Maß aller Din­ge‘ von Prof. Dr. Joa­chim Ull­rich (Prä­si­dent Phy­si­ka­lisch-Tech­ni­sche Bun­des­an­stalt, Braunschweig)

Inter­es­sier­te Bür­ger sind herz­lich ein­ge­la­den! Die Ver­an­stal­tung ist öffent­lich, der Ein­tritt frei, eine Anmel­dung nicht erforderlich.

Der Emil War­burg-For­schungs­preis 2017 für den Phy­si­ker Dr. Moritz Cygorek

Dr. Moritz Cygorek

Dr. Moritz Cygorek

Dr. Moritz Cygo­rek pro­mo­vier­te am Lehr­stuhl für Theo­re­ti­sche Phy­sik III von Prof. Dr. Voll­rath Mar­tin Axt am Phy­si­ka­li­schen Insti­tut der Uni­ver­si­tät Bay­reuth. Den Emil War­burg-For­schungs­preis 2017 erhält Dr. Cygo­rek für sei­ne mit sum­ma cum lau­de bewer­te­te Dok­tor­ar­beit über die ‚Quan­ten­ki­ne­ti­sche Beschrei­bung der Spin-Dyna­mik in ver­dünn­ten magne­ti­schen Halb­lei­tern‘, die zu einem ver­tief­ten Ver­ständ­nis die­ser wich­ti­gen Mate­ri­al­klas­se bei­getra­gen hat. „Neben sei­ner her­aus­ra­gen­den For­schungs­tä­tig­keit hat sich Dr. Moritz Cygo­rek“, so Lau­da­tor Prof. Dr. Wal­ter Zim­mer­mann, Inha­ber des Lehr­stuhls Theo­re­ti­sche Phy­sik I an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, „auch um die Leh­re ver­dient gemacht, was unter ande­rem durch den von der Stu­den­ten­schaft ver­lie­he­nen Preis der ‚Gol­de­nen Krei­de‘ gewür­digt wur­de. In der Arbeits­grup­pe ist der gebür­ti­ge Wei­de­ner (Ober­pfalz) ein ech­ter Team­play­er, der ande­re stets hilfs­be­reit unterstützt.“

Der Emil War­burg-Tech­nik­preis 2017 für Tho­mas Dabisch

Thomas Dabisch

Tho­mas Dabisch

„Das Phy­si­ka­li­sche Insti­tut der Uni­ver­si­tät Bay­reuth schätzt sich glück­lich, einen der­art enga­gier­ten, kennt­nis­rei­chen, wiss­be­gie­ri­gen, begei­ster­ten und begei­ste­rungs­fä­hi­gen Phy­sik-Demon­stra­tor in ihren Rei­hen zu haben, und wir freu­en uns, die­se Wert­schät­zung mit dem Emil War­burg-Tech­nik­preis auch ange­mes­se­nen zum Aus­druck brin­gen zu kön­nen!“, erklärt Prof. Dr. Ingo Reh­berg vom Lehr­stuhl Expe­ri­men­tal­phy­sik V. Eini­ge Stu­di­en­an­fän­ger der letz­ten Jah­re, so Reh­berg, haben den Phy­sik-Tech­ni­ker expli­zit als Grund für die Wahl ihres Stu­di­en­or­tes, näm­lich die Uni­ver­si­tät Bay­reuth, genannt. Das sagen Phy­sik­stu­die­ren­de und Schü­ler über den gebür­ti­gen Gold­kro­nacher: „Tho­mas‘ Werk­statt steht immer für uns offen und Schü­ler dür­fen jeder­zeit zu ihm kom­men, sei­ne Aus­stat­tung für ihre Expe­ri­men­te nut­zen und auch aus­lei­hen. Tho­mas hilft auch immer sehr ger­ne mit, die Ver­suchs­auf­bau­ten zu ent­wer­fen und wei­ter­zu­ent­wickeln und bringt immer sehr gute Ideen und Ansät­ze bei der Ent­wick­lung mit ein. Zudem moti­viert er die Schü­ler enorm, wei­ter an ihren Auf­bau­ten zu arbei­ten und ein­fach ‚anzu­packen‘.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.